Hilfe wie schreibt man einen Bericht? Cfjk

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt da keine allgemeingültige Vorschrift. Normaler Weise muß dir die Schule oder evtl. sogar der Lehrer selbst, da gewisse vorgaben geben. Häufig ist es so, daß du einleitend beschreibst, was du für Erwartungen an das Praktikum hast und warum du dich dann für diesen Praktikumsplatz entschieden hast. Dann solltest du den Betrieb ausführlich vorstellen. Erst einmal allgemein und also welche Branche, ein geschichtlicher Hintergrund, was sind die Aufgaben usw. z.B. ein Organigramm erläutern, aber dann auch detailierter wirtschaftliche analysieren, also am besten mal einen Blick in die Billanz und die GuV und den Geschäftsbericht (soweit der Betrieb von der Gesellschaftsform so etwas führt) gucken. Auch sonst sind sicher zahlen und Statistiken zu dem Betrieb immer interessant. Z.B. wieviele Kunden die haben, wie hoch Verkaufszahlen sind, geplante Investionen. Wie sind die Umsatzzahlen, gibt es da einen Trend im Vergleich der letzten Jahre und wenn ja woran liegt es und ist das bedenklich. Also z.B. wenn du dir das Gesamtvermögen anguckst und merkst, daß es kontinuierlich abnimmt, dann guck, ob es am Umsatz liegt oder ob einfach nur viele Geräte abgeschrieben wurden.
Der weitere wesentliche Teil ist dann deine Rolle im Praktikum und deine Tätigkeiten. Die solltest du ausführlich beschreiben. Wenn es täglich etwas anderes ist, machst du einen Tagesbericht. Wenn es sich wiederholt, faßt du die Aufgaben zusammen. Schreib am besten, wo du eingesetzt bist, was dort die Aufgaben sind und wie weit du da mitwirken konntest. Also ob du nur zugucken durtest, ob man dir etwas erklärt hat. Ob du es auch mal probieren durftest oder ob du vielleicht sogar Aufgaben selbständig übernommen und ausgeführt hast usw. Dazu solltest du dir am besten an jedem Tag nach dem Praktikum deine Notizen machen, sonst fällt es dir sehr schwer, wenn du deinen Bericht verfaßt, noch einmal genau nachzuvollziehen, wann du wo was wie gemacht hast. Am Ende würde ich noch einmal Bezug auf deine Erwartungen nehmen, wieweit wurden diese erfüllt? Wenn etwas nicht erfüllt wurde, woran lag das? War es vielleicht etwas ganz anderes als du erwartet hattest? Warst du denn trotzdem zufrieden? Was hättest du dir eher gewünscht? Was nimmst du konkret von dem Praktikum mit? Könntest du den Praktikumsplatz weiterempfehlen usw.

Der Praktikumsbericht sollte getippt sein in einer normalen Schriftart und Schriftgröße (z.B. times new roman oder ariel, Größe 12). Blocksatz und Silbentrennung aktiviert. Ein Umfang ist da in der Regel nicht vorgegeben, es hängt davon ab, wieviel sich überhaupt schreiben läßt, aber daß dich dein Lehrer schief anguckt, wenn es weniger als 30 Seiten sind, kannst du dir sicher vorstellen. Wenn er es ausgedruckt einsammelt, dann druck es auf weißem Papier ordentlich aus und hefte es in einen Ordner. Wenn du noch Sachen als Anlage befügen willst, diese am besten in einer Schutzhülle hinter den Bericht anhängen.
Wenn der Lehrer den Berich in elektronischer Form haben will, dann als PDF-Datei. Wichtig ist, daß du, Quellen angibst, wenn du Infos über den Betrieb verwendest. Bei so einem großen Bericht würde ich da mit Fußnoten arbeiten. Und natürlich auch auf Rechtschreibung und Zeichensetzung achten. Dann zum Schluß noch die Feinarbeit, z.B. ein schönes Deckblatt. Ein guter passender Titel, vielleicht ein spannendes Vorwort, damit der Lehrer nicht nach den ersten Zeilen schon die Lust am Lesen verliert, sondern neugierig wird und gespannt weiterliest usw.

Erwartungen an das Praktikum, Infos über den Betrieb, Tagesberichte,Wochenberichte,irgendwelche Sonderberichte über etwas was besonders am Betrieb ist;) und am Ende ein Fazit!

das habt ihr doch sicher in der Schule gelernt? Wenn nicht gibt es bei google genügend Beispiele und Anregungen.

Was möchtest Du wissen?