Hilfe weiß nicht mehr weiter was kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schon vor der Ejakulation (Samenerguss) wird bei sexueller Erregung das Präejakulat (umgangssprachlich auch Lusttropfen) abgesondert, in dem möglicherweise Spermien sind. Wissenschaftliche Studien kommen da zu
unterschiedlichen Ergebnissen.

Diese Tropfen dienen unter anderem als natürliches Gleitmittel und treten ohne Zutun bzw. Beeinflussbarkeit des Mannes aus.

Jedoch befindet sich in Lusttropfen (wenn überhaupt) nur ein Bruchteil der Menge Spermien eines Samenergusses. Zudem fehlt ein Großteil der weiteren Bestandteile der Samenflüssigkeit, die für das Überleben der Samenzellen
und für eine erfolgreiche Befruchtung nötig sind.

Wenn der Lusttropfen jedoch direkt oder zumindest in noch feuchtem Zustand während der fruchtbaren Phase in die Vagina gelangt, ist eine erfolgreiche Befruchtung möglich, wenngleich auch sehr unwahrscheinlich.

Denn im Prinzip reicht zwar ein Spermium zur Befruchtung aus. Das Sperma eines Mannes enthält aber pro Ejakulation durchschnittlich etwa 300 Millionen Spermien.

Diese riesengroße Anzahl hat ihren guten Grund, denn unter normalen Bedingungen (also bei direktem Samenerguss unmittelbar am Muttermund) schaffen es davon lediglich nur etwa 300 Spermien, zu einer Eizelle im Eileiter zu gelangen. Alle Anderen bleiben bereits vorher auf der Strecke.

Aber was nützt dir die Wahrscheinlichkeitsrechnung - irgendjemand ist immer die Statistik! Du solltest dringend und zeitnah über eine geeignete Verhütung nachdenken.

Aber schon in der Schule wird den Schülern fälschlicherweise vermittelt, dass ein "regelmäßiger" Zyklus 28 Tage lang sein sollte. Das ist aber nur ein Durchschnittswert. Kaum eine Frau funktioniert wie ein Uhrwerk und bei weit über der Hälfte aller Frauen schwanken die Zykluslängen innerhalb eines Jahres um mehr als 7 Tage.

Dies ist nicht ungewöhnlich und ein Menstruationszyklus von 21 bis 35 Tage gilt immer noch als regelmäßig.

Die Periode kann sich auch durch psychische oder körperliche Belastungen wie beispielsweise Stress, Reisen, Leistungssport, anstehende wichtige Entscheidungen oder familiäre Ereignisse verschieben oder sogar ganz ausfallen.

Dafür reicht oft schon die zumeist unbegründete Angst vor einer Schwangerschaft...

Was durch derartige Stressoren auf hormoneller Ebene passiert, ist noch nicht vollständig aufgeklärt. Man geht jedoch davon aus, dass solche Situationen Fehlfunktionen im Nervensystem auslösen können, die sich auf die Regulation der Hormone auswirken.

Zudem beeinflusst das Alter den Zyklus einer Frau maßgeblich. Gerade in den ersten Jahren nach dem Einsetzen der Periode sind Zyklusschwankungen normal.

Ein handelsüblicher Schwangerschaftstest aus der Apotheke, Drogeriemarkt, gut sortiertem Supermarkt oder Versandhandel (deutlich günstiger) liefert etwa ab 19 Tage nach dem letzten ungeschützten Geschlechtsverkehr ein relativ zuverlässiges Ergebnis.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Loisaxx3,

erst einmal Ruhe bewahren. Eine tatsächliche Schwangerschaft läßt sich erst nach einigen Wochen feststellen. Da ich jetzt den zeitlichen Rahmen nicht kenne, weiß ich nicht, ob die Tests jetzt tatsächlich schon etwas messen können.

Wichtiger wäre jetzt, dass Du mit einem Frauenarzt sprichst. Nimm Deinen Freund mit. Erst dann habt ihr Gewissheit und könnt Euch auch über Verhütungsmethoden beraten lassen! Solltet ihr zumindest. Wenn Du tatsächlich schwanger sein solltest, wird der Frauenarzt Dir sagen können, wie es jetzt weiter geht. Also: Telefon gezückt und Termin vereinbaren!

Alles Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loisaxx3
02.02.2017, 16:39

Danke für deine Antwort :) Einen Termin beim FA habe ich schon aber erst in ca. 2 Wochen und es ist unerträglich so lange zu warten... deswegen auch die Tests. Der letzte ungeschützte Verkehr war vor ca 1 woche. Kann der Test es dann schon messen?

0

Googele mal "Coitus interruptus", dann weißt du, was von eurer "Verhütungsmethode" zu halten ist.

Wenn du den Schwangerschaftstests nicht traust, dann geh zum Frauenarzt. Bei der Gelegenheit kannst du dich auch über eine vernünftige und sichere Verhütung beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?