Hilfe! Warum hat mein Vater wegen Computervirus Abmahung bekommen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Versuch einer hoffentlich übersichtlichen Antwort und Hilfe zum weiteren Vorghehen: 

1. Keine Antivirensoftware

Sorry für meine diesbezgl. offenen Worte: Mehr als leichtsinnig! Damit öffnet man seinen PC noch mehr für kriminelle Elemente, Schadsoftware usw. als wenn man die Wohnungs-bzw. Haustür sperrangelweit offen lässt, während niemand in der Wohnung ist. 

Für Win-XP bieten sich div. kostenlose Antivirenprogramme an, welche weder das Betriebssystem ausbremsen noch beschädigen etc..Beispiel dafür Avira, Avast etc...

Zur vorsorgl. Klarstellung: Ich behaupte keineswegs dass es den PERFEKTEN Virenscanner gibt, der ALLES findet. Aber besser als GAR KEIN Virenscanner. 

2. Sicherer Webbrowser: 

Hier empfehlen sich für WinXP z.B. 

-Seamonkey (aus dem Hause Firefox) 

- SR-Ware Iron (aus dem Hause Google-Chrome jedoch nicht so datenhungrig wie Google Chrome selbst) 

um nur zwei STELLVERTR. Beispiele zu nennen. Firefox selbst kann zwar problemlos und sicher bei Win-XP installiert werden, jedoch beansprucht dieser Browser den RAM (Arbeitsspeicher) sehr intensiv, was den PC stark verlangsamen kann. 

Poppt hier nach Webseitenaufruf mit vorgen. Browsern eine Warnung z.B. wegen unsicherer Webseite auf, muss der Nutzer selbst entscheiden ob "weiterer Webseitenaufruf" oder Abbruch. Ich empfehle Abbruch. 

Zu deiner Beruhigung: Es handelt sich um eine Schutzfunktion des Webbrowers und keine kriminelle Machenschaft. 

3. Sich irgendwelche Software herunterladen: 

- Vorsicht bei z.B. irgendwelchen "seidenen" Webseiten ohne jegliche Infos über Webseitenbetreiber, Webseitenverantwortliche, Kontaktmöglichkeiten usw. 

Derartige Angaben finden sich z.B. bei deutsschprachigen Seiten u.a. bei "Impressum", bei engl. Webseiten u.a. bei "Contact us", Private Policy" etc...

Deutsche sichere Webseiten wären z.B. Chip punkt de eh, etc...

- Nach dem Softwaredownload AUCH VON SICHEREN Webseiten, das Heruntergeladene vorsichtshalber vor der Installation durch den Virenscanner jagen um sich im Rahmen der Möglichkeiten nochmals rückzuversichern. 

Man nimmt ja von wildfremden Leuten auf der Strasse keine Süßigkeiten an und isst sie einfach so. Nichts anderes wäre es im Vergleich mit dem PC welchem man ungeprüftes "Softwarefutter" in den Rachen stopft. 

4. Softwarebeurteilung durch andere PC-Nutzer

Beklagen sich viele Nutzer über fortwährende Abstürze, Fehlfunktionen etc..der ins Auge gefassten Software? Vorsichtshalber davon Finger weg! Warum sich "per Gewalt Flöhe in den eigenen Pelz setzen"? 

5. Erhaltene Abmahnung: 

- Abmahngrund "wegen Stark Bedrohtliche Virus"

Allein dieser Grund macht mich misstrauisch..

- Abmahnung per Email: lt. meiner Meinung rechtl. unwirksam. Vorsichtshalber dennoch aufheben aber keinesfalls irgendwelche Geldforderungen begleichen! 

- Abmahnung per Briefpost: Schon wegen dem Abmahngrund wäre genaues Hinterfragen sehr angeraten. Im übrigen allein zur Fristwahrung ohne weitere vorerst weitere Begründung der Gesamt-Abmahnung widersprechen. 

- Auch wäre rechtl. klärungsbedürftig, ob dieser Abmahnung in Briefform irgend eine strafbewehrte Unterlassungserklärung beilag. WENN NICHT wäre es durchaus möglich, dass wegen diesem Formfehler die Gesamt-Abmahnung rechtl. ungültig wäre. 

