Hilfe... unser Hund greift den Postboten an!

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil diese leider kommen und gehen, gepaart mit negativen Erfahrungen von beiden Seiten... Den Hund einfach nicht in die Nähe des Briefträgers lassen, dieser übt ja nur seinen Job aus.

Mit Erfolgserlebnis für den Hund, dieser bellt (mit bellen zeigen die Hunde das es Eindringling ist und dieser muss weg, andere Verhaltensweisen hinzu, Ohren anlegen, gesträubtes Fell) und verschafft diesen durch sein Verhalten (so meint der Hund) wieder ganz schnell fort. Dem ist ja nicht so, der Briefträger kommt, wirft etwas rein oder überreicht etwas und dann geht dieser eh.

Das weiß der Hund aber nicht, dieser passt ja nur auf... Euren Besuch kennt er von je her... dieser bleibt, der Hund wird beachtet, schön für das Tier. Daher auch bei Kundschaft manche Hunde stören sich nicht daran, manche schon, wenn diese erstmal merken Herrchen/ Frauchen unterhält sich, ist für den Hund ein Zeichen "Entspannte Wohlfühllage", wird hier und da noch mit Aufmerksamkeiten bedacht (je nach Veranlagung des Hundes unterschiedlich und nach Abrichtung)...

Vielleicht mal in einer ruhigen Minute den Briefträger an den Hund heranführen, meist haben diese aber nicht soviel Zeit (denn diese Arbeit ist hart) oder haben schon genug schlechte Erfahrung sammeln dürfen (kommt hierbei aber auch immer auf den Menschen an, die einen haben scheu, die einen Unverständnis, und manche eine gehörige Portion Respekt vor dem Tier; was ja auch nicht immer so verkehrt ist)... Viel Glück hierbei und die nächste Zeit für den Herrn Postboten angenehmer gestalten, der Hund muss nicht vorne auf dem Gelände rumlaufen (auch wenn es euer Grund und Boden ist aus Sicherheit vor dem arbeitenden Volk), genauso wenig muss der Hund als erstes durch die Tür gehen, wenn diese zur Postannahme mal geöffnet wird... Wie auch immer es hierzu gekommen sein mag...

Das hat unser Hund nur einmal gemacht, als wir ihn mit 8 Jahren übernommen hatten. Danach habe ich ihn sofort, wenn die Post kam oder sie klingelte, auf seinen Platz geschickt mit dem Befehl "Warten", dem Postboten geöffnet und währenddessen darauf geachtet, dass der Hund auf seinem Platz bleibt. Danach gibt es von mir ein Leckerchen. Unser Hund geht inzwischen von selbst auf seinen Platz, wenn es klingelt, weil es dann ein Leckerchen gibt, wenn er brav ist. Auf der Straße hat er anfangs die Postboten ebenfalls angebellt. Indem ich ihn am Postboten vorbeigeführt habe und ein deutliches "Nein" habe verlauten lassen, wenn der Hund anfing, Interesse am Postboten zu zeigen, habe ich ihm beigebracht, dass ihn Postboten nix angehen. Er hat kein Interesse mehr an jeglicher Uniform, weil er weiß, darum kümmert sich Frauchen schon ganz alleine.

Auf KEINEN FALL dem Postboten Leckerchen für den Hund geben, wenn dieser bellt. Das würde den Hund für das Bellen belohnen und bestätigen!

Dein Hund sieht in dem Postboten eine Gefahr für sein Herrchen,also für Dich.Kommt der Postbote,lasse den Hund nicht raus oder hole Dir einen Hundetrainer.Kannst den Postboten auch mal zum Kaffee einladen,damit Dein Hund sieht,das der Dir nix tut.

Hund beißt Postboten, zu was bin ich verpflichtet?!

vor ein paar minuten war der postbote da und mein Hund war blöderweise draußen. Normalerweise wird er immer im Haus gehalten, außer es ist jmd mit ihm draussen im garten und kann mit gehen.

diesmal konnten wir nicht schneller sein als der Hund er rannte halt zum Postboten und hat ihnen nun wirklcih gebissen.

bin ich nun zu irgendetwas verpflichtet? welche konsequenzen können auf mich zu kommen.

