hilfe,bin ich eine Psychopathin?

Support

Liebe Debbie321,

spätestens wenn die Gedanken daran, jemanden zu töten, so stark werden, dass sie in Richtung konkreter Planung gehen und Du ernsthaft daran denkst, diesen Gedanken Taten folgen zu lassen oder wenn sich die Gedanken zwanghaft aufdrängen, auch wenn Du das selbst nicht möchtest, solltest Du Dir unbedingt professionelle Hilfe suchen, um zu verhindern, dass Du Dir selbst und anderen schadest.

Du kannst Dich jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Klaus vom gutefrage-Support

7 Antworten

Ganz ruhig. Das ist die Paupertät.Jeder durchläuft sie anders.
Die Gefühle spielen verrückt und man kommt auf andere Gedanken.
Da geht jeder mal durch. Und keine Angst wegen deinen Bedürfnissen.
Die gehen wieder weg. Wenn du den drang wieder mal hast, schau dir Serien oder Filme an (am besten Horror oder etwas trauriges, wenn du sowas nicht sehen willst. Trauer verdrängt diesen Gedanken manchmal sehr gut.)
Du musst dich auch nicht selbst hassen das du diesen Gedanken hast. Jeder hat mal solche Wünsche und/oder stellt sich einmal in seinem Leben so etwas vor. Und wenn es dich beruhigt, ich hatte auch diese "Gelüste". Die gingen mit der Zeit weg.

Wenn das aber der Fall nicht ist und es wird schlimmer (z.b. bekommst einen Wutausbruch der mit körperlichen Verletzungen an andere oder an dir selber folgt) rede mit jemanden.

Ich möchte bitte keine Kommentare ,dass das mit der Pubertät zusammenhängt.Das hilft mir nicht weiter.Kann sein dass das ne phase ist aber ich hab dadurch Angststörungen usw und dann hilft es mir auch nicht weiter wenn nur gesagt wird dass das die Pubertät ist

Kann es sein das du viel für die Schule lernst und dir viele Gedanken um alles mögliche machst? Ich weiß das sich das jetzt doof für dich anhört aber es muß ein Gleichgewicht zwischen geistiger und körperlicher Aktivität geben, sonst staut sich etwas auf, das unbedingt raus muss.

Power dich mal so richtig beim Sport aus, vielleicht hilft es dir. Falls nicht Versuch diese Gedanken bewusst durch andere zu ersetzen, damit du die Kontrolle über dein Denken hast. Sollte das auch nicht funktionieren sind es Zwangsgedanken die behandelt werden müssen.

LG

Hlife habe angst lesbisch zu sein?

Hallo ich bin 18 Jahre alt und habe seit kurzem Angst lesbisch zu sein.Schon beim Gedanken werde ich nervös.Es war alles normal ich hatte vor ein paar Tagen nur Interesse an Männer und war auch nur in Männer verliebt.Der Gedanke lesbisch zu sein kam nie in Frage doch dann kam mir an einem Tag dieser Gedanke und jetzt verfolgt es mich überall.Wenn ich jetzt auf instagram Bilder von Frauen sehe oder eine Frau in der Stadt sehe,dann teste ich mich selber ob es mir gefällt und das den ganzen Tag.Es steigt dann immer ein mulmiges Gefühl und ich bekomme wieder Angst.Ich hasse es einfach!Ich war noch nie in Frauen interessiert und fande sie auch nicht anziehend.Ich fange immer an zu weinen weil ich einfach nicht lesbisch werden möchte.Ich kann das überhaupt nicht ab.Ich will das nicht.Ich wollte immer einen Mann heiraten und Kinder bekommen.Ich fande diesen Gedanken immer schön finde es auch noch schön aber meine Angst macht mich ziemlich unsicher und lässt mich zweifeln.Dazu kommt noch das ich mich immer in Sachen die mir Angst machen die ich nicht haben möchte reinsteigere. Ich hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?