HILFEE! vermieterin will mich einfach rausschmeisen da tochter jetzt in die wohnung möchte?was tun?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Erst mal solltest Du prüfen oder prüfen lassen ob die fristgerechte Eigenbedarfskündigung formell korrekt ist.

Neben der Begründung für den Eigenbedarf, Deiner korrekten Kündigungsfrist muß auch darauf hingewiesen werden das der Kündigung widersprochen werden kann wenn diese für den Mieter eine besondere Härte bedeutet.

Siehe auch die Antwort von XtraDry

Es ist keine fristlose Kündigung, allenfalls eine fristgerechte.

Der Kündigungsgrund ist Eigenbedarf und damit soweit ok.

Man kann der Kündigung widersprechen wegen Härtefall.

Je nachdem wie lange Du dort schon wohnst, kann es sein,dass Du eine längere Kündigungsfrist hast.

Vielleicht wurde in Deinem Vertrag eine Eigenbedarfsklausel eingefügt und Du hast es übersehen?

Wende dich doch an deine zuständige Behörde/Kommune. Es gibt nämlich eine Fachstelle zur Vermeidung von Obdachlosigkeit, es sei denn, du bist finanziell sehr gut abgesichert.

Aber selbst in diesem Fall wirst du mit 2 kleinen Kindern immer vorrangig Hilfe oder wenigstens kompetente Beratung bekommen. Schließlich leben wir immer noch in einem Sozialstaat und haben Gott-Sei-Dank noch keine amerikanischen Verhältnisse.

Außerdem muss der Vermieter in bestimmten Fällen auch eine Ersatzwohnung anbieten.

Zitat: "Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Vermieter bei einer Eigenbedarfskündigung in die Pflicht genommen. Sie müssten dem betroffenen Mieter eine während der Kündigungsfrist freiwerdende vergleichbare Wohnung im selben Haus zuerst anbieten, entschied der BGH am Mittwoch in Karlsruhe. Andernfalls sei die Eigenbedarfskündigung ´wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rücksichtnahme rechtsmissbräuchlich und damit unwirksam´."

http://www.focus.de/immobilien/mieten/urteil-hohe-huerden-bei-kuendigung-wegen-eigenbedarfsaid562056.html

anjanni 03.09.2011, 22:58

Sie müssten dem betroffenen Mieter eine während der Kündigungsfrist freiwerdende vergleichbare Wohnung im selben Haus zuerst anbieten

Das ist aber schon ein sehr spezieller Fall...

Der Vermieter muß sich jedenfalls nicht für den Mieter auf Wohnungssuche begeben...

In den meisten Orten in Deutschland wird es aber eher so sein wie bei uns: es gibt ein Überangebot von Wohnungen und man hat gar keine Problem, eine zu finden...

0
Mismid 04.09.2011, 12:45
@anjanni

in den meisten Orten Deutschlands ist das so? das wäre mir neu! In so gut wie allen Ballungsgebieten gibt es massive Wohnungsknappheit. Das ist höchstens in den Orten wo niemand leben will

0

Mit einer Frist von vier Monaten ist die Kündigung nicht fristlos, sondern sehr wahrscheinlich fristgerecht (es sei denn, Du wohnst dort schon länger als 5 Jahre oder hast von vornherein eine längere Kündigungsfrist im Mietvertrag stehen).

Es handelt sich offenbar um einen "klassische" Eigenbedarfskündigung, und das wird der Vermieter bzw. sein Anwalt auch als Grund so angegeben haben. Daß die Tochter des Vermieters die Wohnung haben möchte, ist im Allgemeinen ein angemessener Eigenbedarf. Ausnahmen kann es geben, wenn die Wohnung z.B. 120 m² groß ist und die Tochter noch studiert, oder wenn sie sich eine Wohnung in dieser Größe eigentlich gar nicht leisten kann... Aber solche Umstände nachzuweisen, ist eher schwierig.

Dir bleibt also nur, eine Wohnung zu finden und umzuziehen. Solltest Du vorzeitig eine Wohnung finden, könntest Du Dir den Umzugsstreß um Weihnachten ersparen und dem Vermieter ein vorzeitiges Auflösen des Mietvertrags anbieten. Viele Vermieter gehen darauf ein, weil sie oft in der Wohnung erst noch einiges machen wollen, bevor sie (bzw. in dem Fall die Tochter) dann einziehen.

Mismid 04.09.2011, 12:48

wenn einem gekündigt wurde, muß man gar keine Kündigungsfrist einhalten. Dann kann man jederzeit ausziehen und muß den Rest der Zeit nicht mehr bezahlen.

0
anitari 04.09.2011, 13:50
@Mismid

wenn einem gekündigt wurde, muß man gar keine Kündigungsfrist einhalten. Dann kann man jederzeit ausziehen und muß den Rest der Zeit nicht mehr bezahlen.

Quatsch mit Sauce

0

Es ist ja keine Fristlose Kündigung. Sonst müsstest du sofort gehen. Und wegen Eigenbedarf darf sie dir kündigen. Fristgerecht natürlich, was wohl per 31.Dez. auch der Fall sein sollte. Aber deine Kündigungsfrist die im Vertrag steht kenn ich halt nicht.

Klar ist es blöd, aber erlaubt. Dann musst du auch gehen, wenn du nichts anderes hast.

wenn dir bis 31.12. gekündigt wurde, ist das nicht fristlos!!!!!!!!!!!!!! Eigenbedarfskündigungen sind nun mal möglich. Wenn du keine Wohnung findest hast du Pech gehabt. Denn dann müßtest du Schadensersatz zahlen und die Kosten für die Tochter für Unterbringung im Hotel und Unterstellung des Hausrates bezahlen, wenn du die Wohnung nicht geräumt hast. Solltest du schon viele Jahre drin wohnen, dann hast du mehr als 3 Monate Kündigungsfrist.

