HILFE! Wie kommt es trotz häufigem Lüften zu derart beschlagenen Fenstern?

4 Antworten

Die Hauptquelle der Feuchtigkeit bist Du vermutlich selber. Du schläfst ja auch dort und jeder Mensch schwitzt im Schlaf eine Menge Flüssigkeit aus. Das kann bis zu 1 Liter sein.

Diese Flüssigkeit sitzt dann in der Matratze, der Bettwäsche usw. aber auch in der Raumluft. Dadurch dass Du heizt, schwitzt Du vielleicht sogar unbemerkt nachts noch stärker.

Das Wasser in der Luft kondensiert an der kältesten Stelle - in der Regel die Scheibe. Genau das siehst Du als Beschlagen der Scheibe.

Ferner schreibst Du dass Du die Scheibe trocken wischt. Und was machst Du dann mit den Tüchern? Wenn die Handtücher trocknen geben sie die Feuchtigkeit wieder an die Raumluft ab. Ein Kreislauf beginnt...

Leider sind die Häuser heute teilweise so "kaputtgedämmt" dass das Mauerwerk vollkommen abgedichtet ist und somit auf diesem Wege keine Feuchtigkeit mehr entweichen kann.Da hilft also nur lüften. lüften, lüften und noch mehr lüften.

Ich heize nicht so viel, dass ich schwitze. Ich habe ja in den letzten Tagen weniger geheizt, als ich festgestellt habe, dass die Scheiben noch viel mehr beschlagen, wenn ich am Abend mehr heize.

Ich kann eben nur nicht immer den ganzen Tag zuhause sein, um alle 2-3 Stunden zu lüften. Aber ich versuche, noch mehr als 4-5 Mal am Tag zu lüften. Puh, danke.

0

vielleicht sonderst du mehr körperflüssigkeit wie andere ab. du schreibst, du wohnst in einer Einzimmerwohnung, also schläfst du auch dort. deshalb beschlagen die scheiben auch nachts mehr.

und das dir dein vermieter gesagt hat, das es bei den Vormietern nicht so war, woher weiß er das? haben deine Vormieter gesagt, das ihre scheiben nicht beschlagen?

Woher meine Vermieter das wissen, kann ich nicht sagen. Vielleicht hat er das ja auch nur nicht kommuniziert. Es gab schon auch ein paar Stockflecken an den Fugen, als ich eingezogen bin. Zudem hatte der Vormieter das Bett nicht am Fenster.

Es ist natürlich auch klar, dass es stärker beschlägt, wenn mehr Leute da sind.

Witzigerweise ist er gefühlt doppelt so groß wie ich. Aber vielleicht atme ich mehr oder so.

Danke

0

Das hört sich für mich so an, als ob die Luftfeuchtigkeit in deiner 1-Zimmerwohnung zu hoch wäre. Durch das häufige Lüften und anschließende Heizen bildet sich dann wieder Kondenswasser, das sich dann wieder absetzt.

Ich würde dir einen Luftentfeuchter empfehlen. Dadurch sollte es besser werden.

Danke. Ich habe schon zwei so kleinere Katzenklo ähnliche Behälter gekauft, die Feuchtigkeit ziehen. Die scheinen aber nicht auszureichen.
Du meinst also einen, der elektronisch arbeitet. Ist es da mit einem Mal getan oder muss das häufiger gemacht werden?

0
@SofiechenK

Ja genau ich meine so einen elektrischen. Würde dir hier aber kein 0815 Teil für 10€ empfehlen...

Es kommt drauf an. Wenn sich diese "enormen" Mengen an Feuchtigkeit immer wieder bilden, musst du das Gerät wohl oder übel stehen lassen (Kann man nich voraussagen).

Wichtig ist nur, dass die momentane überflüssige Luftfeuchtigkeit erstmal entzogen wird. Damit es schnell funktioniert, geh einfach mal übers Wochenende zu eienm Freund/Freundin und lass das Ding machen.

1
@MoveBoy

Ok, vielen Dank. Ich habe schon einmal nach so etwas geguckt. Die sind ja gar nicht mal so günstig. Aber ich verstehe schon auch, dass das etwas bringen muss. Ich werde das noch etwas recherchieren und mir eines besorgen.

Hast du zufällig gute Erfahrungen mit irgendeinem Gerät?

0
@SofiechenK

Damit kann ich leider nicht dienen. Da musst du dich mal umhören welches für deinen Zweck am besten geeignet ist. Möchte dir nichts falsches empfehlen.

0

Extrem viel Kondenswasser an den Fenstern/Scheiben...

Hallo,

ich habe ein Problem. Wahrscheinlich aufgrund des kalten Wetters bildet sich sehr viel Wasser von innen an meinen Fensterscheiben. Ich heize ganz normal und lüfte auch immer wieder. Habe Angst vor Schimmel. Was mache ich falsch??? :(

Hilfe!!

