hilfe zum koran!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der koran ist Grundlage der zweitegrößten Religion der Erde,wenn man die beiden büche"der Koran und der Bibel" mit einander vergleichen will,so am besten,darüber viel übelegen muss. Die Ofenbarung des Qurans,des heiligen buch des Islam,gilt als das wichtigste Erreignis in der Menschenheitsgeschichte,und wird auch weiter hin solche bleiben,bis zum Tag des Jüngsten Gerichts.Das Heiligen Buch, der ist das Wort Allah,das einzige,das seit seine Offenbarung unverfälscht ist und vollkommen erhalten geblieben ist.Im koran wird uber alle gesandten Propheten erzähltvon Vater Adam bis Prophet Mohammed Frieden und seege auf Ihm,und der Bibel (Ingiel von jesus-Taurath von musas usw ..)daran glauben alle muslemsund Allah ist Einer,der Übelegede,Er hat nicht gezeut und ist nicht gezeugt...

Das letzte Buch was herabgesandt wurde war der Kur-an...Der Christentum ist noch die am weitesten verbreitete Religion aber wenn du dir Statistiken anguckst dann siehst du das jährlich z.b. in Deutschland allein 5.000 Christen zum Islam konvertieren.Die Anzahl der Muslime steigt von Jahr zu Jahr immer mehr an.Um auf deine Frage zurückzugehen heißt es dass der Islam immer "beliebter" wird.

Die Bibel ist das verbreitetste Buch der Welt, daraus schließen so einige, dass es auch das meist gelesene ist. Aber die Bibel ist nicht das älteste Buch der Welt! Der Islam entsteht knapp 600 Jahre nach Christus. In diesen 600 Jahren gab es auch Bücher. Also ist der Koran auch nicht das zweit älteste Buch der Welt!

Die beiden Bücher sind nur aufgrund der großen Religionsgemeinschaft bekannt, ob jeder der sie besitzt auch gelesen hat, ist eher unwahrscheinlich.

Glaubt ihr an Gott? Wenn ja warum glaubt ihr dran?

Glaubt ihr an Gott? Wenn ja Warum? Mich würde es interessieren, da wir mit der Wissenschaft ziemlich vorangekommen sind und alles darauf deutet dass es keinen gibt.

...zur Frage

Herrscht in Deutschland wirklich Religionsfreiheit?

Hallo Leute,

Ich bin ein Muslim und in Deutschland aufgewachsen. Man hat ja im Unterricht damals immer vermittelt bekommen das in Deutschland Religionsfreiheit usw. herrscht. Aber irgendwie kann ich das nicht richtig glauben, wenn ich sehe wie Muslime hier in Deutschland tagtäglich diskriminiert werden von allen Seiten (Medien, Lehrer, teilweise Politiker) usw. im Netz sind unglaubliche viele Hasspostings zu lesen über Muslime, die anonym verfasst werden.

Kaum gibt es irgendwo Pläne, das eine Moschee gebaut werden soll, gibt es prompt Demonstrationen gegen den Bau von Moscheen usw. Ich kann diesen Hass garnicht nachvollziehen. Die meisten Muslime die ich kenne sind sehr friedlich und distanzieren sich von Gräueltaten was der IS usw. macht, aber viel schlimmer finde ich, das die Leute GARNICHT mehr in der Lage sind zu differenzieren, sondern gleich mit Verallgemeinerungen herkommen über alle Muslime.

Warum betrachten die Leute ein Muslim nicht einfach als normaler Mensch (Individuum) wie jeder andere? Man hat immer den Eindruck, wenn man Islamkritik liest bzw. hört, als ob sich alle Muslime zu Monster verwandelt haben und die Welt erobern wollen, was ja vollkommener Schwachsinn ist.

Man stelle sich mal vor, es wird nie über den Islam in den Medien berichtet, dann würden glaube ich die wenigsten Menschen kritisch gegenüber dem Islam stehen, weil sie einfach nichts schlechtes darüber hören würden.

...zur Frage

Ist der Koran oder die Bibel älter?

?????

...zur Frage

Was ist eigentlich älter? der Koran oder die Bibel?

Und worin unterscheiden die sich eigentlich besonders?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?