HILFE, von der einen Essstörung in die andere gerutscht! (Übergewicht, Magersucht, Körper)

7 Antworten

Also erst einmal ist es ja schon mal gut, dass du selber einsiehst, dass du ein gestörtes Verhältnis zum Essen hast.

Das zunächst einmal einzusehen ist ja schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Ich hatte auch einmal eine Phase, in der ich nach Übergewicht angenommen hatte und immer weiter machen wollte obwohl es gar nicht mehr nötig war.

Da muss man wirklich aufpassen und sehr viele da draußen laufen mit diesem Problem herum.

Da hilft dann auch nur noch am eigenen Selbstbewusstsein zu arbeiten ...

Zu deinem zweiten Problem. Du hast durch die lange Diät deinen Stoffwechsel gesenkt und deinen Grundumsatz in den Keller gehungert.

Dein Körper verbraucht nun nur noch viel weniger Energie. Warum du jetzt schon bei geringen Mengen zunimmst: der JoJo Effekt.

Bitte tue dir und deinem Körper den Gefallen und mach keine weitere Diät.

Die gesundheitlichen Gefahren sind wirklich nicht zu verharmlosen.

Alles gute

Hallo, Du schreibst selbst, Du hättest eine Essstörung. Da gehört eine Körperbildstörung oft mit dazu - man sieht sich selbst anders, als andere einen sehen. Das kann alles behandelt werden!! In vielen Städten gibt es Beratungsstellen für Essstörungen, das ist eine erste Anlaufstelle. Wenn Du keine findest in Deiner Nähe, dann frag doch mal bei pro-familia nach, ob sie das anbieten, oder ob Erziehungsberatungsstellen so etwas anbieten. Dort erhälst Du z.B. die Namen von Therapeuten oder Selbsthilfegruppen, wo Du hingehen kannst.

Therapie: Bei Essstörungen hat sich die Verhaltenstherapie als SEHR hilfreich erwiesen! Es geht dabei nicht um die frühe Kindheit, sondern wie man hier und heute sein Verhalten und damit sein Leben ändern kann. Beim Patiententelefon der Kassenärztlichen Vereinigung bekommst Du die Namen von Therapeuten, die jetzt aktuell Plätze frei haben. Dort kannst Du ohne Überweisung und ohne Zuzahlung hingehen, die ersten 5 Stunden sind Probestunden (bei 1 Therapeut oder 5 verschiedenen).

OK, Jungs wollen nicht in Therapie gehen, sie wollen alles alleine schaffen. Aber glaube mir: Deine Lehrer und Chefs (falls Du letztere hast) gehen dort auch hin! Du kannst zusätzlich zum Facharzt für Psychiatrie gehen, aber dort gibt's meist nur Tabletten, und bei einer Essstörung können die helfen, aber sie werden die Störung ohne Therapie wahrscheinlich nicht beseitigen. Sieh das Ganze als Investition in eine glücklichere Zukunft! Du hast noch viel vor Dir. Also geh in Therapie, damit Du Dich darauf freuen kannst.

Du hast eine falsche Wahrnehmung von dir und deinem Körper. Du solltest dringend einen Arzt und einen Psychologen auf suchen, denn du bist krank und kommst da alleine nicht mehr raus...gute Besserung :-)

Bin ich am Anfang einer Magersucht/ Essstörung?

Hallo :( Also in Letzter Zeit finde ich mich immer wieder zu Fett -.- ( 1,68 m ; 56 kg , 15 Jahre) Weil auch alle meine Freundinnen Dünner sind und so. Deswegen will ich auch abnehemen so bis zu 16 kg ! Ich weiß auch das es nicht okay ist , aber ich denke halt die ganze Zeit nur noch daran , abzunehem und sowas. Nach dem Essen fühle ich mich immer schuldig , auch wenn ich am Tag manchmal nur ein brot esse -.- Und ich habe halt jetzt Angst das ich schon am Anfang einer Essstörung oder Magersucht bin... :(( Hilfe..

...zur Frage

Wie Haarausfall bei Essstörung wegbekommen?

Hallo zusammen,

habe seit relativ genau einem Jahr eine Essstörung (Magersucht), aber nicht zu extrem (bin noch im Normalgewicht, weil ich eigentlich weiß, dass wenig essen nichts bringt nur manchmal wenn ich wütend auf mich selber bin tue ich das um mir selbst zu schaden). Ich habe seit ein paar Wochen extremen Haarausfall. Und das obwohl ich den letzten Monat wieder 2.5 kg zugenommen habe und eigentlich gut gegessen habe.

Was kann ich tun ???

...zur Frage

Früher dünn und jetzt dick!?!

Als ich klein wahr, konnt ich essen was ich wollte, und wahr trotzdem immer total schlank. Meine Mutter hatte schon Angst, ich würde Magersüchtig werden. Ich aß immer nur Süßigkeiten und ich konnte Kleider meiner 4 jahre jüngeren Schwester tragen. Ich konnte essen, was ich wollte, aber hab nie zugenommen. Doch in der Pubertät enderte sich das, ich musste echt aufpassen, wass ich esse, und ich hab immer mehr zugenommen, obwohl ich gesünder gegessen habe, und sogar mehr sport gemacht habe. Nun wiege ich 58 kg bei einer Größe von 165 cm. Ich finde, ich bin jetzt viel zu dick. Meine Oberschenkel sind viel zu dick. Wiso konnte ich früher alles essen, und jetzt nicht mehr? Liegt das an der Pubertät? Wenn ja, kann ich danach wieder essen was ich will?