LG quizzo

...zur Frage

wie kann ich vermeiden das die fenster anschlagen und Wasser auf dem Fenster kante ist

hallo wie kann ich vermeiden das das fenster im raum anschlägt und Wasser auf dem Fenster ist hat das mit dem heizen zutun oder wie? wenn ja wie heize ich dann richtig. und wie heize ich wenn ich nich zuhause bin.was mach ich bei so Fenstern danke schon mal . :)

...zur Frage

Trotz lüften Schimmel am Fenster

Hallo,

wir haben folgendes Problem in unserer Mietwohnung, ab ca. -1 Grad Außentemperatur sind unsere Fenster sowas von beschlagen, dass richtige Tropfen die Scheiben runter laufen, und die alten Holzfenster sind innen sehr kalt, keine Rollläden oder Klappen nur Vorhänge vor den Fenstern. Zuerst haben wir es mit 2-3 mal normal Lüften versucht, nach dem das nichts brachte haben wir ein Hygrostat gekauft um die Luftfeuchtigkeit zu messen, wir lassen es nun morgens auf ca. 40 % fallen bis wir die Fenster schließen, Mittags hat es schon wieder 50 - 60 % nun Lüften wir Wieder bis ca. 40 % Abends das gleiche Spiel, doch Nachts steigt die Feuchtigkeit wieder auf 60 - 70 % und ALLE Fenster beschlagen.

Wir wissen nicht mehr was wir machen sollen wir wischen die Fenster morgens ab, aber so ca. alle 14 Tage ist in den Fugen zw. Fenster und Wand Schimmel.

Was kann man noch machen ?

...zur Frage

Kondenswasser an Scheiben - was kann ich (noch) tun?

Eines der Probleme, die sich hier, gerade in der kühlen Jahreszeit, vermutlich haufenweise ansammeln: Kondenswasser an Scheiben. Um ehrlich zu sein bin ich mit meinem Latein am Ende, deshalb versuche ich es einfach mal hier und hoffe auf den ein oder anderen nützlichen Tipp.

In den letzten Tagen hatte ich, passend zu den sinkenden Temperaturen, wieder vermehrt Kondenswasser an den Scheiben (Nordseite) meines WG-Zimmers. Wirklich nass war es nicht, nur ca. 1-2cm am unteren Rand, d.h. direkt über der Silikondichtung, was ich morgens direkt mit Toilettenpapier, was danach direkt entsorgt wird, abtrockne. Komischerweise sind davon aber nur die beiden Fenster betroffen, die Balkontür direkt daneben bleibt vollständig trocken.

Ich habe seit einiger Zeit, gerade weil einige Parteien im Haus über Schimmel in den Zimmern zur Nordseite klagen, ein Hygrometer aufgestellt.
Die relative Luftfeuchtigkeit in meinem Zimmer lag in der letzten Wochen tagsüber meist zwischen 49% und 53% und auch nachts, nach dem Aufstehen, zeigte das Hygrometer nie mehr als 56% an, Temperaturen halte ich tagsüber zwischen 18°C - 20°C, diese fallen über Nacht auf minimal 16.5°C ab.

Was das Lüften angeht, lüfte ich mindestens 3x täglich 5-10 Minuten, wenn es milder ist auch mal etwas länger, bei komplett geöffneten Fenstern - direkt nach dem Aufstehen, wenn ich aus der Uni oder von der Arbeit wieder nach Hause komme und noch einmal kurz bevor ich ins Bett gehe. Danach stelle ich die Heizung wieder an und binnen kürzester Zeit ist das Zimmer wieder warm. Falls ich tagsüber viel Zeit Zuhause und damit im Zimmer verbringe, lüfte ich so in etwa im 3-4 Stunden Takt - je nachdem, wie Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit sind. Im Zimmer stehen weder Pflanzen noch trockne ich irgendwie Wäsche in der Wohnung, die Zimmertür bleibt üblicherweise auch den gesamten Tag über geschlossen - abgesehen vom Querlüften der gesamten Wohnung.

Gibt es irgendeinen Trick, um dieses doch relativ hohe Auskühlen der Fensterscheiben zu vermeiden? Problem ist nämlich, dass die Heizung dummerweise vom Vermieter weder an einer Außenwand noch in wirklicher Fensternähe angebracht wurde. In den anderen Zimmern der Wohnung (Heizung überall direkt unter dem Fenster bzw. an der gleichen Außenwand) tritt das Kondenswasserproblem bei gleichen Temperaturen und in etwa gleicher Luftfeuchtigkeit (+-2%) nicht auf.

Gibt es, abgesehen von der Anschaffung eines Luftentfeuchters noch andere Möglichkeiten, das Beschlagen der Fenster zu vermeiden? Oder ist mein Lüftungsverhalten doch komplett falsch?

...zur Frage

Warum sind meine Fenster von innen Nass?

In meiner Wohnung herrschen 25 Grad und die Fenster beschlagen. Wie kommt das? Ich lüfte den ganzen Tag über und mache abends Heizung an. Über nacht mache ich die Heizung aus und morgens sind in der ganzen Wohnung die Scheiben so doll beschlagen, dass pro Fenster 1 Handtuch zum abwischen gebraucht wird weil die so nass sind... Help!!!

...zur Frage

beschlagene Fenster über Nacht

Moin,

über Nacht beschlagen bei mir im Zimmer immer die Innenseiten der Fenster. Es gibt je eine Jalousie an jedem der vier Fenster. Sie sind über Nacht immer zu - direkt dahinter ist am nächsten Morgen stets die gesamte Fensterscheibe Nass, mit richtigen Tropfchen.

Wenn ich mit einem "Fenster-Wischer" die Scheibe von oben nach unten trocken mache, fällt einiges an Wasser auf die Fensterbank. Danach fängt die Scheibe unten wie an, leicht zu beschlagen.

Über Nacht lüften => keine gute Idee bei der Kälte. Heizung über Nacht an => hilft zum Teil, kostet irgendwann aber auch => Jalousie über Nach mal offen lassen => hilft teils auch...

Was kann man machen, um die Fenster nicht erst beschlagen/nass werden zu lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?