WENN JA: Keinesfalls diese Unterlassungerklärung voreilig unterzeichnen, sondern sich anwaltl. Rat zur weiteren Vorgehensweise einholen. 

6. Den eigenen Laptop

Eine Ferndiagnose ist bekanntermassen sehr unsicher. Offenkundig ist jedoch auf deinem Laptop "einiges Ungeziefer" drauf. 

Dieses restlos auszurotten ist erstens sehr zeitaufwendig und zweitens keineswegs sicher. 

Einige Schadsoftware-Spezies verstehen es meisterhaft sich tief im Betriebssystem zu vergraben und deshalb kaum auffindbar zu sein. Um den Laptop restlos zu desinfizeren hilft nur noch die Methode "tabula-rasa"

Deshalb: 

- sicherstellen dass du irgendwo noch ein lauffähiges WinXP Betriebssytem z.B. auf CD-Rom hast. 

WinXP ist zwar nicht das Neueste. Neuere Win-Betriebssysteme wie z.B. Win 8, 10 etc..können aber müssen nicht zwangsläufig den wohl älteren Laptop überfordern. Entweder läuft dieser in solchen Fällen überhaupt nicht mehr rund, oder er reagiert grottenlangsam. 

WinXP selbst scheint bei dir jedoch problemlos zu laufen. Also dann 

- vorsichtshalber den Gesamt-Laptop "plattmachen" also Format-C durchführen. Dies macht das gegenwärtig vorhandene System incl. ALLER Programme, Software etc..platt! 

Radiert jedoch auch die wohl in grösseren Mengen vorhandenen Schadprogramme etc..aus. Vorsichtshalber auch den Boot-Sektor kontrollieren. 

Nach erfolgreicher Durchführung muss logischerweise das komplette Betriebssystem (in dem Fall WinXP) wieder aufgespielt werden. 

Vor der Neuinstallation IRGENDWELCHER Software, Webbrowser, Mailprogramme usw: BITTE sicherstellen, dass diese tatsächlich "sauber" sind. Sonst hast du wieder PC-Probleme am Hacken. 

Sorry dass dieses Posting länger wurde es aber hoffentlich fürs Erste weiterhilft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

niemand wird "abgemahnt" wenn er nicht in de Lage ist, seinen PC oder Laptop, richtig anzuwenden. Wenn man als nun kein Antiviren Programm nutzt, ist es allein das eigene Probleme und der Schaden lässt nicht lange auf sich warten.

Sollte nun deswegen eine entsprechende Meldung auf dem Laptop aufgegangen sein, so handelt es sich schon um eine schädliche Software. Meistens läuft es darauf hinaus, dass man eine Gebühr zahlen soll.

Wie beim BKA Virus!

Hoffe auf dem PC Deines Vaters ist ein vernünftiger Virenschutz installiert, wer weiß was Du da so alles herunterlädst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ne Abmahnung? Email, post, einfach ein Fenster im Browser aufgepoppt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrincPersia
31.01.2016, 16:50

Also mein Vater hat von Internetanbieter Abmahung bekommen.

0

Um dem künftig vorzubeugen, genügt es ein virensicheres OS neben dem unsichenren (laut Mikrosoft) Altsystem zu installieren und damit die Webaktivitäten auszuführen.

Mein Favorit ist das kostenfreie, virensichere (laut BSI) und hervorragend ausgestattete Linux Mint von http://distrowatch.com/dwres.php?resource=major

Schau mal bei YouTube und im Restweb für Infos Anleitungen...

Dies habe ich unter Mint geschrieben. Letzthin hat ein Windows-Virus behauptet er hat meine Platte verschlüsselt - unter Linux genügt es den Tab zu schließen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der trat kann man belangt werden, wenn man keine entsprechende software hat und dadurch viren und anders dann druch emails und so verbreitet.

im übrigen ist die drosselung der geschwindigkeit und zerstörung durch ein antivirenprogramm keine grund, sondern falsches wissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laredo75
31.01.2016, 17:12

Wer bitte schön sollte einen belangen, wenn man keine Antiviren Software nutzt?

1

Was möchtest Du wissen?