Hilfe! Totale Ausbeutung bei der Arbeit, bekomme ich jetzt gar keinen Lohn?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Geh zum Arbeitsgericht! Der erste Durchgang ist für dich als Arbeitnehmer kostenlos.

Erhebe Klage auf Lohnzahlung und Sozialversicherung. Als Beweis hast du ja den Chip!

Die erste Verhandlung erfolgt binnen 14 tagen und es ergeht ein rechtskräftiger vergleich. Ist dieser nicht möglich, dann folgt das Klageverfahren.

Sobald du das beim gericht angeleiert hast, schreibe an das Hauptzollamt, dass man dich bei XY schwarz beschäftigt hat und die dich weder versichert haben noch bezahlt. Nenne das Aktenzeichen vom Arbeitsgericht dazu.

Dann kriegt zum einen deine Ex-Chefin einen auf den deckel, zweitens du dein geld und drittens wird man zukünftig diesem Laden massiv auf dei Finger schauen.

Du kannst auch noch die zuständige IHK anschreiben. Die ist nämlich für die Azubis im Gastrogewerbe zuständig. Informiere sie über das Vorgefallene. Dann werden auch die der Chefin auf die pelle rücken und prüfen, ob der Laden überhaupt weiter ausbilden darf!

Ja das ist etwas Aufwand. Aber nur wenn man sich wehrt, zieht man solche Läden dauerhaft aus dem verkehr! Und das ist dringend nötig!

jeffersonfm 01.07.2017, 18:44

Der erste "Durchgang" vor dem Arbeitsgericht ist definitiv nicht von vornherein kostenlos! Dazu muss man obsiegen, damit keine Gerichtskosten gezahlt werden müssen. Und es gibt auch nicht unbedingt einen Vergleich. Schon gar nicht wird ein solcher rechtskräftig. Ein Vergleich wird dann geschlossen, wenn beide ein Stück von ihrer Position abrücken und nachgeben. Ansonsten ergeht ein Urteil. 

Auf jeden Fall kann man nicht behaupten, dass das Verfahren kostenfrei ist

0
johnnymcmuff 01.07.2017, 23:54
@jeffersonfm

Der erste "Durchgang" vor dem Arbeitsgericht ist definitiv nicht von vornherein kostenlos! 

Man kann aber ohne Anwalt antreten wen  die Sache eindeutig ist-

Und es gibt auch nicht unbedingt einen Vergleich. Schon gar nicht wird ein solcher rechtskräftig.

Genau, es ist eine Güteverhandlung und bei der muss man nicht von seinen Forderungen abrücken aber man kann es.

Der Richter gibt seine Einschätzung zu dem Fall und wie es für die jeweilige Partei ausgehen könnte wenn ein Verfahren angestrebt und ein urteil gefällt wird.

0

Du könntest ihr ja mal ankündigen, dass du dich an die Behörden wendest, weil sie dich schwarz beschäftigt hat. Ich könnte mir vorstellen, dass das die Zahlung deutlich beschleunigt.

Arbeitsverträge die können auch mündlich gültig sein.

Wenn der Arbeitsgeber nicht zahlt, dann hilft leider nur eine Klage vor gericht. Informiere dich am besten mal beim Arbeitsamt, die können dir gegebenfalls behilflich sein.

seitens der Chefin wäre das eine ungerechtfertigte Bereicherung. 

Es gibt leider solche Auslegungen, daß eine Art Praktikum vorgesehen war mit der Option auf eine Ausbildungsstelle, so wird man sich seitens des Arbeitgebers herausreden wollen.

Geh mal mit Beratungshilfeschein zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht

Der Arbeitsvertrag ist durch das Tätigwerden entstanden. Keinesfalls ist dafür ein Papier notwendig. Hast du irgendwelche Belege, Beweise, Zeugen, wann du dort immer arbeiten warst? Wenn es keinen Arbeitsvertrag gibt, wird von einem üblichen Vertrag zu üblichen Konditionen ausgegangen. Sie hätte dich ja auch bei den Sozialversicherungsträgern anmelden müssen. Macht sie das nicht, ist das Betrug. Ich würde ihr noch mal schreiben und bitten, dir eine Gehaltsabrechnung zukommen zu lassen sowie das Gehalt auszuzahlen. Hierfür setzt du ihr eine angemessene Frist von ca. 2 Wochen und drohst an, dass du anderenfalls rechtlich gegen sie vorgehen müsstest. (Meldung bei den Sozialversicherungsträgern, Anwalt) Schreib auch gleich rein, dass du WEISST, dass der Arbeitsvertrag auch ohne ein Schriftstück entstanden ist.

