Hilfe was soll ich tun...abtreiben oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

  • Niemand kann Euch diese Entscheidung abnehmen, aber rein vom Bauchgefühl her würde ich nicht so überstürzt ein Kind kriegen.
  • Die Beziehung ist noch sehr frisch. Ein Jahr ist nicht viel. Als Ehefrau eines Soldaten wirst Du sehr oft alleine sein und möglicherweise ein einsames Leben führen und an vielen Standorten leben müssen. Ob dir das gefällt, solltet Ihr vielleicht erst einmal ausprobieren, bevor Ihr eine Familie gründet.
  • Du wirst mit dem Kind weit überwiegend alleine dasitzen und dann auch noch in einem fremden Land? Also das könnte ich mir an Deiner Stelle nicht vorstellen.
  • Erlaube mir aus Interesse eine Frage: Welche Verhütungsmethode hat versagt?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist doch sicher nicht die Erste die mehr oder weniger alleine durch eine Schwangerschaft geht, denk mal an die ganzen Frauen die ihre Kinder verlieren fidnest du es fair dein Kind abzutreiben "nur" weil du dir nicht sicher bist? Manchmal muss man Dinge im Leben nehmen wie sie kommen und es gibt Frauen die in wesentlich schlimmeren Situationen als du sind ud trotzdem ihre Kinder bekommen! Dir muss bewusst sein dass du damit ein Leben auslöschst und ich meine es war ja euer Fehler und nicht der des Kindes warum soll das Kind die Verantwortung tragen? Es ist deine Entscheidung aber ich könnte niemals mein eigenes Kind abtreiebn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
forevergott 25.03.2013, 21:00

es kann sein, dass Du es bereuen wirst oder dass Du sogar nie mehr Kinder kriegst.

0

Sowas können doch fremde Menschen nicht beurteilen und sowas kann man nur selbst entscheiden ! Die Entscheidung musst du alleine fällen und auch die Konsequenzen und die Verantwortung tragen ! Ich kann nur dazu sagen: Viele, sehr viele Frauen bereuen später abgetrieben zu haben. Du nimmst deinem eigenem Kind das Leben. Kannst du den Rest deines Lebens mit diesem Gedanken leben ? Dein Freund steht doch hinter dir und Hilfe vom Staat kannst du vielleicht auch beantragen ! Also Abtreibung aufjedenfall: Nein !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kuhnel 23.03.2013, 12:35

Du widersprichst dir selbst, zuerst schreibst du, das kann niemand beurteilen - und dann weisst dus trotzdem ganz genau, was sie (nicht) tun soll.

Und das stimmt ja natürlich auch nicht: "viele, viele Frauen bereuen später". Weisst du denn, ob sie später nicht bereuen würde, ein Kind von diesem Mann bekommen zu haben?

0
waldfrosch2 26.03.2013, 17:10
@kuhnel

Genau das gleiche macht @Kajjo doch auch ,da hat es dich nicht gestört ..warum wohl ?

1

frag dein gewissen, kannst du mit der entscheidung ein leben zu beenden selber leben? kannst du den gedanken ertragen, dich gegen dein eigenes kind entschieden zu haben? kannst du dir im spiegel in die augen sehen und sagen: ja ich stehe zu meiner entscheidung? wenn du das mit ja beantworten kannst und dir sicher bist dann bitte...wenn du nur die kleinsten zweifel hast, dann entscheide dich FÜR das baby. denn wenn es einmal weg ist kannst du es nicht wieder zurück holen.

es gibt übrigens hilfe für alleinerziehende bei pro familia oder ähnlichem...erkundige dich. alles gute für dich und hoffentlich auch für das kleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
forevergott 25.03.2013, 21:03

Könnt ihr Frauen verstehn, Mädchen die alleine waren, die vor lauter angst u. Perspektivlosigkeit abtrieben? Jesus sagt auch richtet nicht sonst werdet ihr gerichtet. Es ist ein gesellschaftl.Problem dass viele Frauen immer noch sowenig Unterstützung erfahren. Es ist nie allein ihre schuld wenn es zu soetwas kommt.

1

hi

natürlich musst du die entscheidung größten teil alleine treffen.

also ich muss sagen, ich bin nicht total gegen abtreibung. wenn das kind nicht gut aufwachsen könnte und man sich nicht drum kümmern kann, dass kind auch nicht richtig versorgt wird, dann finde ich es besser wenn man das kind gar nicht erst bekommt. aber es gibt ja auch noch die möglichkeit zu adoption. ist aber für eine frauen schwerer zu verkraften als eine abtreibung. bei dir ist das echt sehr schwierig, ich denke du könntest das kind sehr lieben. deine angst das du deinen freund verlieren könntest, verstehe ich auch sehr gut. das du nicht finanziell abgesichert bist, ist natürlich auch nicht das beste.

ich an deiner stelle würde mich glaube ich für die abtreibung entscheiden. man sollte sich auf das kind freuen und nicht die ganze schwangerschaft starke angst um die zukunft haben. ich bisschen angst wie das leben weiter geht wenn das kind da ist, ist ja völlig klar. vielleicht ist ein späterer zitpunkt besser, aber einen perfekten zeitpunkt wird man kaum finden.

lg und alles gut du wirst schon die richtige entscheidung treffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
forevergott 25.03.2013, 21:12

warum muß sie die Entscheidung alleine treffen. Er war doch beim Sex auch beteiligt. Es gibt glaube ich auch die Möglichkeit der Pflegefamilie, dann kann man sein Kind auch wieder haben. Es müsste auch Helferinnen geben vom Jugendamt, aber ich weiß nicht bis zu welchen Alter das geht.

