Hilfeee Indirekte Rede?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der indirekten Rede setzt man das Verb in den Konjunktiv 1, um anzuzeigen, dass es sich beim folgenden um ein Zitat handelt.

     Konjunktiv 1 wird gebildet:

     Er sagte, dass 

     – (für finden:) ich find-e-(x), du find-e-st, er find-e-(x), wir find-e-n, ihr find-e-t, sie find-e-n

     – (für schlafen:) ich schlaf-e-(x), du schlaf-e-st, er schlaf-e-(x), wir schlaf-e-n, ihr schlaf-e-t, sie schlaf-e-n

Demnach lautet der Satz in der indirekten Rede:

– Im Internet hieß es, das finde das Gottlieb-Duttweiler-Institut in einer Studie über die Zukunft der vernetzten Gesellschaft heraus.

Der Wortlaut muss beibehalten werden. Anführungszeichen sind jetzt nicht mehr nötig, weil der Konjunktiv 1 bereits anzeigt, dass zitiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zyooo
01.11.2016, 22:21

Wow! Super Erklärung. 

1

Er/sie/es.... sagt: "Das finde das Gottlieb Duttweiler Institut in einer Studie über die Zukunft der vernetzten Gesellschaft heraus."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deponentiavogel
01.11.2016, 17:17

Was sollen die Anführungszeichen da?

1

Was möchtest Du wissen?