Hilfe: Welche Zuschüsse als Azubi?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

für wohngeld verdienst du zuviel.

Dir steht gar nichts zu. Du hättest genug Geld, wenn du nicht fast 2/3 in deine Miete stecken würdest. ich hoffe du hast den Mietvertrag nicht bereits unterschrieben?!?

Nein, nichts ist unterschrieben. Mir wurde gesagt, dass ich mich nochmal melden sollte, wenn ich die Wohnung haben möchte.

0
@PCProblem05

Okay, mein Rat: Unterschreib das nicht.

Du verdienst ganz gut als Azubi, aber eine Wohnung für knapp 500€ ist nicht drin. Dir steht nichts mehr zu. Kein Unterhalt, keine staatlichen Zuschüsse. Du hast gut Geld, musst aber kalkulieren.

750€ gehalt und 184€ Kindergeld = 934€

Miete: 480€
Strom: ca, 30-50€
Lebensmittel: 300-350€
Hygieneartikel: 100
Rundfunkbeittrag: 18€
Handy, Internet: 30-40€
Kleidung, Freizeit, Urlaub, Arztkosten, Versicherungen,Reserven...

Du wärst selbst, wenn man alle Beträge das Minimum nimmt im Minus. Abgesehen von Kleidung und Freizeit und ähnliches.

Du kannst dir das nicht leisten. Man sollte nicht mehr als 1/3 des verfügbaren Einkommens fürs Wohnen ausgeben.

2

Muss es denn gleich eine Wohnung für 480 € warm sein ?

Außer deinem Kindergeld wirst du nichts mehr bekommen,also würde ich mir entweder eine billigere Wohnung suchen,deinen Ausbildungsbetrieb um Zustimmung für einen Nebenjob bitten oder ggf.auf Unterhalt von den Eltern hoffen.

Denn du hast weder Anspruch auf Wohngeld,weil du dem Grunde nach Anspruch auf BAB - haben wirst,noch steht dir eine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter zu,weil du nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Leistungsanspruch hast.

Du könntest dann also nur bei der Agentur für Arbeit BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) beantragen,da wirst du aber aufgrund deines recht hohen Nettoeinkommens + Kindergeld keinen Anspruch haben.

Deine Eltern sind dir im Normalfall auch nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet,obwohl sie laut Gesetzt in der Erstausbildung dazu verpflichtet sind.

Denn laut Düsseldorfer Tabelle steht einem Azubi in eigener Wohnung / WG - ein Unterhalt von 670 € zu. Dazu können dann noch einmal 90 € für arbeitsbedingten Mehraufwand wie Fahrkosten / Schulbedarfe kommen,wenn dieser die laut unterhaltsrechtlicher Leitlinien des zuständigen OLG - zustehen würde.

Das könnte dann einen Unterhaltsbedarf von 760 € machen und darin ist aber dein Nettoeinkommen + Kindergeld schon enthalten.

Wenn deine Eltern also nicht gerade ein überdurchschnittliches Nettoeinkommen haben,wirst du keinen Unterhaltsanspruch mehr haben,es sei denn,dass sie dir freiwillig etwas zahlen.

Auf Haushalte zu denen ausschließlich Personen gehören, die dem Grunde nach Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder BAföG haben, ist das Wohngeldgesetz nicht anzuwenden (§ 20 Abs. 2 WoGG). Dem Grunde nach hast du während deiner Ausbildung Anspruch auf BAB, du bekommst nur der Höhe nach nichts.

Beantragen kannst Du vieles. Warum ziehst Du aus, wenn Du es Dir nicht leisten kannst? Zuerst sind Deine Eltern für Dich zuständig.

Die Eltern sind bei diesem Einkommen eh raus. Der Bedarf wäre 670€, da liegt er eh drüber.

0
@comedyla

Stimmt auch wieder. Allerdings frage ich mich trotzdem, wie man sich auf eigene Beine stellen will, aber Sorge hat, dass das Geld nicht ausreicht. Die Wohnung ist einfach bei diesem Einkommen zu teuer.

0
@Allexandra0809

Es hat schon seine Gründe, wieso ich mich dazu entschlossen habe, alleine zu leben. Danke für die Antworten :)

0

Ich frage mich woher die ganzen Antwortenden die Expertise haben, wenn sie nicht wissen wo der Kollege Fragesteller hinziehen will, welche Mietstufe dort ist und wie alt er ist.

Weil Auszubildene grundsätzlich von Wohngeld ausgeschlossen sind, Sie könnten ja Unterhalt bekommen (da hat der Fragesteller aber zu viel Geld), oder BAB beantragen (dafür hat er aber zu viel Geld).

3
@comedyla

Mit dem BAB kenne ich mich nicht aus: Was sind denn da die Voraussetzungen?

0
@Hausmeister

BAB bekommt man, wenn man zu wenig Geld in der Ausbildung verdient UND die eltern aufgrund eines geringen Einkommens nicht selbst aufstocken können.

Der Bedarf ist 572€. Darüber liegt der Fragesteller eh.

Da ist zB für Miete 149€ + 75€ angesetzt. Das ist ein nettes WG-Zimmer als Azubi. Es hat schon Gründe warum viele in Ausbildung daheim wohnen oder wenn ein Umzug nötig ist ein Wohnheim oder WG-Zimmer nehmen,

1

Was möchtest Du wissen?