Hilfe! Was habe ich für Möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erkläre Deinen Betreuern das mit dem Mobbing. In diesem Fall werden sie (hoffentlich) weniger streng reagieren.

Übrigens sind Betreuer verpflichtet, bei Mobbing einzugreifen (natürlich nur, wenn sie davon wissen). Wenn Du es ihnen gesagt hättest, hätte sich sicherlich eine Lösung gefunden und es wäre zum Weglaufen gar nicht erst gekommen.

schon geschehen meinten jedoch dass das kein Grund ist um weg zu laufen

0

Es stimmt natürlich, dass man nicht weglaufen sollte. Man sollte stattdessen über das Mobbing berichten und eine Lösung fordern. Aber bei Mobbing ist man schon mal in einem geistigen Ausnahmezustand und kann nicht mehr klar denken. Sag das Deinen Betreuern, das müssen sie doch verstehen. Sag ihnen, dass Du einfach verzweifelt warst und in dieser Situation keinen anderen Ausweg wusstest. (Und sag auch, dass Du jetzt im Nachhinein weißt, dass das falsch war und dass Du es ihnen hättest sagen sollen.)

0

ja, dich benehmen und mitmachen was man von dir fordert. Vielleicht merkst du ja jetzt das selbst das Jugendamt nicht unendlich für dich da sein kann. Irgendwann bist dann mal du dran. Offensichtlich hast du es so weit getrieben das du aktuell nirgends willkommen bist und das ja wahrscheinlich aufgrund deines Verhaltens, oder?

bin bloß weggelaufen weil die mich gemobbt haben

0
@KleineSonne00

wegen einmal weglaufen fliegst du nicht aus einer WG und wird kein Jugendamt dir mit Obdachlosigkeit drohen und deine Eltern verweigern dich wieder aufzunehmen. Alleine diese Aussage zeigt ja schon das du überhaupt nicht verstanden hast warum das alles passiert und was du dazu beigetragen hast. Es ist dir aber sicher gesagt worden. Du bist aus deiner Sicht also an gar nichts beteiligt. Weggelaufen bist du ja wegen Mobbing und das ist auch der einzige Grund für den Rausschmiss. Auch deine Eltern wollen dich einfach nur nicht mehr ohne das du was damit zu tun hast. Und das Jugendamt ist einfach blöd und meint auf der Strasse kostest du ja weniger, dann geh halt da hin. Ne ne ne, das stimmt was nicht.

1

und meine Eltern wollen mich nicht aufnehmen weil ich mich selber verletze

0

Tausendmal entschuldigen für das, was Du getan hast (wirst ja wohl nicht grundlos aus der Wohngruppe geworfen werden), eine Wiedergutmachung anbieten (z.B. in Form von freiwilligem Küchendienst) und hoffen, dass sie sich erweichen lassen.

Sieht so aus, als hättest Du deine letzte Chance verspielt!

Warum sagt das Jugendamt sowas???? Oh mann echt... :(

Kennst du sonst irgendwen, bei dem du wohnen kannst? Freunde, Verwandte. 

Wenn nicht würde ich auch überlegen an eine psychologische Einrichtung zu denken. Das muss dann die Krankenkasse zahlen und du hast eine Unterkunft und Leute die dir helfen.

dort werfen die mich ja raus weil ich wegen mobbing gegen über mir in der Wg weg gelaufen bin

0
@KleineSonne00

achso sorry, das hatte ich nicht verstanden. 

Dann erkläre den Leuten da genauer, warum du weggelaufen bist. Ich kenne ja die Situation und Hintergründe nicht, aber oft reagieren Menschen mit einem Rauswurf nur deswegen, weil sie sich selbst überfordert fühlen.

Psychologen versuchen in der Regel schon alles im Rahmen ihrer Möglichkeiten, um zu helfen und zu verstehen. Aber das geht halt nur, wenn du auch deinen Teil beiträgst. Wenn du z.B. nicht richtig erklärst, wie du dich fühlst und warum du wegrennst, denken die sich, dass sie keine Chance haben dir zu helfen.

Also wenn du willst, dass etwas besser wird, dann müsstest du anfangen zu kooperieren und zu erklären womit du Probleme hast. Wenn die verstehen, dass du dich gemobbt fühlst, können die vielleicht mit dir überlegen, was man dagegen tun kann. Die könnten dich vielleicht das nächste mal schützen, wenn jemand deine Gefühle verletzt. 

0

So blöd es im ersten Moment klingt.

Mitspielen.

Was möchtest Du wissen?