Hilfe zum Kindergeld bitte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also bekommst du vom Jobcenter Leistungen gezahlt und sie haben dir das Kindergeld schon auf deinen Bedarf angerechnet obwohl du es noch gar nicht bekommst und das darf nicht sein !

Angerechnet darf Einkommen erst werden wenn es zugeflossen ( Zuflussprinzip ) also auf deinem Konto eingegangen ist und du darüber verfügen kannst.

Hast du denn schon etwas schriftliches von der Familienkasse bekommen das es noch einige Zeit dauert ?

Dann solltest du persönlich zum Jobcenter gehen und vorher aktuelle Kontoauszüge ziehen,damit kannst du dann belegen das du noch kein Kindergeld bekommst und wenn du etwas schriftliches von der Familienkasse hast nimmst du das auch mit.

Du bittest dann das Jobcenter in Vorleistung zu gehen,sie müssen dann bei der Familienkasse einen Antrag auf Erstattung stellen,dann verrechnen die das untereinander.

Wenn du nichts mehr auf dem Konto hast musst du sagen das du Mittellos bist und das kannst du dann ja mit deinen Kontoauszügen belegen.

Ich frage mich nur was du mit deinem Geld gemacht hast wenn du am 7 des Monats schon nichts mehr hast ?

Denn das Jobcenter zahlt dir ja deine volle angemessene Warmmiete,also fällt das schon mal von der Belastung her weg.

Dir stehen dann als Single min. derzeit 404 € Regelsatz zum Lebensunterhalt zu,davon musst du deinen Abschlag für den Haushaltsstrom selber zahlen.

Wenn du ein zinsloses Darlehen für deine Kaution zurück zahlen musst bzw. es von deiner Regelleistung automatisch abgezogen wird sind das max. 10 %,also höchstens 40,40 € die von den 404 € abgehen würden.

Demnach stünden dir noch min. 363,60 € für deinen Lebensunterhalt zu.

Selbst wenn dir das Jobcenter dein Kindergeld schon angerechnet hat,sind das 160 € weniger,weil dir ab deinem 18 Lebensjahr die 30 € Versicherungspauschale theoretisch abgezogen wird,wenn du diese nicht schon anderweitig geltend machst.

Das scheint aber bei dir nicht der Fall zu sein,denn sonst hättest du ja noch andere Einkommen haben müssen.

Also müsstest du vom Jobcenter noch min. 203,60 € bekommen haben und da ist deine Rate für dein Darlehen schon abgezogen,du müsstest davon also nur deinen Abschlag für den Haushaltsstrom zahlen und ggf.noch deine Kontogebühr,dann sind das evtl. 40 € weniger,müsstest dann aber immer noch ca. 160 € gehabt haben.

Das du dann nach 1 Woche schon kein Geld mehr hast kann dann ja nur daran liegen das du es für persönliche Dinge ausgibst für die deine Leistungen nicht vorgesehen sind,sprich z.B. Abzahlung von vorhandenen Schulden.

Denn wenn 160 € innerhalb von 1 Woche ausgegeben hast,dann sollst du dir im klaren sein das du dann selbst mit deinem Kindergeld dann nicht über den Monat kommst,wenn du dich in deinen Ausgaben nicht einschränkst. 

Ich bekomme nur 200€ vom Amt, davon muss ich Strom selber zahlen, mein Ticket selber zahlen, Rechnungen zahlen und Lebensmittel kaufen.  

0
@caro346

Das mag schon sein das du nur das siehst was du bekommst,in deinem Fall dann die 200 € die du auf dein Konto bekommst,aber wenn du eine eigene Wohnung hast finanziert diese das Jobcenter auch,nur hast du dann ggf.mit ihnen ausgemacht das die Miete inkl.Neben / Betriebs / Heizkosten an den Vermieter direkt überwiesen werden,deshalb kommt es nicht erst auf dein Konto !

Wenn du nur 200 € bekommst dann zieht dir das Jobcenter von deiner Regelleistung ( 404 € ) deine Rate für dein zinsloses Darlehen für deine Kaution ab,dass du für deine Wohnung bekommen hast.

Dies sind in der Regel max. 10 % deiner Regelleistung,also nicht mehr als 40,40 € pro Monat.

Es stünden dir dann abzüglich der max. 40,40 € noch 363,60 € zu und da sie dir dein Kindergeld schon mit 160 € angerechnet haben,obwohl du es noch nicht bekommst,haben sie dir nur max. 203,60 € als Restbedarf überwiesen.

Dir stehen zwar min.190 € Kindergeld zu,solange du aber kein weiteres Einkommen hast werden dir davon theoretisch 30 € Versicherungspauschale abgezogen und das verringert dann dein anrechenbares Kindergeld auf 160 €.