0
forevergott 25.03.2013, 21:14
@forevergott

wenn du keine Famileie hast könntest Du Dich vielleicht einer Gemeinde anschließen u. darum bitten dass dein Kind u. du dort integriert werden. Wofür gibt es Christen?

0

Ich würde erst einmal ein Beratungsgespräch oder sowas machen. Entscheide dich nicht zu schnell für eine Abtreibung.

Rede noch mal mit deinem Freund und lass dich auf jeden Fall beraten!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das Kind ernähren kannst, bring es trotzdem zur Welt. Du kannst es dann immernoch zur Adoption freigeben - aber wer weiß, wie die Welt in 9 Monaten aussieht? Vielleicht hat sich ja noch etwas verändert? Sei dir bewusst dass eine Abtreibung auch psychische Folgen für dich haben wird. So einfach ist das alles nicht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Entscheidung kann dir tatsächlich niemand abnehmen.

Würdest du abtreiben, dann wäre die Beziehung zu deinem Freund wahrscheinlich so oder so am Ende wenn er sich bis jetzt über deine Schwangerschaft freut. Treibst du nicht ab, dann würde dein Freund sein Kind erst später kennen lernen. Das könnte man doch als Option annehmen, oder nicht?

Eine Schwangerschaft übersteht man auch allein, d.h., man kann sich durchaus durch Schwangerschaftsvorbereitungen mit anderen Frauen austauschen. Nach der Geburt wirst du einige Zeit begleitet werden können durch eine Hebamme. Du kannst alle Probleme, die das Kind angehen, mit ihr besprechen.

Wie du Kind und Arbeit unter einen Hut bekommen kannst, ist dann schon ein anderes Problem. Du kannst in die Elternzeit gehen oder musst eine Tagesmutter / Krabbelgruppe suchen. Bei der Suche danach kann das Jugendamt helfen. Bei finanziellen Engpässen (Erstausstattung fürs Baby z.B.) kannst du Hilfen beim Jobcenter oder caritativen Einrichtungen beantragen. Es kommt darauf an, welche Ansprüche du einem Amt gegenüber hast. Hast du keine Ansprüche dann helfen Diakonie oder Caritas.

Du lebst in einem Land, in dem die Grundsicherung für Mutter und Kind immer gesichert ist. Man muss sich nur informieren, was man wo beantragen kann.

Auf diesem Planeten sind schon Kinder unter wesentlich schlechteren Vorzeichen groß geworden, mach dir nicht zu viele Sorgen.

Viel Glück und triff für dich / euch die richtige Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
forevergott 25.03.2013, 21:07

echt ich finde es hört sich irgendwie nicht so super an, aber man kann aus allem das Beste machen. Alles ist möglich. Ich werde für Dich u. das Kind beten.

1

Ich könnte zu deine Thema sehr viel beitragen aber kurz zu fassen wie schon vor mir viele vernünftige Menschen dir schon geschrieben haben..Entscheidung liegt alleine bei Dir ..und ich würde nicht abtreiben!ich weiß wovon ich spreche...viel Glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreibung ja oder nein? Eine solch schwierige Entscheidung kann nicht pauschal beantwortet werden. Auch wenn vor allem Abtreibungsgegner immer wieder betonen, dass es nur eine richtige Entscheidung gibt. Das, was für den einen richtig ist, muss für den anderen jedoch nicht zwingend richtig sein. Diese Entscheidung kann Ihnen letztlich niemand abnehmen und jeder muss für sich selbst entscheiden, ob ein Schwangerschaftsabbruch in Frage kommt oder eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Leben ist ein Leben! Stell dir vor deine Mutter wollte dich nicht haben! Auch trotz diesen Bedingungen ist es schöner zu leben als nicht! Das Kind wird sich daran gewöhnen!

Viel Glück ist schlussendlich deine Entscheidung Lg keksi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hast Du Dich entschieden? Geht es Dir heute gut mit Deiner Entscheidung?

Ich finde Deinen Beitrag sehr interessant, denn ich treffe immer wieder Au Pair welche eine Abtreibung wünschen, nachdem sie im Gastland ungewollt schwanger geworden sind siehe http://www.aupair-village.com/de/lexikon/99-abtreibung-als-aupair. Meistens ist dann auch ein "Heimischer" der Vater. Inzwischen kenne ich mehrere Geschichten, die gut ausgegangen sind und wo die Mädchen das Kind ausgetragen haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kind würde Euch vielleicht verbinden oder du lernst vielleicht jmd. Neues kennen der für Euch da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?