Hilfe zu Gletschern?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist ganz einfach.

Solange Gestein (auch Gesteinsbrocken) der Frostverwitterung (Sprengung  durch gefrierendes Wasser in Klüften und Rissen im Gestein) ausgesetzt ist, gibt es kantige Formen.

Runde Formen kommen durch die Schleifwirkung der Gesteinspartikel im strömenden Wasser zustande. Also dadurch, dass die Gesteinsfragmente (Blöcke, Geröll, Sand usw.) im Wasser aneinander gerieben und dabei immer wieder gedreht werden (daher der Bergiff "Geröll").

Strömendes Wasser gibt es z. T. am Boden des Gletschers (dort unter hohem Druck!), in Spalten und in Tunneln innerhalb des Eises, vor allem aber im Gletschervorland. Deshalb sind die Sedimente dort ähnlich gerundet wie auch sonst in Flüssen.

Moränen werden direkt aus dem Gletschereis abgelagert, ohne dass  Transport durch fließendes Wasser eine größere Rolle spielt. Deswegen sind die Moränensedimente weder nach Korngrößen sortiert noch nennenswert zugerundet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?