Da du das Kindergeld aber noch gar nicht bekommst,darf das auch als Einkommen noch nicht auf deinen Bedarf angerechnet werden,deshalb sollst du mit einem evtl. Schreiben von der Familienkasse zum Jobcenter,wo dann ggf. steht das die Bearbeitung noch einige Wochen in Anspruch nimmt.

Dazu ziehst du dann am Tag der persönlichen Vorsprache noch aktuelle Kontoauszüge und nimmst auch ältere mit,damit sie sehen das du noch kein Kindergeld bekommen hast und dann beantragst du eine Vorleistung und das Jobcenter soll sich dann diese von der Familienkasse erstatten lassen.


Das müssen all die anderen auch aus dem Regelsatz zahlen,du hast jetzt nur den Nachteil das sie dir unberechtigt dein Kindergeld schon von deiner Regelleistung abgezogen haben.

0

Geh einfach zu Kindergeld Kasse und erkläre deine Situation normalerweise wenn alle Daten die du bei der kindergeldkasse angibst korrekt sind und das noch in Bearbeitung ist zahlen die dir auch ein Teil aus

Aber an deiner stelle würde ich zu der kindergeldkasse hin alles erklären und dafür gibt es bestimmt eine Lösung mach dir keine Sorgen.

Danke das so so lieb bist. Ich werde morgen persönlich hin gehen, weil ich bin echt verzweifelt deswegen.

0

Kein Problem ich helfe gerne. Danke du bist auch so lieb und ja mach dir keine Sorgen da gibt es aufjedenfall eine Lösung. ;)

0

Eine gewisse Bearbeitungszeit muss man schon mit einplanen wenn sich was ändert.

Vorstrecken wird die Kindergeldstelle nichts. Du kannst aber vielleicht mal anrufen und höflich nachfragen, wie weit die Bearbeitung schon fortgeschritten ist.

Vielleicht kann Deine Mutter Dir ja auch etwas Geld leihen, bis das KG gezahlt wurde.

Vielen Dank, ich werde morgen nochmal anrufen. Danke für die Antwort.

1

Welches Amt soll das vorstecken? Die Familienkasse gehört schon zur Agentur für Arbeit. Wenn die so lange brauchen, um die Kontodaten in ihr System aufzunehmen...dann ist das so (wundert mich zwar...da das bei mir innerhalb von ein paar Tagen erledigt war...allerdings haben wir auch nie diesen Abzweigungsantrag gestellt, sondern einfach nur gesagt, dass sich die Kontodaten geändert haben).

Bitte deine Mutter, es dir vorzustrecken. Solang du noch in erstausbildung oder Erstsudium bist (nehm ich mal an, dass das so ist, sonst gäbs ja auch kein Kindergeld), hat sie Unterhaltspflicht. Das Kindergeld deckt diese ja nur zum Teil.

Ich habe bei der Familienkasse angerufen, die haben gesagt 4-6 Wochen, kommt drauf an wie schnell die Arbeiten.
Meine Mama gibt mir kein Cent. Die Unterstützt das nicht. Danke für die Antwort.

0
@caro346

Ob sies unterstützt oder nicht, hat mit deinem gesetzlichen Unterhaltsanspruch aber nichts zu tun ^.^ So oll das auch klingt: fordere es ein, wenn es sein muss gerichtlich.

0



hat sie Unterhaltspflicht.

Aber nur wenn sie leistungsfähig ist und eine evtl. Ausbildungsvergütung, überhaupt noch einen aufstockenden Unterhalt rechtfertigt!

So einfach ist das mit der Pflicht nun auch wieder nicht!

0
@auchmama

Wenn am 07. des Monats kein geld da ist, geh ich einfach mal davon aus, dass es keine Ausbildungsvergütung gibt.

Klar, wenn sie nicht Leistungsfähig ist, ist das was anderes, aber da hat man für gewöhnlich ja Anspruch auf andere Leistungen. Bafög oder BaB und das wird beides je uum 01. des Monats ausgezahlt.

0
@auchmama

So oll das auch klingt: fordere es ein, wenn es sein muss gerichtlich.

Wie kann man nur so leichtfertig jemandem raten zum Gericht zu laufen?

Du kennst doch die Zusammenhänge gar nicht! Ein Unterhaltsanspruch besteht NICHT immer! Das Unterhaltsrecht ist viel zu kompliziert und auf den Einzelfall bezogen, als dass man hier einen Fragesteller gleich zum Gerichtsweg raten kann!

Nur das klingt unwissend und "oll" :-/

0
@MaraMiez

@MaraMiez, vielleicht sind die anderen Einnahmen ja bereits für feste Kosten drauf gegangen!

Denk doch bitte mal über das normal Leben nach, bevor Du hier für Dich irgendwelche Geschichten erfindest!

