Hilfe wie zitiert man hier richtig?

1 Antwort

Soweit ich das sehe ist das so richtig zitiert.

Überprüfung meiner Erörterung ,, Vorteile und Nachteile eines Schülerpraktikum´´

Bitte um Überprüf.

Alle Schulen bieten den Schülern und Schülerinnen in der 9. und in der 11. Jahrgangsstufe ein Schülerpraktikum an. Während dieser Zeit sind die Schüler und Schülerinnen von der Schule befreit und müssen 3 Wochen lang ihren Praktikumsplatz besuchen. Aber was bringt ein Schülerpraktikum den Schülern und Schülerinnen und ist ein Schülerpraktikum überhaupt sinnvoll ?

Als erstes lässt sich einführen, dass ein Schülerpraktikum dem/ der Schüler/in einen Einblick in die Berufswelt gewährt. Mit den Praktikum sammelt man zudem Berufserfahrungen. Nach diesem Prinzip kann man entscheiden, wo die eigen Stärken und Schwächen liegen oder ob dieser Beruf einen gefällt oder interessiert.

Allerdings muss man auch einsehen, dass durch das Schülerpraktikum die Schulzeit um 3 Wochen lang verkürzt wird. Diese 3 Wochen kann man ausnutzen muss Stoff zu wiederholen oder Klassenarbeiten oder Tests zu schreiben. Dem gegenüber aber ist auch zu bedenken, dass das Schülerpraktikum auch als Motivation gelten kann. Viele Schüler absolvieren ein Schülerpraktikum in einer Bäckerei, in einem Fast-Food Restaurants oder bei einer Reinigungsfirma, so sehen sie negative Seiten der Berufswelt. Man muss auch einsehen, dass viele Schüler nicht mehr gerne zur Schule gehen wollen, nach ihrem Schülerpraktikum. Da sie Arbeiten gern tun, als zu Lernen und zur Schule zu gehen.

Besonders wichtig aber erscheind, dass die Schüler und Schülerinnen durch das Bewerben für ihr Schülerpraktika, lernen wie man Anschreiben erscheint, Lebensläufe zu verfassen und Bewerbungsgespräche zu führen. Dagegen spricht, dass das Bewerben, das Anschreiben und den Lebenslauf zu verfassen, während der Schulzeit, viel Zeit in Anspruch nimmt. So können Hausaufgaben und Klassenarbeiten manchmal eine Nebenrolle spielen.

Es darf jedoch auch nicht übersehen werden, dass man durch das Praktikum viele neue Menschen kennen lernt, anstatt den Mitschülern und den Lehrern. Zwar gibt es auch viele nette und hilfsbereite Menschen, aber unfreundliche Menschen kommen auch mal vor. Selten ist es nicht, das Praktikanten gemobbt werden oder schikaniert werden.

Von außerordentlicher Wichtigkeit ist aber, dass die Schüler und Schülerinnen sich während des Schülerpraktikums wie Berufstätige fühlen. Sie lernen Situationen kennen, die sie in ihrem Schülerdarsein nie erlebt haben, und wissen dann auch wie sie in diesen Situationen handeln sollen. Wie aber verhält es sich dagegen mit Stress und Druck.Denn viele Schüler und Schülerinnen sind während des Schülerpraktikums mit sehr viel Stress und Druck belastet.Die meisten Mitarbeiter sind sehr streng und behandeln ihre Praktikanten äußerst schlecht. Zudem ist die Arbeitszeit sehr hoch. Am Ende des Praktikumstages sind viele Schüler und Schülerinnen erschöpft und froh, dass der Tag vorbei ist. Zudem muss man parallel zum Praktikum einen Bericht schreiben, der an vielen Schulen mit 11 Seiten schriftlichen Teil und 10 Seiten Anhang betragen soll.

...zur Frage

Schriftliche Missbilligung

Guten Tag,

vorab ist zu sagen, ich bitte um qualifizierte Antworten die belegbar sind und nicht Antworten à la "Der Lehrer hat immer Recht und du hast dich im zufügen". Diese Antworte helfen mir nicht weiter...

Klasse: 9 Bundesland: SH Schule: Gymnasium

Folgender Vorfall: Unser Lehrer "hechtet" 5 Min vor Schulschluss aus dem Klassenraum, ohne nur irgendwas zu sagen. Nun kamen nach ca. 1-2min Mitschüler aus den Computerräumen zogen sich ihre Jacken an und meinten wir dürfen gehen. Ich dachte: "Ok, es ist gleich Schluss, der Lehrer ist weg und die Anderen meinen wir dürfen gehen." Demnach haben wir uns nun auch auf dem Weg gemacht. 1 Min vor dem Klingeln(wo wir schon weg waren) kam der Lehrer wieder und Schüler die etwas trödelig waren berichteten uns, dass wir nun eine Schriftliche Missbilligung bekommen würden. Der Lehrer hat uns nicht darauf angesprochen, aber heute ist diese Missbilligung tatsächlich in der Post.

Nun zu meinen Fragen: Darf der Lehrer einfach eine Missbilligung losschicken, ohne einen vorher zu informieren bzw. darauf anzusprechen. Ist diese Missbilligung überhaupt Rechtens. Was kann ich gegen diese Missbilligung unternehmen ?

Ich habe schon was rausgesucht, kann ich dieses verwenden ? Er hat ja seine Aufsichtsplicht verletzt...

Minderjährige Schülerinnen und Schüler sind während des Unterrichts, während des Aufenthalts auf dem Schulgelände in der Unterrichtszeit und bei sonstigen Schulveranstaltungen durch Lehrkräfte zu beaufsichtigen. Durch die Beaufsichtigung sollen die Schülerinnen und Schüler vor Gefahren geschützt werden, die sie aufgrund normaler altersgemäßer Erfahrung nicht selbst übersehen und abwenden können, und vor Handlungen bewahrt werden, deren Auswirkungen sie aufgrund ihrer Entwicklung in der Regel nicht abzuschätzen vermögen. Zur Beaufsichtigung und zur Unfallverhütung können Schülerinnen und Schülern Weisungen erteilt werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?