Hilfe, verstehe Chemie nicht, hcl-molekül?

1 Antwort

Ganz kurz: Das Wasserstoffatom hat ein Elektron und ein Proton, Das Proton ist positiv geladen, das Elektron negativ. Beide Ladungen heben sich auf. Das Chloratom hat von all dem sieben an der Zahl, und ist ebenfalls neutal. Beide versuchen, an ihrer Außenschale die Edelgaskonfiguration zu erreichen. Das Chloratom möchte acht und das Wasserstoffatom entweder kein Elektrom oder deren zwei haben. Das Chloratom übernimmt vom Wasserstoffatom das Elektron und hat nun acht Elektronen, das Wasserstoffatom nun gar keins mehr. Da das Chloratom jetzt ein Elektron mehr als Protonen hat, ist es elektrisch negativ geladen. Das Proton vom Wasserstoff ist positiv geladen. Gegensätzliche Ladungen ziehen sich an und fertig ist das HCl - Molekül und darf sich Chlorwasserstoff nennen.

danke für deine Antwort aber was genau ist jetzt das Bindungsverhältnis?

0

Kleine Korrekturen:
1) Das Chloratom hat insgesamt 17 Protonen und Neutronen. In der interessierenden Valenzschale hat es 7

2) Richtig ist, daß Chlor 8 Valenzelektronen haben möchte, Wasserstoff möchte aber 2 und keineswegs Null!

3) Der Deal: Chlor teilt sich mit Wasserstoff ein Elektronenpaar, benutzt also das eine vom H und gibt im eins der 7 (gemeinsames Paar). Das heißt Kovalenzbindung.

4) Jeder hat eine Edelgasschale (2 und 8), da aber Chlor stärker an dem Paar zieht, kriegt es eine negative Teilladung, der H eine pos. Teilladung

0

Frage zur Polarität

Also das habe ich bis jetzt verstanden :

Bei sagen wir mal einem Molekül aus 2 Atomen, kann ein Atom eine größere Elektronegativität haben als das andere. Dadurch werden die Elektronen verschoben und sorgen dafür, dass das eine Atom positiv und das andere Atom negativ geladen ist.

Und das verstehe ich nicht :

Also unpolare Flüssigkeiten vermischen sich nur mit unpolaren Flüssigkeiten. und das selbe eben auch für polare Stoffe. Der Grund soll "Gleiches vermischt sich nur mit Gleichem" sein. Aber was zur Hölle soll mich an diesem Satz aufklären ??? polare Stoffe sind für mich überhaupt nicht gleich.

...zur Frage

Chemie Formel erkennen

Hi, ich versteh was nicht ganz und zwar: wie kann man anhand der Formel eines Stoffes erkennen, ob es sich dabei um ein Molekül, ein Salz oder ein Metall handelt? Wäre froh um Hilfe :)

...zur Frage

Reaktionsgleichung: was ist das mit den Ausnahmen?

Also in Chemie haben wir gerade Reaktionsgleichungen! Dort steht irgendwie: Nitrid3- , Sulfid2- usw. Was bedeutet das alles und wie benutzt man das? Wäre nett wenn ihr mir das anhand eines Beispiels erklären könntet!

...zur Frage

Chemie oder englisch lk?

Hallo, momentan stehe ich vor meiner Leistungskurswahl und kann mich zwischen chemie und dem englisch lk nicht entscheiden. Ich muss sagen,dass ich in beiden Fächern nicht gerade die Beste bin. Meine englischlehrerin meinte, dass wenn ich englisch als lk wähle nur im "Durschnittlichen Bereich" bleiben würde. Chemie mag ich nicht aber ich hab 12 punkte im Grundkurs. Ich denke schon seit wochen drüber nach und kann mich einfach nicht entscheiden. Was würdet ihr empfehlen? Falls es eine rolle spielt, mein 1.lk ist politik und wirtschaft.

...zur Frage

Ausgangskonzentrationen ausrechnen (Chemie)

Kann mir jmd. einen Lösungsweg zum ausrechnen von Ausgangskonzentrationen anhand des folgenden Beispiels erklären?

Bsp.: Welche Anfangskonzentration C muss die folgende Lösung haben? Salzsäure mit pH=0,5

Da ich keinen möglichen Lösungsweg gefunden habe, nenne ich euch noch den Pks-Wert der Salzsäure, damit ihr weniger arbeit habt ;)

pKs (Salzsäure)= -3 ,d.h. HCL ist eine starke Säure

Brauche dringend Hilfe , da am Donnerstag die nächste Chemie (GK12) Klausur ansteht ( Themen: pH,pOH-Wert Berechnung , Reaktionsrichtung von Säure-Base- Reaktionen etc.)

...zur Frage

Kann mir jemand die Polarität in der Chemie einfach erklären?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?