Hilfe! Was war mit mir los?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Teile den Lernstoff in genau 8 Teile auf. Dann alle 2 Tage 2-3 Teile davon lernen (kommt etwas darauf an in welchen Zeitraum du es lernen möchtest). Wichtig: Jedesmal die vorangegangenen Teile wiederholen!

Falsch ist: Am Sonntag den gesamten Stoff zu lernen. Das funktioniert nie!

Grund: Unser Gehirn nimmt am besten den Anfang und den Schluss eines Lernteils auf. Wenn du nun am Sonntag alles aufeinmal lernen möchtest, dann nimmst du den Teil vom Anfang und den Teil vom Schluss auf. Das in der Mitte weist du am anderen Tag oder an Prüfung nicht mehr!

Beispiel: Wenn du ein Text schnell liest, nimmst du nur den Anfang und den Schluss eines Wortes auf. Den Teil in der Mitte kennt unser Gehirn auswendig, da wir diese Wörter schon sehr oft gesehen haben. Daher finden wir manche Schreibfehler nicht, obwohl wir einen Text 7x durchgelesen haben.

Das gleiche gilt beim Lernen: Nur den Anfang und den Schluss einer Lektion wird wirklich aufgenommen. Daher ist das Wiederholen jeden Lern-Teils sehr wichtig!

Musik: Ist O.K. soll aber ohne Text (Gesang) sein! Nur instrumental und nicht zu "havy".

Gruss

Erwin

Officeroom 28.03.2012, 12:46

Danke-endlich eine hilfreiche Antwort ;-) Dafür bekommst du die hilfreichste Antwort

0

Hallo,

Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adjektiv; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adjektiv, Adverb, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Minuten bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. + mehr.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer weiß die meisten engl. Namen d. Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

englisches Fernsehen schaut

englisches Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

englische Podcasts hört

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (bei Goggle eingeben und dem Link folgen)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast -http://www.podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (bei Goggle eingeben und dem Link folgen)

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mitspricht o. in eine Sprechlücke spricht

englische Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher für verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen (kostenloser Download)

Krimis/Thriller: Helen MacInnes, Collin Forbes, Ken Follet, Sidney Sheldon, Joy Fielding, Elizabeth George, Robert Ludlum

Liebesromane z.B. Rosamunde Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

englische Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Verlag

• (Business) Spotlight (mit Worterklärung + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch i.d. Bücherei erhältlich)

World and Press v. Schuenemann Verlag (Original-Artikel aus englischsprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Englisch schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Englisch-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen, in Wohnortnähe sucht.

• sich Skype einrichten + englische Muttersprachler als Gesprächspartner suchen.

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Minuten Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

Weiter geht es im Kommentar:

AstridDerPu 28.03.2012, 15:34

Wenn man

  • dem Unterricht aufmerksam folgt, sich aktiv daran beteiligt
  • Hausaufgaben ordentlich und regelmäßig macht
  • regelmäßig Vokabeln lernt; jeden Tag 10 - 15 Minuten
  • regelmäßig Grammatik übt; jeden Tag 10 - 15 Minuten

braucht man selbst vor nicht angekündigten Tests keine Angst zu haben und vor Klassenarbeiten nicht stundenlang zu büffeln.

Regelmäßig in kleinen Portionen zu lernen - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als vor der Klassenarbeit stundenlang bis tief in die Nacht. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht. Außerdem geht man am nächsten Morgen unausgeschlafen in die Schule und zur Klassenarbeit.

Dazu empfehle ich noch:

die folgenden kostenlosen Lernseiten im Internet:

  • ego4u.de
  • englisch-hilfen.de
  • kico4u.de
  • oberprima.com
  • abfrager.de (Hier kann man Schulform und Klasse eingeben und sich den aktuellen Schulstoff abfragen lassen; und das nicht nur für Englisch. Gut auch für die Vorbereitung auf Klassenarbeiten.)

:-) AstridDerPu

0

Hi,Ich würde sagen Du hatest Prüfungsangst-Mir ging es nicht anderst,ci erinnere mich an "die die Glocke" v.Schiller...ich habe gebüffelt wie ein Ochse und konnte das Gedicht fast rückwärts,was ich nicht dachte,wir mussten mehrere Klassen in die Aula und es vorne aufsagen. Ich hatte nur noch 3 Sätze im Kopf,es war einfach alles weg vor Aufregung. Auch ich hatte für meine "Faulheit" eine 5 bekommen. Dies war pädagogisch natürlich sehr feinfühlig. Ich aber auch,nach 10 Jahren hatte ich das nicht vergessen und bin zur Schule und hab die Lehrerin zur Schnecke gemacht,obwohl sie das auch vorher schon war...;-°°-

also wenn man alles nur enmal gründlich lernt speichert sich der stoff im kurzzeitgedächtnis aber wenn du alles nach 1-2 wochen nochmal wiederholst speichert es sich im langzeitgedächnis ;)

das nennt sich "Blackout"

einfach ruhig bleiben, sich nicht aufregen und nicht nervös sein

wenn das häufiger vorkommt, empfehle ich dir "autogenes Training" zu machen

Was möchtest Du wissen?