Hilfe Windeln von meiner Maus nachts immer nass?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Wir haben das selbe Problem unser sohnemann 21 wochen, bauchschläfer und schläft 14 Stunden nachts und ist morgens Klatsch nass!
Wir hatten allerdings die billigen Windeln und haben nachts auf Pempers umgestellt und was am meisten geholfen hat, erst Flasche geben, 10 Minuten kuscheln und dann umziehen und wickeln. Er geht dann um 19.30 Uhr ins Bett und meist wecke ich ihn um 9.30.

Hallo B!

wir hatten bei unserem Rückenschläfer Kind eine Phase lang das selbe Problem. Wir haben dann die Windeln eine Größe zu groß gekauft, das hat gut funktioniert. Vielleicht könntet ihr mal versuchen die Windeln falsch herum anzuziehen, dann müsste vorne mehr Platz und mehr Saugmaterial sein.

Die Öko Windeln von Real kann ich sehr empfehlen. Auf die sind wir mal umgestiegen als es Ausschlag gab.

Ansonsten tagsüber auf gutes Trinken achten und 2 Std. vor der Nacht nicht mehr so viel zu trinken geben.

LG und ruhige Nächte!

Hourriyah

Versuche mal die Windel verkehrt herum anzuziehen. So hat man es früher wegen der Breitwickeltechnik für die Hüftgelenke gemacht.

Manchmal gibt es Kinder die sehr lange einhalten und dann eine grosse Menge pinklen, so schnell saugt dann keine Windel.

Kann es sein, dass das Unterhemd in die Windel gerät? Dann gibt es auch immer nasse Überraschungen.

Mein Sohn 1 jahr alt pullert nachts die Windel durch.

Seit einiger Zeit pullert mein kleiner nachts so viel das es die Windel sprengt. Er bekommt abends zum einschlafen eine Milchflasche mit 200 ml und mit im Bett muss für die Nacht immer ein zweite Flasche liegen mit 300 ml apfelwasser. Also Dreiviertel Wasser und ein Viertel milder apfel von bebivita. Wenn wir ihm nur Wasser in die Flasche machen oder sogar Tee dann wird er nachts wach und meckert. Und wenn wir ihm wieder apfelwasser geben beruhigt er sich und schläft auch durch. Er schläft seit ca 1 Monat die Nacht komplett durch. Also von 19 Uhr bis 8 Uhr morgens. Was sich glaube ich jeder Elternteil von seinem Kind wünscht aber wenn er morgens klitsch nass ist wünschte ich mir er würde nachts doch wach werden und ich könnte ihm ohne ihn zu wecken die Windeln wechseln. Hat jemand einen tip?

...zur Frage

siebenjährige Tochter pinkelt aus Bequemlichkeit in Windel

Unsere siebenjährige Tochter braucht nachts noch Pampers, da sie in der Nacht noch nicht trocken ist und fast jede Nacht einnässt. So weit so gut; wir machen daraus kein grosses Tamtam und auch für unsere Tochter ist es nicht wirklich ein Thema... Es ist hald einfach noch nicht ganz so weit, und wir sind zuversichtlich dass sich das früher oder später ändern wird. Gestern kam das Thema kurz in einem Gespräch beim Essen auf und dabei fanden wir mehr zufällig heraus, dass sie offenbar immer wieder am Morgen, wenn sie bereits wach ist, in die Pampers macht - aus Bequemlichkeit wenn sie noch nicht aufstehen will und sonst hald alles abziehen müsste etc... Offenbar sei das gleiche auch schon vor dem einschlafen vorgekommen...

ich meinte ziemlich deutlich, dass ich das gar keine gute Idee fände und das ab sofort nicht mehr vorzukommen habe! sie meinte dann nur "die muss man eh fortschmeissen weil sie schon nass sind von der Nacht, da kommts auch nicht mehr draufan"... wobei sie mir regelrecht den Wind aus den Segeln genommen hatte, weil es wirklich stimmt. sie ist wirklich sozusagen jede Nacht nass - im Schlaf. Auf dieses so simple Argument hatte ich keine gescheite Gegenantwort.

Mein Mann meinte später auch, ich solle das etwas gelassener angehen - aber ich weiss nicht. mich stört einfach dieser Gedanke, dass sie einfach, weil sie noch nicht gerade aufstehen möchte, frisch fröhlich in die Pampers puschert...

was denkt ihr? was soll ich machen? ich meine, nachprüfen kann mans ja doch nicht wirklich....

...zur Frage

Windeln - Soll ich sie anzeigen?

