HILFE!Würdet ihr euer kind abtreiben wenn ihr 16 wärt? HILFE!

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Für den Sex hast du dich auch entschieden, was Verantwortung bedeutet. Mit Willen kriegt man es hin. Stell dich den Konsequenzen!! Ich sag es ja immer wieder : das passiert, wenn Kinder Dinge tun, die ausschließlich Erwachsenen vorbehalten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • In Deutschland hat jede Frau die freie Wahl, eine Schwangerschaft auszutragen oder abzubrechen. Diese freie Wahl sollte sie nutzen und dabei ihre Lebensplanung, ihre eigenen Wertvorstellungen, die wirtschaftliche Lage und die eventuelle familiäre Zukunft berücksichtigen.
  • Du bist ungewollt schwanger und musst Dir nun überlegen, ob Du in anbetracht all dieser Facetten die Schwangerschaft austragen oder abbrechen möchtest. Die Entscheidung musst Du völlig alleine treffen, aber natürlich können Dir andere Menschen dabei helfen, zu einer Entscheidung zu finden.
  • Denke an die Auswirkungen einer ungewollten Schwangerschaft auf Dein Leben. Schule, Ausbildung, Studium, Beruf, Lebenslauf, intakte Familie, wirtschaftliche Lage, Partnerwahl, Freizeitgestaltung... kaum eine Facette Deines Lebens wird davon unbetroffen bleiben. Ich persönlich würde definitiv so eine ungewollte Schwangerschaft nicht austragen, aber wie gesagt, es ist Deine Entscheidung, es ist Dein Leben, es geht um Deine Wertvorstellungen.
  • Lass Dich umgehend umfassend von profamilia.de beraten. Oben rechts auf der Website findest Du "Angebote vor Ort" und dort die Filialen. Bei profamilia kann man Dir alle Deine Fragen beantworten und Du wirst als Mensch ernst genommen und es stehen Dir beide Wege offen.
  • Wenn Du bezüglich Deiner eigenen Wertvorstellungen keinen Abbruch vollziehen möchtest, dann ist die Frage doch aber eigentlich schon entschieden: Du solltest definitiv Deinem Herzen folgen und mit Deiner Entscheidung im Reinen sein. Alles andere hat keinen Zweck.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du das Kind willst, dann bekomm es.

Der Vater des Kindes ist verpflichtet, für Euch zu sorgen (wenn er kann). Ansonsten kannst Du Unterhaltsvorschuss beantragen. Kindergeld für das Kind steht Dir auch zu.

Vielleicht kannst Du in Mutter-Kind-Heim ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dein Kind willst, dann behalte es. An Geldmangel soll keine Schwangerschaft scheitern. Wende dich doch mal an das Jugendamt in deiner Nähe und spreche mit denen über deine Situation, wenn du magst kannst du auch deine Eltern bzw. deine Mutter zu dem Gespräch mitnehmen. Die werden dir mit Sicherheit helfen können und finanziell wirst du auch unterstützt. Zum einen hat dein Kind ja auch Anspruch auf das Kindergeld, dann noch Unterhalt vom Vater und staatliche Unterstützung.

Es gibt in vielen Städten auch Tafeln für bedürftige Menschen, wo man für minimales Geld gut erhaltene Kleidung und Gegenstände bekommen kann, die man sich im freien Handel nicht leisten könnte aufgrund von Geldmangel. Da brauchst du dich auch nicht für schämen, das dein Kind so etwas zum Tragen bekommt. Denn, die Kleidung passt ja eh nur ein paar Monate bis das Baby herausgewachsen ist und dann würde die ja eh nur im Schrank liegen.

Man sollte den Kampf nicht bereits vorm Gewinnen aufgeben, sondern Wege finden, die einem entsprechend seiner Lebenssituation helfen.

