Hilfe Vater Kontakt 6 jähriger Sohn?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ausser reden wird es da nicht viel geben. Schade, dass er so uneinsichtig ist.

Ich kann es Dir sowas von nachfühlen, weil es bei mir ähnlich war. Jedes Mal, wenn meine Kinder bei ihrem Vater (oder besser gesagt, bei der Oma waren), brauchte ich so 4 Tage, bis sie wieder "normal" waren. Habe später rausgefunden, dass ihnen einredet wurde, Mutti soll keinen neuen Partner haben - mit ihm bin ich jetzt verheiratet.

Das Problem mit dem Abholen löste sich ganz von selbst - als die Oma verstorben war, wurden die Kinder nicht mehr geholt.

Das Desinteresse des Vaters hat auch Folgen - eins meiner Kinder hat gar keinen Kontakt mehr mit ihm und will nichts mehr von ihm wissen.

Das wünsche ich Deinem Sohn nun nicht. Du schreibst, das Jugendamt fühlt sich nicht zuständig. Würde auch ein gemeinsames Gespräch zwischen Dir, dem Kimdsvater und dem Jugendamt nichts bringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roro2016
20.09.2016, 23:11

selbst der Kinderarzt hat mit uns zusammen gesprochen. Mein Ex war total einsichtig und verständnisvoll. Ein Wochenende, dann ging es soweit, das er meinen Sohn abgeholt hat und mein Sohn mich dann angerufen hat,ob er bei Papa schlafen darf,er wurde quasi vorgeschickt.

0

Du darfst gar nicht verbieten, dass er dort schläft. Auch wenn der Kinderarzt das sagt: es verstößt gegen das Gesetz.

Es ist recht normal, dass Kinder, wenn sie aus dem Vaterwochenende kommen, durch den Wind sind.

Sie zu, dass es bei euch ruhig ist, dann fügt sich das Kind auch besser ein.

Der Umgang mit den Großeltern ist doch nun wirklich einfach nur positiv zu sehen.

Was sagt denn der Sohn, warum ist er so drauf, wenn er aus dem Wochenende kommt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
21.09.2016, 10:06

Will Dein Sohn überhaupt zum Schlafen zu Dir nach Hause?

0
Kommentar von roro2016
21.09.2016, 22:16

Ja er freut sich,wenn er wieder hier ist und in seinem Bett schlafen kann.

0

das umgangskinder bei den übergaben launisch sind und schwierig, dass ist normal. immerhin ist er gerne bei papa und will in dem moment garnicht mehr zurück zu dir. andersrum, will er dann wieder zum umgang nicht weg von dir. kinder stecken das gut weg und müssen eben lernen wo wessen regeln gelten.

das der kv nicht gewillt ist auf übernachtungen zu verzichten ist völlig normal, immerhin zahlst du sicher nicht die kosten der fahrerei.

der umgang mit übernachtung ist das recht des kindes und seines vaters. was die zwei in der zeit machen ist sahce des vaters. von daher solltest du kind ganz konsequent an die hand nehmen und erziehen dahingehend, dass deine regeln bei dir gelten, papas regeln bei dem. mehr bleibt dir nicht übrig.

abgewöhnen solltest du dir zu sagen das der vater kein interesse hat. er holt das kind, somit kümmert er sich und zeigt interesse. auch großeltern haben ein umgangsrecht. das ist dem kv nicht vorzuwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roro2016
20.09.2016, 23:28

Sorry,aber ein Vater der seinen Sohn holt und Ihn dann meistens zu seinen Eltern gibt,hat für mich kein Interesse. Wenn ich mein Kind nur alle 14 TAGE sehe,will ich auch Zeit mit Ihm verbringen.

1

Wer von Euch hat die Erziehungsberechtigung?

Wer von Euch hat wieviel Umgangsrecht?

Das Jugendamt muss das klären, dann kannst Du freier entscheiden.

Notfalls muss das neu geklärt werden.

Bedeutet Aufwand, aber für Dich mehr Sicherheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roro2016
20.09.2016, 23:03

Wir haben geteiltes Sorgerecht und ich habe das Aufenthaltsbestimmungsrecht

0
Kommentar von Menuett
21.09.2016, 10:05

Wer erziehungsberechtigt ist, spielt doch hier gar keine Rolle.

Der Vater hat das Umgangsrecht automatisch.

Das Jugendamt hat keinerlei rechtliche Möglichkeit hier irgendetwas zu klären.

0

Das Jugendamt ist hier DEFINITIV zuständig! Also mach denen mal gehörig Dampf. Falls das nicht fruchtet, wende Dich direkt an die Familien- und Jugendministerin beim Bund, Frau Schwesig. Du, wie auch wir bezahlen für deren Arbeit. Also keine Scheu. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scharrvogel
20.09.2016, 23:28

das jugendamt ist nicht zuständig für den zwist der km.

0
Kommentar von Menuett
21.09.2016, 10:00

Das Jugendamt hat hier gar kein Recht einzugreifen. Das gibt kein Gesetz her.

Das Jugendamt kann beraten und informieren - sonst nix.

0

ich würde den Tipp des Kinderarztes beibehalten. Vormittags holen, abends wieder nach Hause bringen. 25 km sind nicht zu viel für den Fahrweg. Sage deinem Ex-Mann das diese Besuchsart dem Sohn besser bekommt. Erkläre es auch deinem Sohn.

Dem Jugendamt würde ich auf die Nerven gehen, bis sie sich der Sache annehmen, wenn der Vater keine Einsicht zeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roro2016
20.09.2016, 23:07

Ich war beim Jugendamt,die Frau war so inkompetent,sie könnte nur vermitteln und viel mehr könnte sie für mich nicht tun. Ich müsste das mit dem Vater klären. Habe ich ja gemacht, ich war der Buhmann,weil ich die Regelung so durchsetzen wollte und er kam dann alle 2 Wochen nur einen Tag,weil Ihm das ja zu teuer wäre.

0

Hast du die Möglichkeit, deinen Sohn abzuholen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roro2016
20.09.2016, 23:01

Ja,das habe ich.

0

Was möchtest Du wissen?