0
@auchmama

Es gibt halt zu wenig Infos. Und wenn jemand mit 20 noch Kindergeld bekommt, dann ja nur, weil Grundlegend noch ein Unterhaltsanspruch besteht. (Das hat ja nichts damit zu tun, ob die Eltern den überhaupt leisten können oder müssen...die Berechnung passiert ja trotzdem).

Es ist nicht leichtfertig daher gesagt, es ist halt der letzte Weg "wenn es sein muss", wie ich schrieb. Ich war selbst in der Situation, dass ich kein Geld hatte, kein Baföganspruch, weil Eltern ja zahlen könnten. Taten sie nicht, Sahen sie nicht ein, weil sie nicht gut fanden, was ich tat. Ich ging nicht den gerichtlichen Weg, weil ich ihnen beweisen wollte, dass ichs alleine kann, aber ich würd niemanden verurteilen, wenn er es tut. Wenn dann das Gericht entscheidet, dass die Eltern nix zahlen müssen, ist das eine Sache, aber hier gibts eben zu wenig Infos, um zu sgaen "Nö, du kriegst nix, von niemandem."

In erster Linie sind es eben die Eltern, die für den Unterhalt sorgen müssen. Danach erst Bafög, BaB oder Hartz4-Zuschuss...

0
@auchmama

Wenn ich mal davon ausgeh, die Fragestellein ist Azubi.

Dann ist der Monatliche Unterhaltsanspruch aus 670€.

Nehm ich mal den günstigesten Fall an, und diese 670€ sind durch Vergütung, und was sonst noch so ist bereits abgeglichen, dann muss man seine Kosten senken, wenn schon am Anfang des Monats alles Geld durch Fixkosten weg ist und einem die 190€ Kindergeld fehlen, da 190€ auch für den Rest des Monats nicht reichen.

Dann wäre halt das mein Rat: Kosten senken. Kleinere Wohnung, WG-Zimmer, Auto abschaffen, Versicherungen vergleichen usw.

Ich hab mich in den letzten 10 Jahren kaum mit etwas anderem so auseinander gesetzt, wie mit Geld, was komtmt von wo, wo kann man sparen, was steht einem zu, was macht man als Schüler, Azubi oder sonstwas über 20, den die Eltern nicht mehr bei sich zu Hause wohnen lassen wollen oder können usw. denn ich war in der Situation.

0
@MaraMiez



Und wenn jemand mit 20 noch Kindergeld bekommt, dann ja nur, weil Grundlegend noch ein Unterhaltsanspruch besteht. (Das hat ja nichts damit zu tun, ob die Eltern den überhaupt leisten können oder müssen...die Berechnung passiert ja trotzdem).

Ein Anspruch auf Kindergeld hat nichts mit dem Unterhaltsanspruch zu tun!

KG gibt es nur so lange, wie man noch zur Schule geht, eine Ausbildung oder ein Studium absolviert! Das Unterhaltsrecht ist und bleibt  eine andere Schiene!

Auch Deine Geschichte ist ein "Einzelfall" und zwar "DEIN" Einzelfall und hat mit der Frage hier herzlich wenig zu tun!


0

Ich habe immer Geld bekommen, nur da ich jetzt alleine wohne, kommt es auf mein Konto, nicht mehr bei meiner Mutter. Und die Kindergeldkasse weis nicht wie lange die Bearbeitungszeit beträgt.

1
@caro346

@caro346

Was machst Du denn jetzt überhaupt? Schule, Ausbildung, Studium?

Was hast Du außer dem Kindergeld für Einkünfte?

0

Ich bekomme im Monat 200€ plus Kindergeld 190€ davon muss ich Strom zahlen Ticket essen kaufen und meine Rechnungen zahlen und was da alles zugehört, ne kleine Wohnung habe ich 30 Quadratmeter groß, das reicht für eine Person.

1
@caro346

@caro346 - leider hast Du meine Frage damit nicht beantwortet.

Was machst Du Schule, Ausbildung oder ein Studium??? Nur wenn Du eins von den 3 Dingen machst, hast Du einen Anspruch auf Kindergeld!

Von wem bekommst Du die 200 Euro?

0

@auch Mama, ich habe die nicht beantwortet weil es mir unangenehm ist.. Weil man hier viel angemacht wird dadurch. Ich lebe zurzeit vom Amt. Und Kindergeld bekomme ich ja auch !!! Aber erst in 2 Wochen, weil die Bearbeitungszeit noch etwas braucht. Aber ich brauche halt schon eher Geld. Und bekomme etwas weniger vom Amt weil ich die Kaution ab zahlen muss für meine Wohnung. Habe auch nur eine Wohnung bekommen weil Mama immer böse war und wir viel Stress hatten.

