Hilfe! Was soll ich tun! Könnt ihr mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst einmal ist es gut, dass du hier deinen Gefühlen Raum gibst! Das ist eine gute Entscheidung, denn Gefühle sind dafür da dir selber und deinen Mitmenschen zu zeigen wie es einem geht. Und Gefühle, gerade die negativen machen es einem sehr schwer über die zu reden, obwohl das unbedingt nötig ist!

Ich möchte jetzt einiger deiner fragen beantworten:

Warum mobben Menschen?Die Antwort darauf ist relativ einfach. Um sich selber besser, oder vielleicht Ranghöher zu fühlen, verletzen bestimmte Leute andere, was ihnen das Gefühl gibt überlegen zu sein. Oftmals sind gerade die die mobben diejenigen die es am meisten fürchten selbst gemmobt zu werden, und so quasi vorbeugen selber das Opfer dieser feigen Attacken zu werden.WICHTIG-> Mobbing ist eine Straftat, das heißt du kannst strafrechtliche Schritte einleiten, und solltest das vielleicht auch tun, wenn du meinst es sei angemessen.

Hast du eine Depression?Das kann ich, und auch sonst NIEMAND HIER eindeutig sagen (sollte es doch jemand tun ist das unsachlich und vielleicht falsch!).Die Gefühle, Empfindungen und Wahrnehmungen die du beschrieben hast können alle bei einer Depression auftreten, müssen sie aber nicht. Mit 17 (so blöd wie das jetzt klingt) bist du noch in der Pubertät und da sind (auch längere Phasen voller) starke(r) Gefühle , ob positiv oder negativ, ganz normal. Vielleicht also auch nur eine "traurige phase". Schlussendlich sollte das ein Fachmann entscheiden, wenn das noch länger so anhält!

Hilfe suchen? Unbedingt! Wenn du nicht willst, nicht unbedingt sofort zum psychologe oder Therapeut, sondern kannst auch erstmal mit den Eltern, lehrern, oder sonst wem, dem du vertraust reden.

Was kann ich sonst tun? 

1. Umfeld wechseln, also was unternehmen, wenn nicht mit Freunden, dann mit der Familie 

2. Selbstbewusstsein schulen. Du bist ein wunderbares Wesen, du musst lernen dich auch so wahrzunehmen. Mach Yoga oder Thai Chi, oder einen sport.

3. Darüber reden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KisaiKiyozumiDE
05.06.2016, 19:58

Was ich nicht erwänt habe ist, das ich bereits einmal bei einer psychologin war, aber nur um einen normalen test zu machen da ich ADHS hatte und sie gucken wollten  ob es immernich so ist. Auffjedenfall hatte sie damlas bereits gesagt das ich ( wie du gesagt hast) Mich jmd anvertrauen sollte und mir eine sprachtherapie angeboten. Ich finde es komisch mit einer fremden person alleine zu sitzen und über persönliche dinge zu reden und habe keinerlei erfahnrung wie es ist. Deshalb  bin ich nie dorthin gegegangen, aber jetzt bin ich mir unsicher.. Was würdest du tun?

1

Wenn du sagst du hast keine Freunde zum reden dann ist eine Therapeutin nicht schlechz ...würde mich aber auch zB an Familie wenden vllt ist das nur eine Phase bei dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KisaiKiyozumiDE
05.06.2016, 19:32

ich glaube das es bei mir keine phase ist, da ich es schon 4-5 jahre hab und mit meiner familie kann ich über sowas nicht sprechen, da es als selbstbemitleidung gilt. Aber danke das du es gelesen hast und geantwortet hast! :)

1

Du bist die, die nicht existiert, du hast keine Freunde...Das ist doch perfekt. Du hast freie Wahl bei deinen Taten, du kannst so gut wie niemandem weh tun, der dir etwas bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KisaiKiyozumiDE
05.06.2016, 19:39

aber ich will kein geist mehr sein, ich möchte mich nicht immer schnelcht fühlen wenn ich spaß hab/hatte, will ausgehen, freunde usw, ein normales leben :/

0
Kommentar von anonyme14
05.06.2016, 19:41

In Sachen Freundschaft kann ich dir leider nicht helfen, ich habe keine Freunde. Das einzige von dem ich wirklich etwas weiß ist Anime.

0
Kommentar von anonyme14
05.06.2016, 19:44

Ja, seit dem ich keine Freunde mehr habe geht es mir viel besser.

0
Kommentar von anonyme14
05.06.2016, 23:00

Dadurch, dass ich keine Freunde mehr habe, habe ich mehr Zeit für mich, bin uneingeschränkt in meiner Handlungsweise, habe nicht den Gruppenzwang, werde nicht von Problemen mit Freunden überhäuft, habe nicht so viele Probleme, kann im Unterricht besser aufpassen und ich habe mehr Zeit für wichtigere Sachen. Deshalb will ich auch gar keine Freunde haben.

1

Was möchtest Du wissen?