hilfe zum ritzen ?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Aimee2003,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Ich hab zu deiner Sicherheit auch deinen Skype-Nutzernamen entfernt ;-) Bitte achte in Zukunft darauf keine persönlichen Daten auf gutefrage.net zu veröffentlichen.

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

3 Antworten

Hallo Aimee,

derzeit sorgst du mittels Schmerzen dafür, dass Glückshormone in deinen Körper geleitet werden. Leider ist Ritzen aber sehr gefährlich für die eigene Gesundheit. Dementsprechend solltest du dir überlegen, wie du mehr Glück in dein Leben lässt.

Dazu ist es in der Regel notwendig, mehr für sich selbst zu tun und zu erkennen, dass man selbst der wichtigste Mensch in seinem Leben ist. Denn nur wenn es einem selbst gut geht, kann man auch für andere da sein.

Hier ein paar Tipps - um dir ein besserer Freund zu sein:

1. Führe einmal die Woche ein Dankbarkeitstagebuch. Die Einträge sollen dir innerhalb weniger Wochen zeigen, dass es Dinge in deinem Leben gibt für die Du dankbar sein kannst - z.B. kannst du da reinschreiben: Ich bin dankbar für den freundschaftlichen Umgang mit dem Jungen XY. Oder: Das Treffen am Sonntag mit XY war wirklich schön...

2. Damit du auch etwas in dein Tagebuch eintragen kannst, solltest du viel viel viel viel viel viel mehr unternehmen. Das geht über kleine Konzerte/ Festivals (stehen oft in kostenlosen lokalen Tages/Wochenzeitungen), besondere Veranstaltungen wie Ritterfestspiele, Mittelaltermärke, Flash Mobs, LAN-Partys, Spielemessen usw. usw. usw. usw. - du kannst sicherlich hier bei Gutefrage.net auch ein paar Vorschläge bekommen, was man alles so unternehmen kann. Du kannst neue Sportarten ausprobieren, deren Namen du heute nicht mal kennst - einfach ins Probetraining gehen.

3. Zärtlichkeit wird sehr sehr sehr sehr unterschätzt - dabei ist es egal, ob du mit Freunden oder Verwandten jeden Tag kuschelst (für 10 Minuten) oder du dich oft massieren lässt - z.B. Kopfmassage, Rückenmassage...

4. Stecke dir Ziele in deinem Leben - schreibe dir z.B. mal in 3 Stunden - 7 kurzfristige, 7 mittelfristige und 7 langfristige Ziele auf, die deinen Träumen entsprechen - ein Beispiel: ich hatte immer den Traum Walen sehr nahe zu kommen - also bin ich nach Teneriffa für wenig Geld geflogen und habe mir eine Walshow angeschaut und habe vor Glück geheult - weil die Kraft der Tiere, die Schönheit der Tiere und die Geräusche einfach wunderschön sind.

5. 10 Minuten am Tag solltest du deine Emotionen ausleben. Den Rest des Tages dagegen schöne und nützliche Sachen machen - Wenn du dich z.B. morgens traurig fühlst, dann kannst du leicht traurige Musik anmachen und beim Zähneputzen ein bisschen Weinen. Nach 10 Minuten unterbrichst du die Übung und hast viel negative Energie abgebaut, die sich dann später am Tag nicht mehr so stark entladen kann. Den Rest des Tages machst du nützliche und schöne Dinge.

Wenn du dagegen an einem morgen wütend bist, gibt es zwei Möglichkeiten, entweder du spielst schnelle rhythmische Musik ab, die dich zur Bewegung (wütend hin und her laufen oder zum Tanzen) bringt und baust auch so innerhalb von 10 Minuten viel negative Energie ab - oder alternativ kannst du dir aus alten Bällen und einem Netz einen kleinen Boxsack basteln, den irgendwo hin hängen und immer wenn du leicht wütend bist, einfach mal raushauen. Auch hier hat man ja Schmerzen ohne sich aber zu schaden.