Wir haben in einem Haus zur Miete gewohnt. Meine Mutter bekam dann auch irgendwann eine Kündigung wegen Eigenbedarf. Wir sind ausgezogen und der Vermieter hat das Haus verkauft!!!!!!! Daraufhin hat meine Mutter geklagt, weil der Eigenbedarf ja eine glatte Lüge war und sie wenigstens die Umzugskosten bezahlt haben wollte. Selbst da hat sie kein Recht bekommen, da der Vermieter die Ausrede hatte, dass seine Tochter wegen Schulden suizidgefährdet ist und er die Schulden bezahlen muss, um ihr zu helfen. Meine Mutter hat keinen Cent gesehen! Das sind unsere deutschen Gesetze...Ich will damit nur sagen, du hast keine Chance. Du musst definitiv aus der Wohnung raus und deshalb suche, suche, suche.... Ich wünsche dir viel Erfolg, dass du schnell eine neue Wohnung findest. Alles Gute!

LonoMisa 03.09.2011, 22:38

Und den nächsten Mietvertrag unterschreibst du nur, wenn der VM einen Verzicht auf Eigenbedarf im Vertrag verankert!

0
Mismid 03.09.2011, 22:56
@LonoMisa

wenn sie sich das aussuchen kann, sollte es ja nicht schwer sein überhaupt ne Wohnung zu bekommen!!!!!! Das kann mann aber normal nicht fordern, da es meist noch 20 andere Interessenten gibt, die dies nicht fordern!

0

Ich bezweifle, daß ein Rechtsanwalt eine fristlose Kündigung wegen Eigenbedarfs für seinen Klienten formuliert, da diese niemals rechswirksam sein kann, nein, sie wird sicherlich fristgerecht formuliert sein. Und ja, Du wirst am 31.12. die Wohnung verlassen, damit die Tochter einziehen kann. Das ist korrekt.

das ist mit Sicherheit keine fristlose Kündigung, sondern eine Kündigung wegen Eigenbedarf und wenn die Tochter auch wirklich einzieht, ist die Kündigung berechtigt. Bis 31.12. sind noch gut 4 Monate Zeit, da dürftest du eine Wohnung finden.

Auf die Strasse kann man dich mit 2 kleinen Kindern nicht setzen, aber es können dann weitere Kosten auf dich zukommen wenn die Vermieter dich rausklagen muss....oder die Tocher ggf. im Hotel wohnen muss - überspitzt gesagt.

Dannachtest du darauf, daß sie wirklich einzieht! Und den nächsten Mietvertrag unterschreibst du nur, wenn der VM einen Verzicht auf Eigenbedarf im Vertrag verankert!

anjanni 03.09.2011, 23:02

Den Verzicht auf Eigenbedarf würde ich als Vermieter nie unterschreiben. Was weiß ich denn, was in ein paar Jahren ist: vielleicht werde ich ja so pflegebedürftig, daß ich dauerhaft jemanden im Haus haben muß und die Wohnung dafür brauche? Oder ein naher Angehöriger wird so pflegebedürftig, daß ich ihn bei mir einziehen lassen muß?

Wenn Du sichergehen willst, daß Du nicht wegen Eigenbedarf gekündigt wirst, nimm eine Genossenschaftswohnung oder miete eine bei einer großen Gesellschaft. Oftmals (nicht immer!) pflegen die ihre Wohnungen zwar nicht so wie ein privater Vermieter, der auch noch im Haus wohnt - aber dafür kannst Du da Dein ganzes Leben lang wohnen bleiben, wenn Du das willst.

0

Entscheidend für dich ist die Kündigungsfrist die im Mietvertrag steht. In der Regel sind das 3 Monate. Und diese Frist ist eingehalten.

Leider hast du keine Chance da etwas zu machen. Es sei denn der Mietvertrag hat eine andere Kündigungsfrist.

meine vermieterin hat mir aufeinmal per rechtsanwalt eine fristlose kündigung der wohnung zukommen lassen wegen eigenbedarf, soll bis zum 31.dezember 2011

Was ist daran "fristlos"???

was ist wenn ich nachweisen kann das ich mich bemüht habe eine neue mietwohnung zu finden aber keine gefunden habe und die tochter steht ab 31 dezember vor der tür ??

Gem. §§ 574, 574b BGB muss in der Kündigung auf die gesetzliche Härtefallregelung hingewiesen werden (wovon ich hier nicht ausgehe), und ihr könnt in einem solchen Härtefall der Kündigung bis spätestens 31.10.11 schriftlich widersprechen. Dies wäre ein klassischer Härtefall, der in § 574 Abs. 2 BGB auch ausdrücklich genannt wird. Falls ein Härtefall vorliegt, kann die Tochter dann solange vor der Tür stehen wie sie will und sich selbst eine neue Bleibe suchen...

XtraDry 04.09.2011, 09:46

Merkwürdig, dass selbst die Experten hier nicht auf diese Möglichkeit hinweisen. Was ist los mit Euch Leute???

0
XtraDry 06.09.2011, 10:45
@johnnymcmuff

Anscheinend, denn selbst bis jetzt hat niemand anderes außer anitari auf diese gesetzlich vorgeschriebene und verankerte Möglichkeit hingewiesen. Unfassbar...

0

Da hast Du keine Chance, denn das ist gerechtfertigter Eigenbedarf und die Kündigung scheinbar fristgerecht erteilt.

Dann musst DU leider hier sofort gehen und auf die Suchmaschinen für Wohnungen gehen.

Zweifellos eine Sauerei, aber leider eine legale.

such weiter und sags ihr .

du hast noch zeit

Was möchtest Du wissen?