Hilfe! Wie gewöhnen wir unserem Hund ungewünschtes Verhalten ab?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ihr werdet einen Hundemenschen brauchen, der zu euch kommt, der euere Interaktion mit dem Hund beobachtet und dann vielleicht helfen kann.

Leider habt ihr euch einen Hund ausgesucht, mit dem die Hälfte der Leute überfordert ist. Das seh ich jeden Tag. Border Collies sind nix für Anfänger und auch nix für Kinder. Sucht euch einen Fachmann, der euch hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiLikeYou
21.05.2016, 12:16

Danke. Das wird nur nicht so einfach werden , da ich Nachhilfe nehme und das schon ziiiiiiiiiemlich teuer ist. Gibt es vielleicht für solche Probleme eine 'übung' welche man sehr oft wiederholt ? sowas wie an den Rand einer seh befahren Straße setzen und warten biss er ruhiger wird oder sowas (wurde und nämlich empfohlen)

0

Hi, tut mir leid, aber ich glaube nicht das er gut ausgelastet ist, ich frage mich nämlich wie eine schlechte Erfahrung mit einen aus dem Auto bellenden Hund zu Stande kommen kann? Oder ist das anders abgelaufen als ich mir nun vorstellen kann? (meine Idee geht in Richtung er läuft am Auto vorbei und erschreckt sich vor dem bellenden Hund?)

Weil das mit den Autos jagen, würde ich eher auf den Hütetrieb zurückführen, der nicht ausgelastet ist. Vielleicht kann man euch Tipps geben wie man ihn besser auslasten kann, wenn du mal verrätst mit was du aktuell arbeitest? Vielleicht ist das auch zu aufpushend für ihn, aber das kann man erst sagen wenn man weiß was ihr so am Tag alles anstellt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiLikeYou
21.05.2016, 12:23

es War so (wurde mir so von meinem Vater erzählt und ab dem Tag fing alles an) : Mein Hund und mein Vater laufen über eine Wiese (ohne Leine) , plötzlich kommt ein Auto, welches ziemlich schnell fährt in die Nähe (Straße). In diesem Auto ist ein Hund welcher bellt-jault. Mein Hund erschreckt sich ziemlich ... und ab da fing alles an. in unserem Bundesland leben viele Border und diese haben so gut wie alle ein Problem mit Autos (andere Gründe)

1

das ist das typische verhalten eines unterforderten hütehundes...wen du JETZT nicht was unternimmst,wirds noch viel schlimmer...dein hund muss mehr ausgelastet werden, nicht nur körperlich jeden tag minimum 10-15km laufen, joggen, inlineskaten, radfahren (hund immer im trab, wegen den gelenken,ect)...du musst UNBEDINGT anfangen ihn geistig auszulasten und ein hundesportverein kostet dich ein jahresbeitrag(kannst ja mal deinen eltern etwas vermehrt helfen od.bei nachbarn ein paar euro verdienen)...oder meld dich beim border club oder hütehunde club/verein...dein hund braucht dringend auslastung, es bringt auch nix an diesen "problemen" direkt arbeiten zu wollen, weil damit ist die ursache nicht beseitigt nur die symptome gelindert und durch die korrekturen wird dein hund verunsichert und wird innert kurzer zeit weitere "maken" an den tag legen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was macht ihr denn zur Auslastung?

Ohne anständigen Trainer wird das nix... Und den Hund an eine straße zusetzen ist der dämlichste Ratschlag den ich je gehört habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mal mit einem mobilen Hundetrainer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hundeschule wär das beste oder ein Buch über Hunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiLikeYou
21.05.2016, 12:13

leider kann ich meine Eltern momentan nicht zur hundeschule 'zwingen' , da ich Nachhilfe nehme und das sehr teuer ist :c

0

Suche für deinen Hund eine Aufgabe das macht Hunden so viel Spaß oder geh mal mit ihm auf eine Wiese und power ihn richtig aus oder fahr mit ihm Fahrrad.wenn dein Hund Wasser mag dann ist schwimmen auch super.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?