6. Versuche Sachen, die Du dir vornimmst auch wirklich durchzuziehen. Dazu darfst du dich einfach nicht ablenken lassen. Wenn du z.B. für Mathe lernst, ist es vollkommen falsch, ganz kurz auf die Uhr oder das Handy zu schauen, weil schon durch den Blick dein Gehirn im Lernvorgang unterbrochen wird und du denkst dann "Mensch ist das schwer oder langweilig" - ist es aber oft gar nicht. Um in Fächern besser zu recht zu kommen, die du gar nicht verstehst, solltest du dir das jeweilige Buch fürs Fach aus der Reihe "... für Dummies" holen - diese Bücher sind ganz ganz leicht erklärt und erklären auch die ganze Fachsprache eines Faches (z.B. "Chemie für Dummies", "Biologie für Dummies" etc.) - Wenn du auch dann etwas nicht verstehst, kannst du dir einfach Kinderlexikaartikel durchlesen, die dein Thema erstmal Grundsätzlich und leicht erklären - immer wenn du einen Schritt bei einem komplizierten Thema nicht verstehst, musst du dir eine leichte Quelle suchen, die es leicht erklärt. Zusätzlich solltest du dich jede Stunde 7 mal melden (gute mündliche Note), dir ein Buch anschauen, dass klärt, wie man Klausuren und Argumente richtig formuliert - deshalb sind oft Klausuren nicht so gut; und mit einem Diktierprogramm z.B. auf deinem Handy lernen (so erkennst du, ob du den Stoff wirklich kannst, wenn du dir selbst zu hören kannst, was du da sagst und wie du es formulierst). Du findest all diese Bücher auch in der Bibliothek und wenn du mehr umsetzt von dem, was du sonst verschoben hast, wirst du dir auch mehr vertrauen.

7. Wenn du nicht zum Psychologen möchtest, kannst du auch anonyme Hilfstelefone nutzen und die so oft anrufen wie du willst - sowas wie z.B. die Nummer gegen Kummer.

8. Wenn du an einen Ort gehst, wo viele Menschen herumstehen - z.B. auf dem Schulhof, dann setz dich mal irgend wo hin, wo du all diese Menschen beobachten kannst. Dir wird nach ein paar Minuten - wenn du das öfter machst - auffallen, dass es Menschen gibt, die dir sehr sympathisch sind, obwohl du noch nie mit ihnen gesprochen hast. Dies liegt daran, weil dein Unterbewusstsein direkt Menschen herausfiltern kann die kommunikativ, menschenfreundlich und offen sind. Diese Menschen kannst du ohne Probleme ansprechen, weil sie eben sehr menschenfreundlich sind und gerne mit Menschen sprechen. So kannst du unangenehme Menschen von angenehmen Menschen mit einer Sicherheit von 1: 100 aussortieren.

9. Wenn du das möchtest, kannst du dich auch optisch verändern (ist oft für Mädchen sehr wichtig). Dies machen Mädchen oft um stolz auf ihren selbst kreierten Look zu sein und weil sie wollen, dass man sie mehr beachtet oder mit anderen Augen sieht.

Dazu kaufst du dir einen billigen großen Schminkkoffer, drei verschiedene rote Lippenstifte und etwas Puder. Nun nimmst du dir mal ein Wochenende und probierst nach deinem eigenen Geschmack! dir einen Look zu kreieren, den du selbst ganz toll findest. Einfach verschiedene Farben ausprobieren.

Gleichzeitig rate ich dir eine schöne Hochsteckfrisur bei Google/Bilder herauszusuchen, die du kopierst. Wenn man nämlich keine Haare im Gesicht hat, werden die Augen besser betont und man wirkt süßer.

Schließlich solltest du deine Klamotten so sortieren, dass sie in verschiedenen Kombinationen gut zu deinem neuen Look passen.

Hier ist noch ein Video, dass ich immer empfehle, wenn es um die Pflege von Haaren geht:

10. Gewöhne dir an, schon bei kleinen Problemen öfter mit Menschen darüber zu reden. So wirst du dich über mehrere Monate auch daran gewöhnen größere Probleme anzusprechen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Kopf hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mal eine Freundin die sich geritzt hat und hat von einem auf den anderen Tag gesagt "Ich höre jetzt auf" denn ganz ehrlich. Egal wie doof es läuft nach jedem Down kommt auch ein Up ^^ manchmal dauert es halt nur länger.

 Selbstmord bringt nichts damit verletzt du wahrscheinlich nicht nur dich sondern auch Onkel,Tante Muttter Vater Opa Oma Freunde und deine Kinder die du wahrscheinlich noch nicht hast werden nie existieren. Es gibt sogar eine Studie das 90% aller Menschen die an Depressionen im Kindes/Jugend alter leiden spätestens mit 18-20 so zu sagen "geheilt" sind. Probleme mit Schule Drogen oder ähnliches kann man immer lösen.

Gruß Dustin :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du anscheinend nicht fähig bist deine Probleme selber zu lösen solltest du mit einer Vertrauensperson darüber reden, sollte das aus irgendeinen deiner Gründe nicht gehen solltest du eine Therapie durchmachen. Du kannst aber auch jeder Zeit damit aufhören wenn du dich dafür entscheidest und fähig bist zu wissen wer du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?