Hilfe, wie komme ich von daheim weg und wie werde ich wieder glücklich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich fwürde folgendes empfehlen:

Schritt 1a: Schreib wenn es irgendwie geht alles genau auf, was so vorfällt. Vor allem wenn deine Eltern dich beleidigen oder gar körperlich schlagen, solltest du darüber so detailliert wie möglich Buch führen - am besten mit Datum, Uhrzeit usw. und was genau los war. So etwas kann gegenüber dem Jugendamt eine sehr wichtige Hilfe sein, damit du mit deinem Problem auch wirklich ernst genommen wirst.

Schritt 1b: In dieser Zeit solltest du auch so oft wie möglich versuchen mit deinen Eltern darüber zu reden und versuchen ihnen (respektvoll und höflich) klar zu machen, was du dir von ihnen wünschst. Am besten ist dabei, wenn deine Sätze dabei mit "ich würde mir wünschen ..." oder so ähnlich anfangen und nicht mit "nie erlaubt ihr mir ...". Vielleicht hast du ja Glück, und deine Eltern ändern ja tatsächlich etwas an ihrer übertrieben strengen Erziehung.

Schritt 2: Wenn Schritt 1b nicht hilft, dann würde ich empfehlen nach ein paar Wochen mal mit den Eltern deiner Freude zu reden, wenn du ihnen vertraust. Ansonsten mit einem Vertrauenslehrer. Erzähle ihnen alles möglich genau und zeig ihnen deine "Dokumentation" aus Schritt 1a. Vermutlich wird die Person, der du dich anvertraust dich zum Jugendamt begleiten. Falls sie das nicht von sich aus vorschlägt, dann bitte darum. Ich denke nichts ist so einschüchternd, als wenn man als Jugendlicher zum ersten Mal mit einer offiziellen Stelle wie dem Jugendamt zu tun hat - noch dazu in so einer Situation. Nimm dir also unbedingt jemanden zur Unterstützung mit. Auch gegenüber dem Jugendamt solltest du alles so genau wie möglich erklären und das Tagebuch von Schritt 1a herzeigen. Alles weitere wird der/die Jugendbeamte dir dann schon erklären.

Schritt 3: Wenn du es zuhause gar nicht mehr aushältst kannst du entweder das Jugendamt bitten dich in Obhut zu nehmen (dann kommst du noch am selben Tag in ein Heim) oder darum bitten, dass die Eltern deiner Freunde dich in Obhut nehmen sollen (dann wird geprüft, ob die Verhältnisse bei denen soweit okay sind, dass du da wohnen kannst und wenn alles passt wird man das so schnell wie möglich ermöglichen). 

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück. Jeder Mensch hat es verdient ein glückliches Leben führen zu dürfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ps1980
07.03.2017, 17:29

Einen Tipp noch für die Argumentation mit deinen Eltern (Schritt 1b): Wenn sie so religiös sind, dann glauben sie doch bestimmt auch an den Ausspruch, dass jeder seinen Nächsten so lieben sollte wie sich selbst (die goldene Regel, oder wie das heißt). Erinnere sie mal daran und frag sie, wie sie sich fühlen würden, wenn man ihnen so wenig Respekt und Vertrauen entgegenbringt, wie sie das bei dir tun. Und dann sagst du, dass du deswegen sehr traurig bist, denn einerseits möchtest du sie ja nicht enttäuschen, aber du kannst auch nicht damit leben, dass du niemals deine Freunde treffen darfst.

0

Die Idee mit der Nummer gegen Kummer 116111 ist schon mal sehr gut.

Vielleicht gibt es bei dir in der Umgebung auch eine Beratungsstelle der Caritas oder für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Beschreib dort deine Probleme mit der Familie.

Vielleicht können sie dir raten, was du machen kannst und welche Möglichkeiten es gibt, aus der Familie heraus zu kommen.

Schläge in der Familie sind übrigens in Deutschland gesetzlich verboten:

http://www.br.de/themen/ratgeber/inhalt/familie/kinderrechte-gewalt-erziehung100.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich ans Jugendamt und an die Polizei. Das was deine Familie macht ist strafbar! 

Du kannst dich aber auch in der Schule an deinem Vertrauenslehrer anvertrauen

Ich hoffe du findest Hilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furby1
07.03.2017, 16:25

Aber was wird das Jugendamt machen?

0
Kommentar von Furby1
07.03.2017, 17:00

Ja... sie werden alles abstreiten

0

Versuche es mal beim Jugendamt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unbedingt zum Jugendamt. Kannst du auch über die Schule erreichen. Vertrauenslehrer oder Direktorat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt schlimm.

Ruf die Nummer gegen Kummer 116111 an.

Die haben schon vielen geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?