...zur Frage

Wie verhalte ich mich bei Angst vor Hunden?

Leider habe ich ziemliche Angst vor Hunden. Es ist nicht so extrem, dass ich richtig panisch werde, wenn mir ein Hund begegnet, aber ganz wohl fühl ich mich auch nicht, meistens fang ich an zu zittern. Selbst wenn der Hund noch so lieb aussieht oder einfach nur ,, schnuppern" will, zucke ich zusammen und denke immer daran, dass er mich gleich beißen wird. Das Problem ist, dass wir bald Verwandte besuchen ( die ich nicht wirklich gut kenne), die sich einen Hund angeschafft haben. Aus meiner Familie bin ich die einzigste, die Angst vor Hunden hat. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, wie ich mich am besten gegenüber dem Hund verhalten sollte? Oder wie ich meine Angst am besten überspielen kann? Mir ist es auch ziemlich peinlich, wenn ich sage, dass ich Angst vor Hunden habe, da die Tiere ja eigentlich schon liebenswert sind. :/ Bin dankbar für jede Antwort. :)

...zur Frage

Katze und Hund schnell aneinander gewöhnen?

Hay,

ich hab da mal eine Frage🙈

Ich nehme bald für eine Woche einen kleinen Hund auf, da die Besitzer in den Urlaub fahren. Der Hund soll ganz lieb sein und Katzen gewöhnt sein. Ich habe eine zu Hause & ich weiß nicht wie ich Hund & Katz aneinander Gewöhnen kann.. ich hoffe dass das überhaupt geht. Meine Katze ist verspielt und sehr neugierig. Der Hund eigentlich ganz unauffällig. Kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Hilfe Hund von meiner Freundin beißt und knurrt und bellt mich an?

Hey Leute
Ich war gestern bei meiner Freundin und die haben einen Hund.
Der bellt und knurt mich immer an.
Als ich Gersten da war knurrt und bellte er erst und dan sprang er an mir hoch.
Ich wusste nicht was ich machen sollte und ich wollte nicht in deren Erziehung eingreifen (obwohl deren Erziehung sehr schlecht ist das einzigste was sie da gemacht haben als er mich gebissen hat:die sagten :,aus" mehr nicht

Was sollte ich beim nächsten Mal tun?
Danke schon mal an die Antwort

...zur Frage

Warum bellt mein Hund anders?

Seit gestern ist mir aufgefallen, dass mein Hund anders bellt. Er war zuvor 5 Tage bei einem "Hundeaufpasser" wo es viele andere Hunde gab. Wir glauben, dass er dort viel gebellt hat. Glaubt ihr dass er heiser ist oder ist es was anderes?

...zur Frage

Hund Knurrt, Brummt was tun?

Guten Tag, Wir haben einen einen lieben 1 Jahre alten/jungen Hund/Hündin und wir haben 2 Kinder 16 und 18 und unser jüngster Sohn tobt des öfteren mit unserem Hund und er Knurt/Brummt unheimlich also es sieht mehr nach einem Kampf zwischen den beiden aus.. Und dies beträgt sich auch auf andere Familienmitglieder, zb. Wenn man sie hochnimmt oder am Bauch krabbelt fängt sie an zu Knurren(mehr so ein Brummen) und fängt dann auch manchmal an zu Beißen(Bei mir noch nicht). Und wenn man mit ihr spielt (zb. Seilspiele ) fängt sie auch so an zu knurren und das kann doch nicht normal sein, klar das sie dort etwas aufdreht aber so schlimm? Könnt ihr mir sagen was ich tun kann um das unter Kontrolle zu bekommen, denn unser Hunde hört auch eigentlich ganz gut und ist auch sehr lieb aber das ist echt Nerventötend!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?