HILFE! Wie kommt es trotz häufigem Lüften zu derart beschlagenen Fenstern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

vielleicht sonderst du mehr körperflüssigkeit wie andere ab. du schreibst, du wohnst in einer Einzimmerwohnung, also schläfst du auch dort. deshalb beschlagen die scheiben auch nachts mehr.

und das dir dein vermieter gesagt hat, das es bei den Vormietern nicht so war, woher weiß er das? haben deine Vormieter gesagt, das ihre scheiben nicht beschlagen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SofiechenK
19.01.2016, 08:50

Woher meine Vermieter das wissen, kann ich nicht sagen. Vielleicht hat er das ja auch nur nicht kommuniziert. Es gab schon auch ein paar Stockflecken an den Fugen, als ich eingezogen bin. Zudem hatte der Vormieter das Bett nicht am Fenster.

Es ist natürlich auch klar, dass es stärker beschlägt, wenn mehr Leute da sind.

Witzigerweise ist er gefühlt doppelt so groß wie ich. Aber vielleicht atme ich mehr oder so.

Danke

0

Die Hauptquelle der Feuchtigkeit bist Du vermutlich selber. Du schläfst ja auch dort und jeder Mensch schwitzt im Schlaf eine Menge Flüssigkeit aus. Das kann bis zu 1 Liter sein.

Diese Flüssigkeit sitzt dann in der Matratze, der Bettwäsche usw. aber auch in der Raumluft. Dadurch dass Du heizt, schwitzt Du vielleicht sogar unbemerkt nachts noch stärker.

Das Wasser in der Luft kondensiert an der kältesten Stelle - in der Regel die Scheibe. Genau das siehst Du als Beschlagen der Scheibe.

Ferner schreibst Du dass Du die Scheibe trocken wischt. Und was machst Du dann mit den Tüchern? Wenn die Handtücher trocknen geben sie die Feuchtigkeit wieder an die Raumluft ab. Ein Kreislauf beginnt...

Leider sind die Häuser heute teilweise so "kaputtgedämmt" dass das Mauerwerk vollkommen abgedichtet ist und somit auf diesem Wege keine Feuchtigkeit mehr entweichen kann.Da hilft also nur lüften. lüften, lüften und noch mehr lüften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SofiechenK
19.01.2016, 08:45

Ich heize nicht so viel, dass ich schwitze. Ich habe ja in den letzten Tagen weniger geheizt, als ich festgestellt habe, dass die Scheiben noch viel mehr beschlagen, wenn ich am Abend mehr heize.

Ich kann eben nur nicht immer den ganzen Tag zuhause sein, um alle 2-3 Stunden zu lüften. Aber ich versuche, noch mehr als 4-5 Mal am Tag zu lüften. Puh, danke.

0

Das hört sich für mich so an, als ob die Luftfeuchtigkeit in deiner 1-Zimmerwohnung zu hoch wäre. Durch das häufige Lüften und anschließende Heizen bildet sich dann wieder Kondenswasser, das sich dann wieder absetzt.

Ich würde dir einen Luftentfeuchter empfehlen. Dadurch sollte es besser werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SofiechenK
19.01.2016, 08:47

Danke. Ich habe schon zwei so kleinere Katzenklo ähnliche Behälter gekauft, die Feuchtigkeit ziehen. Die scheinen aber nicht auszureichen.
Du meinst also einen, der elektronisch arbeitet. Ist es da mit einem Mal getan oder muss das häufiger gemacht werden?

0

Such mal die Quelle. Du hast etwas in deinem Zimmer das viel Luftfeuchtigkeit erzeugt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SofiechenK
19.01.2016, 08:23

Hm, ok. Und was könnte das sein?

Ich habe hier sehr viele Bücher hier, die können es ja nicht sein. Eine Senseo-Kaffeemaschine, eine Salzsteinlampe. Das sind die Dinge, die vielleicht etwas auffallen und ungewöhnlich sein könnten. Wie kann es denn sein, dass zwei Fenster stärker beschlagen als die anderen zwei?

0

Was möchtest Du wissen?