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das Kind bekommen willst gibt es stellen an die du dich wenden kannst um Unterstützung ziehe bekommen aber du musst dir im klaren sein das man mit einem Kind nicht mehrt z. B. jedes Wochenende feiern gehen kann und auch sonst stark eingeschrängt ist. Aber an dem finanziellen muss es nicht scheitern. und es gibt auch stellen die dich und das Kind betreuen und dir bei Problemen helfen können .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NIEMALS abtreiben. Du hast Sex gehabt (hört sich zumindest nicht nach einer Vergewaltigung an), nun lebe mit den Folgen. Was kann der kleine Wurm dafür? Man sollte in deinem Alter schon wissen, wofür Sex ist udn was daraus entsethen kann. Wer die möglichen Folgen kennt, muß sie auch akzeptieren und damit klarkommen. Für Geld ist gesorgt, wenn du zum Jugendamt gehst. Klar, dein Leben geht nun einen etwas unnormalen Weg, aber ja und? Deswegen das Kind töten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glittersand
17.10.2012, 16:03

Danke . Ich wurde wegen gleicher Haltung gleich beleidigt siehe oben .

0

Liebe Jetta14, wenn du das Kind möchtest, dann gibt es heute sooo viele Möglichkeiten, wie du auch als junge Mutter das Leben mit Kind meistern kannst. Es gibt zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten :) Geh am besten zu einer Schwangerenkonfliktberatungsstelle in deiner Nähe. Deine Frauenärztin kennt bestimmt welche oder google einfach mal danach. Bist du denn noch mit dem Vater des Kindes zusammen und wie sieht es mit seiner Familie aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jetta14
18.10.2012, 14:32

Ich glaube du kannst dir denken, das es nicht so ist. Es war im Urlaub.. Aber ich hab ihn angerufen und er hat versprochen, mich zu unterstützen. Meine Mam steht auch auf meiner Seite!! :** DANKE!

0

Das is allein deine Entscheidung, ich aber an deiner Stelle würde die Schwangerschaft wahrscheinlich abbrechen. Denn du kannst das Kind nicht versorgen und es passt nicht in deine Lebensplanung, zumindest nicht zu diesem Zeitpunkt. Aber letzten endes musst du das mit deinem Gewissen ausmachen ob du ein Potentielles Leben vernichten willst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar schon alt, aber ich hätte niemals ein Kind abgetrieben. Und wenn meine Tochter, oder später meine Enkelinnen schwanger geworden wären, hätte es mir erst einmal keine Freude gemacht, erst einmal ein bisschen Schock, aber dann wäre ich total dafür, das Kind zu bekommen. Wenn alle ein bischen zusammen helfen, dann ist alles möglich und ein Kind in seinen Anfangsstadien zu töten wäre für mich unmöglich. Ich sehe monatlich die Ultraschallbilder meiner 4. Enkelin (odfer Junge, wir wissen noch nicht was es ist, hält immer den Fuss vor) und da sehe ich das kleine Köpfchen, das Profiel mit der kleinen Stubbsnase, den Händchen und Beinchen. Und das alles ab fast dem Anfang. Das muss man meiner Meinung nach beschützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glittersand
17.10.2012, 16:03

Klasse.

0
Kommentar von ditchwich
23.10.2012, 16:12

Ein Abbruch wäre für DICH unmöglich - deine Haltung in Ehren, auch die Fragestellerin will ja das Kind offenbar bekommen.

Aber das mit der "Stupsnase" die schon fast von Anfang an zu sehen gewesen sei - das ist nun wirklich bloss dein Hirngespinst. Nicht vor der 10. Schwangerschaftswoche. Am Anfang der Schwangerschaft ist da noch nichts von Stupsnase oder Händchen und Beinchen zu sehen. Da sieht das so aus wie hier: http://www.abtreibung-avortement.info/de/facts/embryo-bilder.htm

0

Du solltest dich so schnell wie möglich jemandem anvertrauen und auch ein Beratungsgespräch führen. Mit dem Problem wirst du allein nicht zurecht kommen.

Ich bin zwar grundsätzlich gegen Abtreibungen aber manchmal muss man auch abwägen, ob man auch nur ansatzweise Chancen hat, MIT Kind klar zu kommen. Es gibt etliche Hilfen aber am Ende wirst du als Mutter noch viele Jahre die Verantwortung haben für dein Kind. Schule, Ausbildung und Beruf sind auch möglich mit Kind, du musst nur den richtigen Weg für dich finden und dir helfen lassen.

