Kündigung vom Vermieter - Kann mir jemand helfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bist Du aus der Schweiz und das Drama spielt sich in Deutschland ab oder spielt das ganze in der Schweiz.

Schweizer Recht kenne ich nicht, aber in Deutschland ist es so, dass die fristlose Kündigung rechtens ist nach so vielen Monaten ausstehender Mietzahlung. Sie ist allerdings in dem Moment "geheilt", wenn die Miete komplett nachbezahlt ist. (Allerdings kommt es jetzt noch auf Feinheiten in der Sachlage und auf die genaue Formulierung der Kündigung an.) Normalerweise ist aber die fristlose Kündigung mit der Nachzahlung vom Tisch. Was sollte Dir im übrigen der Vermieter tun, wenn Du nun nicht am Ende des Monats ausziehst? Dir mit einer Räumungsklage kommen? Diese dauert länger, als die restliche Mietdauer aufgrund Deiner Kündigung. Das Geld kann er sich glatt sparen.

"Was sollte Dir im übrigen der Vermieter tun, wenn Du nun nicht am Ende des Monats ausziehst?"

Forderung eines Nutzungsentgeltes, das höher als die aktuelle Miete ist, Wertersatzforderungen für nichtvermietbare Wohnung, Unterbindung der Medienversorgung, wenn das Nutzungsentgelt nicht bezahlt würde, Zugriff auf die Kaution bei Miet- oder Nutzungsentgeltschulden.

0
@Gerhart

Forderung eines Nutzungsentgelts? Das muss er erst einmal gerichtlich durchsetzen. Also zum Anwalt und der kostet erst mal Geld.

Wertersatzforderung ist doch durch das Nutzungsentgelt gedeckt.

Unterbindung der Medienversorgung = Mietminderung

Zugriff auf die Kaution, sofern vorhanden.

Ein vernünftiger Vermieter wird es nicht so weit kommen lassen. Er läßt den bereits gekündigten Mietvertrag auslaufen, sucht in Ruhe neue Mieter und schont so Nerven und vielleicht auch Geldbeutel.

0

Im Schweizer Mietrecht ist es so, daß angemahnte Mietrückstände mit einer Kündigungsandrohung innerhalb von 30 Tagen ab Zustellung des Schreibens vom Mieter gezahlt werden können. Wenn also die Zahlungen der Mietrückstände innerhalb dieses Zeitraum bei Deinem Vermieter eingegangen könnte der Vermieter nicht mehr die außerordentliche Kündigung aussprechen.

Falls Du in diesem Zeitraum nicht die Mietrückstände gezahlt hast, darf der Vermieter außerordentlich kündigen. Diese Kündigung wäre dann auch wirksam.

Jetzt meinte ein Freund zufällig, dass die Kündigung des Vermieters unrechtmässig sei da ich bereits einen Monat vor ihm gekündigt habe.

nein - wieso? Da hier Mietrückstände aufgelaufen sind, dürfte der Vermieter auch außerordentlich kündigen, und zwar unabhängig davon, daß Du das Mietverhältnis bereits ordentlich gekündigt hast.

http://www.hev-schweiz.ch/vermieten-verwalten/aktuelles/artikel/?tx_ttnews[tt_news]=2566&cHash=f59a331666120f7bbe67a6d5c198054a

Nächste interessante Frage

Vermieter Kündigt wohnung obwohl keine 2 Monatsmieten ausstehend sind! was tun?!

Setze Dich mit Deinem Vermieter zusammen und redet.Dieses Muschebubu und nicht erreichen des Vermieters kann doch nicht Dein Ernst sein.Und dann dieses Sperrkonto,da ist doch allerhand nicht koscher.Rede mit ihm,handle mit offenen Karten.

zeige den Vermieter wegen Rufschädigung an wenn du weiter von anderen Vermietern so schlecht beurteilt wirst denn was der da macht kann so nicht weiter gehen

Wieso Rufschädigung? Die Anzeige läuft ins Leere. Wenn ich als Vermieter den Ex-Vermieter anrufe und der sagt mir, dass der potentielle Mieter monatelang keine Miete gezahlt hat, dann entspricht das der Wahrheit. Und nach dieser Info zieht er bei mir nicht ein. Soll der Ex-Vermieter lügen?

0
@TrudiMeier

wenn der Vermieter alle Mängel der Mieter ignoriert und nicht reagiert ist das auch nicht vorbildlich

2
@newcomer

Das bestreite ich auch nicht. Das berechtigt den Mieter aber nicht dazu, keine Miete zu zahlen.

1

Was möchtest Du wissen?