...zur Frage

Bin ich etwa schon magersüchtig?

Hallo, ich bin mir nicht so ganz sicher, wie es um meine Gesundheit steht. Anhand meiner anderen Fragen könnt ihr euch auch noch mal ein Bild von mir machen, denn ich glaube immer mehr, dass ich in die Magersucht gerutscht bin.

Ein paar Informationen zu mir:

Geschlecht: weiblich

Alter: 15

Größe: 165 cm

Ausgangsgewicht: 59,9 kg

Momentanes Gewicht: 47,3 kg

  • Ich nehme pro Tag unter 700 kcal zu mir und achte darauf, ausschließlich gesunde Sachen zu essen
  • Als ich noch mehr wog, war mein 1. Ziel 55 kg. Als ich das dann erreicht hatte, nahm ich mir vor, weiter abzunehmen (bis auf 50 kg). Danach konnte ich aber nicht mehr aufhören und wiege jetzt 47 kg
  • Mit 59,9 kg dachte ich mir: Ich sehe schon ganz gut aus, 5 kg weniger und ich bin perfekt. Mit 55 kg sah ich keinen großen Unterschied. Mit 50 kg fühlte ich mich dicker als je zuvor. Und mit 47 kg denke ich mir: Du bist fett, deine Beine zu dick und deine Hüfte zu breit. Ich möchte unbedingt perfekt sein
  • Ich habe schon einmal daran gedacht, alles wieder auszukotzen. Das hätte ich vor ein paar Monaten noch verabscheut. Bis jetzt habe ich noch keine Bulimie
  • Im Gegensatz zu Mädchen, die genauso viel wiegen wie ich, fühle ich mich fett. An anderen sieht das Gewicht gut aus, ich hingegen muss noch viel dünner werden
  • Ich zähle meine aufgenommenen Kalorien und schreibe sie in ein extra dafür angefertigtes Buch
  • Wenn ich Menschen mit Normalgewicht sehe, finde ich sie zu dick
  • Meine Mitmenschen sagen mir, dass ich zu dünn bin. Ich kann das gar nicht glauben
  • Selbst bei relativ kalorienarmen Dingen wie Obst habe ich Angst zuzunehmen
  • Ich denke jede Sekunde ans abnehmen und schaue mir immerzu Fotos von magersüchtigen Models an, die meine Vorbilder sind
  • Wenn ich esse, habe ich Angst, dass mich jemand auf mein Essverhalten ansprechen könnte
  • Ich bin stolz auf mich, wenn ich wenig gegessen habe
  • Ich versuche, mich nicht jeden Tag zu wiegen aber halte das nicht lange durch
  • Wenn ich zugenommen habe, (auch, wenn es nur 100 g sind), habe ich schlechte Laune und bestrafe mich mit hungern
  • Ich friere schneller als andere
  • Meine Eltern wollen mich in eine Klinik einweisen lassen, wenn ich nicht mehr esse
  • Ich lüge, um nicht mehr essen zu müssen

Wenn ich mir das durchlese, bekomme ich ehrlich gesagt Angst um mich. Wären die Angaben über eine andere Person, würde ich sagen: Ja, du bist eindeutig magersüchtig! Aber weil ich es bin, sehe ich es einfach nicht ein. Auf keinen Fall bin ich dünn. Mein BMI sagt zwar etwas anderes aber ich finde mich einfach nur dick. Und so wenig wiege ich ja auch noch nicht. Ich war als Kind immer pummelig und möchte bloß ein Mal dünn sein! ;( Ich würde so viel dafür tun und gebe mein Bestes, nicht zuzunehmen. Es quält mich einfach immer wieder aufs Neue, wenn ich Fotos von Models sehe und dann angeekelt mein Spiegelbild betrachte.

Bitte gebt mir nur ernst gemeinte Antworten, ich bin am verzweifeln :(

Dankeschön

...zur Frage

Wird man nach Essstörung (Magersucht) schnell dick?

Wie ja meine Frage da steht :) Keine sorge ich hab das alles im griff mit Ambulanter behandlung. Würde sowas nur gerne mal wissen wie der Körper das auch alles aufnimmt.

...zur Frage

Erfahrungen Zunahme Essstörung? Weg aus der Essstörung?

also zu meiner Person, bin 19 Jahre, 162 cm groß und wiege momentan 37,5 kg und leide an Essstörung, und würde gerne wissen 1. wie ihr es aus der Essstörung geschafft habt? 2. wie euer Essensplan ausgesehen hat ? 3. wie viel ihr in welcher Zeit zugenommen habt ?

Würde mich nämlich gerne mit ein paar Leuten austauschen die den harten Weg aus der essstörung geschafft haben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?