Hilfe - Vermieter heizt nicht - Kinder müssen frieren

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

meines erachtens hilft hier nur eine einstweilige gerichtliche verfügung, die ein rechtsanwalt beim amtsgericht erwirken muss, mit androhung von einer gepfefferten geldstrafe 5 bis 10 tausend euro). wenn mitgliedschaft im msv mit rechtsschutzversicherung dürfte das kein problem sein, ansonsten prozesskostenhilfe beantragen und über einen versierten anwalt schnellstens die verfügung erwirken.

Vielen Dank für die vielen schnellen Antworten. M-Bund hat reagiert, Fristsetzung pp. Dennoch weigern sich die Vermieter. Sie berufen sich wahrscheinlich darauf, dass wir kein Holz geholt haben, zumindest haben wir deshalb die Kündigung erhalten. Aber eine schriftliche Bitte um Terminvereinbarung (es handelt sich hier um 5-6 Waldeinsätze im Jahr) dürfte doch rechtens sein, damit wir entsprechend frei nehmen können. Dass wir berufstätig bzw arbeitssuchend sind, hatten sie gewusst. Hier jedenfalls keine Reaktion weil durch andere Vorfälle (Vermieterschnüffeleien während Abwesenheit) Eiszeit herrscht. Laut Mietvertrag wird ab 15.9. die übliche Wärme (20-22 Grad zwischen 6 und 24 Uhr) zugesichert. Selbst letzten Winter wurde für die Hausherrin erst ab 17 Uhr geheizt und über die tagsüber 19 Grad haben wir uns zähneknirschend nicht beschwert, obwohl wir mehr als vereinbart im Wald waren - wir könnten ja "Pullover anziehen" oder wurden angepöpelt, dass wir zuviel verheizen würden (Kids waren krank) Verklagen ja, aber wer bewahrt meine Kinder vor der anstehenden Kälte? Auszug auf jeden Fall, aber muss ich wegen Vermieterwillkür einen Schuldenberg auf mich nehmen? Abgesehen vom teuren Umzug,teureren Wohnungen, Provision, evtl. Abstandszahlungen, neue Kaution (meine derzeitige werde ich wohl nicht wieder sehen) ... Kinder wieder aus gerade eingelebter Umgebung (Kita) rausreißen? Den Suchradius habe ich zwar schon erweitert, dennoch finde ich für uns nichts. Zumindest einen Teil der neu gekauften Möbel würde ich gerne wieder unterbringen können ... und das Schlimme: mit der nächsten Familie machen sie dasselbe, sofern sie nicht nach ihrer Pfeife tanzen und die Klappe halten.... Kann man gegen solche Vermieter überhaupt nichts machen? Die Lachen sich bei einem Auszug nur ins Feustchen, haben über NK (und wahrscheinlich Kaution) sowieso genug abgezockt und wir haben mit den Kindern nicht nur eine psychische, sondern auch eine finanzielle Mehrbelastung. Und solange müssen wir frieren.

MV-Wittenberg Euer zuständiger MV hat doch Erfahrung!? Wenn dort nicht zügig (24h) reagiert wird, dann wendet Euch an einen MV in der Nähe. Hier: Mängelanzeige mit Fristsetzung (innerhalb 24h), dann zunächst 100% Mietminderung, hinweisen auf Schadenersatz (Anteil Restholz aus Vj-Rechtsvertretungskosten-Umzugskosten-Einstweilige Verfügung-u.U.Ausgleich für höhere Mietzahlung in neuer Whg, usw) Vielleicht auch übergangaweise Hotel?. Es gibt noch mehr zu sagen, geht hier nicht, da Datenschutz! Mit freundlichen Grüßen aus Wittenberg Horst Wallisch 03491 406400 oder 411042 mvwwb@web.de

der fall ist viel zu individuell um hier zu einer patentlösung zu kommen. eine holzheizung ist selten geworden. und die brennstoffbeschaffung ist offenbar detailliert im mietvertrag geregelt. offenbar wurden dabei aber ersatzlösungen vergessen für den fall der krankheit oder anderer verhinderung aus wichtigem grund.

unabhängig davon steht euch eine mietminderung zu, über die hier noch nicht gesprochen wurde. die bitte schriftlich ankündigen und ansonsten der eilbedürftigkeit wegen den rat von albatros befolgen.

für die zukunft kann ich nur empfehlen, sich nicht wieder in einem 2-fam-haus einzumieten, das vom eigentümer mit bewohnt ist.

