3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei eBooks und Ebook-Readern gibt's leider 2 verschiedene Systeme, die NICHT miteinander kompatibel sind.
Mit dem Kauf des Ebook-Readers legt man sich also fest, welches Ebook-Format man lesen kann und aus welchen Quellen / Shops man eBooks kaufen / leihen / downloaden und lesen kann.

1.) Amazon Kindle ist ein geschlossenes System, das nur mit sich selbst kompatibel ist.
- Kindle eBooks können nur von Kindle Ebook-Readern gelesen werden
- Kindle Reader können nur Kindle eBooks von Amazon lesen.
Kindle macht nur Sinn für absolute Amazon-Fans, die ihre eBooks IMMER nur bei Amazon kaufen wollen.
Kindle kann den besten und günstigsten Weg, richtig gute eBooks kostenlos legal zu lesen - die Onleihe der Stadtbibliotheken - NICHT nutzen!

2.) Alle anderen Ebook-Reader (Tolino, Pocketbook, Kobo, Trekstor,...) gehören zum offenen System mit den eBooks im handelsüblichen EPUB-Format, die es in ALLEN Ebook-Shops (Thalia, Weltbild, Hugendubel,...) gibt, außer Amazon.
Mit diesen Readern, die das EPUB-Format lesen, kann man auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzem also eBooks kostenlos online ausleihen, wenn man einen Bibliotheksausweis hat.

Die eBooks, die es bei Amazon kostenlos gibt, das sind keine bekannten Bücher von bekannten Autoren, sondern hauptsächlich nur Selfpublishing eBooks von irgendwelchen Hobby-Autoren oder Leseproben.

Also entscheide dich, wo bzw. über welchen Weg du zukünftig deine Ebooks kaufen / leihen willst und nimm dann den entspr. E-Reader:

► Wenn du deine eBooks immer bei Amazon kaufen willst und die Onleihe NIE nutzen willst, dann nimm einen Kindle.

► Wenn du nicht von Amazon abhängig sein willst, wenn du deine eBooks bei Thalia, Hugendubel, Weltbild,... kaufen willst, wenn du die Onleihe benutzen möchtest, dann nimm einen Tolino oder Pocketbook, Kobo, Trekstor,...

Ich persönlich lehne die Bindung an Amazon ab; ich hab den Pocketbook Touch HD2 und bin super zufrieden - der ist jeden Tag im Einsatz :-)
Hauptsächlich lese ich eBooks aus der Onleihe, das spart viel Geld :-)
Gerade lese ich mal wieder eins von der ganz aktuellen Spiegel Bestsellerliste - kostenlos online ausgeliehen - mit Kindle hätte ich bei Amazon das Kindle eBook für über 20€ kaufen müssen.

Einziger Vorteil bei Kindle: Der Einstieg mit einem neuen Kindle ist relativ einfach, weil der Kindle direkt mit dem Amazon-Account verknüpft wird - fertig. Aber diese "Verknüpfung" ist eben auch der große Nachteil, denn dadurch geht nichts anderes als Amazon.

Wenn du noch Fragen hast, gern.

Viele gute Infos zu Ebook-Readern gibt's hier
https://allesebook.de/ebook-reader/

3

Danke für die nette Antwort

Danke DankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDanke für die nette Antwort

Danke DankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDanke für die nette Antwort

Danke DankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDanke für die nette Antwort

Danke DankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDanke für die nette Antwort

Danke DankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDankeDanke

0

Fast alle eBooks kosten Geld. Ansonsten ist Kindle wohl der beste

51

"Ansonsten ist Kindle wohl der beste"
...aber nur, wenn man sich fest an Amazon binden will und nur Kindle eBooks von Amazon lesen will.

Ansonsten sind die Ebook-Reader, die das offene System unterstützen (Tolino, Pocketbook, Kobo, Trekstor,...) besser, weil sie mehr Möglichketen bieten und auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen können.

0

Was möchtest Du wissen?