Ich hab vorhin meine Kleine (7) von ihrem Vater abgeholt. Sie war die letzten Tage bei ihm und seiner neuen Frau. Wir leben getrennt. Celine hat donnerstags immer nur kurz Schule, deshalb konnte ich sie auch schon früher abholen. Zuhause war nur die Neue von meinem Ex - der ist natürlich arbeiten. Und jetzt kommts: Celine hatte eine Windel an, als ich sie abgeholt habe. Habs leider erst gemerkt, als sie auf der Fahrt angefangen hat zu quengeln und was von Pampers erzählte. Ich bin am Platzen! Nun geht sie nicht ans Telefon! Celine hat ab und zu nachts noch ein paar Ausrutscher... Aber deshalb steckt man ein Kind doch nicht mehr in Pampers. Celine musste die Windeln wohl die ganze Zeit tragen, nachdem sie in der ersten Nacht eingenässt hatte. Soll ich die beiden anzeigen? Patricia

...zur Frage

Sohn 9 Jahre, wie kommen wir von der Nachtwindel weg?

Hallo,

wir haben ein großes Problem. Mein Sohn braucht zum Schlafen immer noch eine Windel. Tagsüber klappte es bei ihm so mit 3 ½ Jahren, aber Nachts ging so gar nichts. Er ist jede, aber auch wirklich jede Nacht patsch nass. Mit 6 Jahren gab es jede Woche mal eine trockene Pampers und ich wollte ihn versuchen mal ohne Windel schlafen zu lassen. Dann hat uns mein Mann verlassen. Von einem auf den anderen Tag ist er zu einer neuen Frau gezogen. Ab da war die Windel dann wieder jeden Tag nass. Mir ging es auch nicht gut, ich fiel in eine Depression, war auch in Behandlung. Ich habe irgendwie nur noch funktioniert und nur noch das nötigste gemacht. Ich weiß es war nicht richtig, aber ich konnte und wollte mich nicht auch noch um Berge von nasser Wäsche kümmern. Also habe ich weiter gewickelt. Aber auch mein Sohn machte keine Anstalten die Windel los werden zu wollen.
Ja und so ging das eben immer weiter. Inzwischen habe ich mich so langsam wieder gefangen, bin jetzt geschieden und wir haben einen Anlauf unternommen es ohne Windel zu probieren. Aber mein Sohn will das gar nicht. Er verlangt jeden Abend seine Windel. Abends schicke ich ihn immer noch mal zur Toilette. Aber irgendwie kommt da fast nie was. Er ist abends immer total aufgedreht, rennt und hüpft rum, ist manchmal gar nicht ruhig zu bekommen. Erst wenn ich ihm gewickelt habe, wird er ruhig, legt er sich ins Bett und schläft dann auch sofort ein. Er sagt dann immer, jetzt ist es gut und so kann ich einschlafen. Er möchte nicht ohne Windel schlafen, wenn ich ihm keine Windel ummache, fühlt er sich so unsicher, und bleibt dann einfach wach. Er hat Sorge, ins Bett zu machen. Ich verstehe ihn auch irgendwie. Wenn er es jetzt 9 Jahre lang nachts immer nur mit der Windel geschafft hat, wieso sollte es plötzlich klappen, ohne die Windel. Und das es ihm mit 9 Jahren dann unangenehm ist, wenn er ins Bett macht, ist mir auch klar. Ich denke auch, er will mich nicht enttäuschen mit einem nassen Bett. Wenn ich ihn am Morgen frage, ob es denn schlimm für ihn ist, dass die Windel nass ist, sagt er nein, es wäre nur schlimm, wenn das Bett nass wäre. Er sagt dann aber immer, wie gut es ist, dass er die Windel noch haben dürfte. Was ich so beobachtet habe, ist auf jeden Fall, dass er nicht nur einmal in der Nacht einnässt, sondern mehrfach und zwar große Mengen. Ich schaue immer noch mal nach ihm, wenn ich ins Bett gehe. Da ist die Windel fast immer schon nass. Manchmal ist sie schon so naß, dass ich ihn da nochmals frisch mache, damit er gut durch die Nacht kommt. Aufgefallen ist mir auch, dass er sehr tief schläft. Selbst wenn ich ihn nachts noch mal frisch wickeln muss, wacht er nicht auf oder er lässt es im, Halbschlaf über sich ergehen. Irgendwie hatte ich immer gehofft, dass die Windel eines Morgens mal trocken ist. Aber das bleibt ein Wunsch.

Hat jemand hier eine Idee zur Hilfe?

Liebe Grüße Sabine

...zur Frage

Welche Windel ist empfehlenswert für die Nacht?

Pampers, Dm oder aus Aldi Windeln halten alle toll am Tage-aber keine übersteht die Nacht. Oder läßt meine Tochter die nacht gut überstehen. Morgens ist sie immer ganz nass, weil die Windel ausgelaufen ist. Habt ihr nen Tipp welche Windel eine Nacht hält?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?