Ich würde zum Anwalt gehen. Ihr habt einen rechtskräftigen Mietvertrag. Wenn da nichts von dieser "Misere" drinnensteht (wann/wie/ob geheizt werden darf oder nicht darf), könnt ihr den/die sicherlich verklagen! Mietvertrag ist Mietvertrag. Den "Rausschmiss" hätte sie sich üebrlegen sollen, bevor sie Mieter ihre Wohnung vermieten!!!

Mit Sicherheit ist dies nicht sonderlich gut für eure Mietsituation/euer Mieter - Vermieter-Verhältnis, aber da ihr eh vorhabt auszuziehen: gebt ihnen das noch "obendrauf" (die schreien ja förmlich danach!).

Sobald es unter 21 Grad in der Wohnung ist,so ist der Vermieter verpflichtet,zu heizen.Tut er es aber nicht,geht zum Mieterschutzbund und schildere den Fall dort.Euer Vermieter wird dann vom Mieterschutzbund aufgefordert,zu heizen.Tut er es dann immer noch nicht,steht euch,vielleicht auch jetzt schon,Mietminderung zu.

Beim Mieterschutzbund bin ich ja, das läuft alles schleppendund wir frieren weiter. Gerichtsprozess und Mietminderung wurden angedroht. Mietminderung hilft jedoch nur wenig bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Meine Tochter hatte letzte Woche erst Blasenentzündung (kann natürlich auch von Kita sein) aber zusätzliche Kälte in der Wohnung ist nicht gerade gesundheitsfördernd :-(

0

Im Artikel "MieterMagazin-Service: Wie warm muss es sein?" steht ausführlich, was die Rechtsprechung für angemessen hält. http://www.berliner-mieterverein.de/magazin/online/mm0106/010636.htm

Ich würde noch weiter gehen und die lokale Zeitung informieren. Ist eine gute Schlagzeile! Die Abhängigkeit anderer auszunützen und dabei auch noch skrupellos über die Grundbedürfnisse kleiner Kinder hinwegsehen ... da habt ihr die ganze Stadt hinter Euch!

Gute Idee, habe ich auch schon drüber nachgedacht, habe aber Angst, vor unübersehbaren Folgen ... Rufmord o.Ä.

0
@FamilyInNot

Was soll Euch passieren, ausser daß euch plötzlich 100te von Menschen helfen möchten? Glaubst Du, daß dich Deine Situation noch verschlechtern kann??

0

wende dich doch an die stadt, die müssten doch für notfälle wohnungen zur verfügung stellen können (früher war es das wohnungsamt, keine ahnung, ob es das noch gibt....)

Sprecht mit einem Anwalt und kürzt die Miete!

GIBT ES WENIGSTENS EINE MÖGLICHKEIT, BEI EINEM ERZWUNGENEN AUSZUG UMZUGSKOSTEN DEN VERMIETERN IN RECHNUNG ZU STELLEN, EINZUKLAGEN ???????

Ich würde die Polizei rufen. Die regelt das schon!!

Die wird auch nicht heizen kommen :-)) Ich denke da dort keine Gefahr im Verzug ist, wird die Polizei da nicht wirklich was machen. Eher schleunigst einen Anwalt aufsuchen, denn es scheint auch fraglich ob die Regelung des Heizens wie sie oben beschrieben steht auch rechtens ist.

0

Geht zum Mieterschutz.

Der Mieterschutz(bund) ist doch schon eingeschaltet. Aber wie ich das verstanden hab, reagiert der/die Vermieter nicht drauf!

0

Was möchtest Du wissen?