Wo ist der Vater des Kindes???? Hat er sich verdünnisiert? Wenn nicht, dann solltet ihr euch gemeinsam beraten lassen. Auch solltet ihr, geschieden oder nicht, eure Eltern mit ins Boot holen. Schließlich bist du noch nicht volljährig und sie haben dir gegenüber auch noch Pflichten, ob sie wollen oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Freundin von mir war zweimal schwanger und hat zweimal abgetrieben. Jetzt- 10 Jahre später ist sie psychisch so was von fertig und fragt sich immer wieder, wie die Kinder wohl ausgesehen hätte... Wie alt sie jetzt wären... Und macht sich die schlimmsten Vorwürfe. Also nein! Bitte treibe nicht ab! Meine Vorgängerinnen haben ja schon gute Lösungen angeboten, was du tun kannst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst es ja bekommen und zur Adoption frei geben ;-) oder du holst dir Hilfe beim Jugendamt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu Pro Familia und lass dich beraten.. da wird dir gesagt an wen du dich wenden kannst, von wem du Hilfe bekommst etc..

Was andere machen würden ist egal, du musst es wissen.. wenn du es nicht übers Herz bringst, lass es ... das könnte sonst schwere Psychische Folgen haben .. es ist allein deine Entscheidung, klar es wird schwer, aber man bekommt unterstützung wenn man das schaffen will :)

Als erstes solltest du aber schnell mit deinen Eltern reden...

In welchem Monat bist du denn?Der Vater.. bist du mit ihm zusammen, weiss er bescheid?steht er zu dem Kind?

Alles Gute wünsche ich dir..!

Liebe grüße Luna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jetta14
18.10.2012, 14:28

Thank you Luuuna:**

0

dann hol dir Hilfe, jugendamt, mütter-bzw. Teenieberatungsstellen, Frauenbüro usw.es gibt ja auch Wohnungen für minderjährige Mütter. guck, was es an hilfen für dich gibt und dann überlege nochmal alles. was ist mit dem Vater und seinen Eltern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie willst du das denn ohne schulabschluss, ohne ausbildung, ohne unterhalt für das kind, ohne arbeit und einkommen. was willst du einem solchen kind bieten? oder gibst du es zur adoption frei, dann wäre die entscheidung in ordnung. du bist selbst noch ein kind und musst erstmal erwachsen werden, sonst würdest du so nicht reden. geh zu einer beratungsstelle und hol die papiere und lass die sache beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es viele Lösungen:

Wenn du nicht abtreiben willst: Mutter-Kind Heim wo du eine Betreuung bekommst die Tagsüber auf dein Kind achtet und du gleichzeitig die Schule fertig machen kannst.

Wenn du willst können wir per PN über alle Möglichkeiten reden.

Prizipiell wäre es wichtig zu wissen: 1.) Abtreibung ja/nein 2.) Willst du das Kind (für dich) Behalten? 3.) Wirst du vom künftigen Vater unterstützt? usw.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GundulaGu
17.10.2012, 16:02

aber keine persönlichen Daten (Wohnort und Co. ) preisgeben gell ;-)

0

du könntest es zu einer offenen adoption freigeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir nur mal vor: In paar Jahren hättest du vielleicht einen Kinderwunsch, bist schwanger, trägst das Kind aus....siehst deinem kleinen Schatz in die Augen,...deine Augen funkeln vor Freude....doch zu beginnst zu weinen, weil du weißt, dass dein Kind ein Geschwisterchen gehabt hätte:'(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0190TommyTheGun
17.10.2012, 15:59

Ihr ein Schlechtes Gewissen einzureden wird nicht helfen. Das muss jeder für sich entscheiden!

Lg

0
Kommentar von apfelkuchen225
17.10.2012, 16:42

diese gedanken würde sie nie haben. wenn sie die entscheidung getroffen hat abzutreiben, dann hat sie danach ein gefühl der erleichterung, aber nie ein schlechtes gewissen.

0
Kommentar von ditchwich
23.10.2012, 16:23

Das Geschwisterchen könnte ja auch später kommen, statt vorher...

0

Ich würde es abtreiben. Aber ich war noch nie schwanger, vllt denkt man da anders...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luna1095
17.10.2012, 15:58

Ja tut man meistens, vor allem wenn man Kinder haben will (irgendwann mal im Leben) dann bringt man es nicht übers Herz abzutreiben..

Lg

0

Ich würde es tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?