Hilfe! Was kann Untermieter unternehmen?

4 Antworten

Der Untermieter hat nichts falsch gemacht. Er hat mit dem Vertragsverhaeltnis zwischen seinem Vermieter (also dem Mieter der Wohnung) und dessen Vermieter nichts zu tun.

Der Mieter der Wohnung hat mit seinem Untermieter einen Mietvertrag, den er auch zu erfuellen hat. Kann er dies nicht, macht er sich seinem Untermieter gegenueber schadenersatzpflichtig.

Danke für die Antwort! Wie genau Begründest du deine Aussage? Gibts da einen Paragrafen im BGB der das regelt?

0
@Sebschnell

Der Untermieter steht doch in ueberhaupt keinem Vertragsverhaeltnis mit dem Vermieter seines Vermieters. Also hat er auch nichts mit diesem zu tun.

Sehr wohl steht er aber in einem Vertragsverhaeltnis mit seinem Vermieter (dem Mieter der Wohnung, der diese an ihn weiter vermietet hat). Dieser Vertrag ist dann natuerlich auch zu erfuellen. Es gelten die normalen Bestimmungen fuer Wohnraummietverhaeltnisse. Das BGB unterscheidet nicht zwischen Untermietvertraegen und "normalen" Mietvertraegen. Es kennt nur Mietvertraege.

0
@DerCaveman

Konkret war meine Frage auf das mit dem Schadensersatz bezogen. Wieviel ist angemessen? Ein bestimmter Prozentsatz der insgesamt bezahlten Miete oder wie?

Und muss man laut BGB nicht eine Frist setzen bei Nichterfüllung eines Vertrags, um dem Schuldner(Hauptmieter) die Chance zu geben rückwirkend eine Erlaubnis einzuholen?

0
@Sebschnell

Ersatzpflichtig ist der tatsaechlich und unter Beruecksichtigung der Schadensminderungspflicht des Geschaedigten entstandene Schaden.

Und muss man laut BGB nicht eine Frist setzen bei Nichterfüllung eines Vertrags, um dem Schuldner(Hauptmieter) die Chance zu geben rückwirkend eine Erlaubnis einzuholen?

Der Schaden tritt doch sowieso erst ein, wenn dein Vermieter dich vor die Tuer setzen muss, weil sein Vermieter ihm den Mietvertrag gekuendigt hat.

0
@DerCaveman

Also was man jetzt erstmal machen kann ist abzuwarten bis der Vermieter mich vor die Tür setzt, weil sein Vermieter ihm den Mietvertrag gekündigt hat. Und ab da kann ich dann Schadensersatz( der nicht zu hoch sein darf - wieviel das auch immer sein mag) fordern. Hab ich das richtig verstanden?

0
@Sebschnell

Wenn dir ein nachweisbarer Schaden entsteht, ja. Du musst den tatsaechlich eingetretenen Schaden halt beweisen koennen.

0
Dieser Untermieter hat die gesamte Wohnung 1 1/2 Zimmer gemietet. Daraufhin hat der Hausmeister gemerkt, dass ein neues Namensschild (das vom Untermieter) über dem eigentlich Namensschild steht.

Das sieht doch sehr nach unerlaubter Gebrauchsüberlassung aus, was die sofortige fristlose Kündigung des Mieters durch den Vermieter zur Folge haben kann. Unerlaubte Gebrauchsüberlassung ist immer dann gegeben, wenn der eigentliche Mieter, der untervermietet hat, nicht selbst in der Wohnung wohnt, sondern diese nur noch vom Untermieter genutzt wird. Ist das so?

Der Untermieter hat nichts Illegelases getan, was die Anmietung der Wohnung als Untermieter anbelangt. Hat er gegen Meldepflichten gemäß Meldegesetz verstoßen, wäre es was anderes.

Jedoch wird es hier wohl zu keinen Problemen mit der Aufenthaltserlaubnis kommen. Sehr viele Menschen können hier bleiben, obwohl sie weit Schlimmeres angestellt haben.

Schadensersatz: Wird dem Vermieter fristlos gekündigt und er muss samt Untermieter sofort ausziehen, braucht auch der Untermieter wieder eine Unterkunft. Diese findet er vielleicht am Schnellsten, wenn er in eine Pension oder in ein Hotel geht. Was da an Kosten anfällt, ist dann der Schaden + evtl. weitere zusätzliche Aufwendungen des UM.

Mein Vorschlag, da ich annehme, dass der UM in die bereits voll möblierte Wohnung eingezogen ist: Kündige ihm unbedingt noch heute zu Ende August (bis Monatsmitte zum Monatsende). Dann muss er sowieso ausziehen und der evtl. Schaden hielte sich in Grenzen. Versäumst Du die Kündigung heute, kann er noch bis Ende September bleiben.

Es ist doch Deine Wohnung, in der Du (hoffentlich) auch noch wohnst. Rette Dir die Wohnung und erspar Dir weiteren Ärger. Der UM kann sich doch wieder was anderes suchen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – In diesen Bereichen selbst seit langer Zeit tätig.

untervermietung bedarf tatsächlich der zustimmung des vermieters..

unerlaubte untervermietung kann zur kündigung des hauptmietvertrages führen.

das schlaueste für den untermieter wäre er sucht sich ganz schnell eine neue Bleibe.

der untermieter hat ansprüche gegen den hauptmieter, in geld

der hauptmieter ist schuldhaft hier

der hauptmieter hat dem untermieter den vertrag zu ermöglichen, was er nicht kann, weil die verwaltung es untersagt

der hauptmieter ist hier einzig schuld und der untermieter hat schadensersatzansprüche gegen ihn, wegen eines unmöglichen vertrages, was der hauptmieter zu verschulden

straftaten sind hier eigentlich nicht vorhanden, das ist alles zivilrecht

der untermieter hat jetzt anspruch auf ersatz des schadens, der ihm dadurch entsteht, dass er sich auf den vertrag verlassen hatte

zb hotelkosten oder ähnliches

Woher sollten denn Hotelkosten oder sonstige Schäden kommen?

0

Gibt es einen Paragraphen in dem der Anspruch auf Schadensersatz steht?

0

Was möchtest Du wissen?