Wenn die Frist erfolglos verstrichen ist, kannst du zum Rechtsanwalt gehen. Wenn du kein Geld hast, beantragst du vorher Beratungshilfe bei deinem zuständigen Amtsgericht 

Sie hat dich nicht angemeldet, weil du die Ausbildung nicht anfangen wirst, (sie hat ja gesagt sie meldet dich gleichzeitig mit der Ausbildung an). Also hast du schwarz gearbeitet, das ist für dich und für sie strafbar.

Wenn sie dir das Geld nicht freiwillig gibt, glaube ich nicht, dass du strafrechtlich ein Recht darauf hast.

Zappzappzapp 02.07.2017, 18:07

Der/die Fragesteller/in hat sich mit Sicherheit nicht strafbar gemacht, wieso das denn?

Der Arbeitgeber hat die Pflicht, die Anmeldung vorzunehmen und macht sich strafbar, wenn er einen Mitarbeiter nicht anmeldet und keine Sozialabgaben abführt.

Wie soll jemand, der erstmalig ins Berufsleben eintritt, verstehen, dass eine verspätete Anmeldung des Minijobs nicht korrekt ist. Diese Formalitäten sind ausschließlich Sache des Arbeitgebers.

Strafbar würde sich ein Arbeitnehmer machen, wenn er mit dem Arbeitgeber vereinbart, dass die Entlohnung "unter der Hand" gezahlt wird, er also bewusst schwarz arbeitet. Das ist hier ja eindeutig nicht der Fall.

Und der Anspruch auf die Entlohnung ist kein strafrechtlicher, sondern ein zivilrechtlicher Anspruch. Dieser ist berechtigt, gerade weil niemals von einer Schwarzarbeit die Rede war, sondern eindeutig von einem Minijob für 2 Monate. Diese Vereinbarung gilt natürlich auch ohne schriftlichen Arbeitsvertrag,

1

Dir steht das Gehalt defintiv zu. Durch die Ausübung deiner Tätigkeit und die offensichtliche Duldung deines Arbeitgebers dieser hast du das Recht auf das vereinbarte Gehalt. Um deine Ansprüche auch durch zu setzen solltest du mit einem Rechtsanwalt kontakt auf nehmen (welcher dir sehr viel präziser auskunft geben kann, als ich hier)

Wie auch immer die Sache ausgeht: Als Lehre würde ich mitnehmen niemals irgendwo zu arbeiten ohne einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben.

Geh zum Anwalt. Auch ein mündlicher Vertrag ist ein Vertrag, sie ist verpflichtet dich zu bezahlen :)

Wobei: wenn sie dich nicht angemeldet hat hast du schwarz gearbeitet. Das ist für beide Seiten also für dich und auch für sie illegal und dann könntest du Probleme kriegen...

Salzprinzessin 15.07.2017, 10:40

Sie hat die Anmeldung ja zugesagt. Also konnte er/sie m.M.n. davon ausgehen, das alles rechtens ist.

1

sie schriftlich auffordern  und  die genaue stundenzahl dabei angeben   die du bei ihr gearbeitet hast..ich fände es korrekt  ,wennsich deine neuen pflegeeltern mal um diese situation mit  dir zusammen kümmern würden !

 aber was ichnicht verstehen kann -- wieso kannst du plötzlich  die ausildung nicht mehr antreten  --was sind das  für ausreden -- wegen der arbeitszeiten .  wohnst du jezt zu weit weg , dass du zu lange unterwegs wärst  fahrtechnisch oder warum kannst du  dort  jezt keine ausbildung mehr machen ? allein weil du jezt in einer  pflegefamikie  wohnst   kanns  ja nicht sein .


thedreamer2000 01.07.2017, 17:52

Ich bin noch minderjährig und habe kein Auto. Wohne 25km von meiner Alten Stadt weg und es fährt kein Bus nach 18 Uhr. Ausserdem bekomme ich bald eine eigene Wohnung in Erfurt um dort mein Fachabitur zu machen, was mir lieber ist als Restaurantfachfrau

1
eggenberg1 01.07.2017, 17:53
@thedreamer2000

danke  dir  für  deine offenen antwort..  DAS ist natürlich  ganz was anderes   ,das kann ich gut nachvollziehen .alles gute  für  deine zukunft .

1

Eine Frist setzen, danach einen Mahnbescheid beantragen...

Was möchtest Du wissen?