1
@caro346

Keine Sorge, wenn Dich hier jemand anmacht, dann bekommt der es mit mir zu tun ;-)

Also bist Du derzeit ausbildungssuchend, bei der Agentur für Arbeit gemeldet! Ist das richtig so? - denn nur dann hättest Du überhaupt noch einen Anspruch auf Kindergeld!

Bist Du über die Agentur in irgendeiner Maßnahme? - das würde mir wiederum die 200 Euro von der Agentur erklären.

Wenn Dir durch die Agentur eine Wohnung zugestanden wurde, dann gibt es in der Regel auch einen Zuschuss für die Wohnung - also insgesamt mehr als nur die 200 Euro!

Du solltest Dich also bitte auch noch mal mit Deinem Sachbearbeiter bei der Arbeitsagentur in Verbindung setzen und diesen Punkt dort ansprechen!

Dir liegt außerdem ganz sicher ein Bescheid über die Leistungen der Arbeitsagentur vor. Lies Dir den Bescheid mal ganz gründlich durch. Die 200 Euro sind sicher nur die Unterstützung für Deine Lebenshaltung aber NOCH nicht für die Wohnung!

Von "Ticket" hast Du auch was geschrieben. Wenn Du im Zuge dieser Maßnahme Fahrkosten hast, dann kannst Du einen weiteren Antrag auf Erstattung dieser Kosten bei der Arbeitsagentur stellen!

Das alles hätte Dir aber Dein Sachbearbeiter so erklären müssen. Wenn Du etwas nicht verstanden hast oder dort nicht verstehst, dann frag dem Löcher in den Bauch. Das ist sein Job Dir weiter zu helfen!

Alles Gute und viel Erfolg 

0

Ich bin in noch keiner Maßnahme, möchte ich auch nicht, möchte arbeiten gehen ! Und für die Wohnung habe ich am Anfang so ich hier eingezogen bin, schon Geld bekommen . Davon habe ich tapeziert und Möbel gekauft.

0
@caro346

Hallo caro346, wenn das so aussieht, wirst Du gar kein Kindergeld mehr bekommen!

Du erfüllst die Voraussetzungen nicht mehr und solltest Dir schnellstens einen Job suchen!

Kindergeld bekommt man nur so lange man in der Ausbildung ist und Du scheinst ja offensichtlich in der Richtung nichts mehr zu tun!

Wundere Dich also bitte nicht, wenn da nichts mehr kommt und wenn Du für die letzten Monate keinen Nachweis erbringen kannst, dass Du anspruchsberechtigt warst dann könnte es sogar passieren, dass das Kindergeld wieder zurück gefordert wird!

Einen Unterhaltsanspruch hast Du an Deine Eltern auch nicht mehr. Den hätte man auch nur dann, wenn man sich noch in Schule, Ausbildung bzw. im Studium befindet!

Ab 18 ist nun mal jeder für seinen Unterhalt selbst verantwortlich. Gehst Du nur arbeiten, musst Du mit dem auskommen was Du selber verdienst!

So sind die Regeln!

Alles Gute wünsche ich Dir und vielleicht überlegst Du Dir unter diesen Voraussetzungen doch noch, ob Du Dir nicht besser einen Ausbildungsplatz suchst und jetzt eine Maßnahme bei der Arbeitsagentur anstrebst - könnte sonst recht düster aussehen für Dich :-(

0
@auchmama

@auchmama

Kindergeld wird auch gezahlt, wenn sie sich ausbildungssuchend gemeldet hat.

0

Hallo auchmama.
Ich glaube du hast es nicht so recht verstanden was ich meine, ICH BEKOMME KINDERGELD, ich wohne seit 4 Monaten alleine, & bis dahin hatte Mama das Kindergeld auf Ihren Konto, und jetzt haben wir alles ausgefüllt und hingeschickt vor 5 Wochen, und die Bearbeitungszeit beträgt 4-6 Wochen, oder länger, da sie nicht weis, wie schnell die Arbeiten ! Kindergeld bekomme ich zu 100% das hatten die mit sich gesagt, ich habe schon 20 Jahre Kindergeld bekommen. Von Amt nehme ich die Termine war, und wenn ich eine Maßnahme machen soll, dann tue ich es auch ! Wenn man die Termine NICHT wahr nimmt, bekommt man auch Leon Geld von denen, das ist richtig.

0

Sry mein T9 spinnt.

0
@caro346

Doch, ich habe es richtig verstanden und nichts anderes steht in meinem Kommentaren!

Bis zum 18. Lebensjahr bekommt jedes Kind Kindergeld. Danach nur wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Ob das bei Dir der Fall ist, geht leider weder aus Deiner Frage noch aus den bisherigen Kommentaren hervor. So entstehen dann leider Missverständnisse ;-)

0

Gehe zum Amt man kann dir bestimmt einen Vorschuß geben.

Danke, ich habe wenig Erfahrungen, deswegen frage ich.

0

Was möchtest Du wissen?