Hilfe Thema Bio?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn wir davon ausgehen, daß beim Klonen die DNA einfach nur reproduziert wird, werden selbstverständlich auch Erbkrankheiten geklont.

Reines Klonen, ohne weitere Eingriffe in die DNA muss ganz selbstverständlich auch Erbkrankheiten klonen.

Es handelt sich ja um eine exakte Kopie des Ausgangsmaterials.

Von einer "Übertragung" kann man in diesem Fall ganz und gar nicht sprechen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teegenosse
07.06.2016, 00:29

Beispiele für Erbkrankheiten?

0

Verschiedene Mutationen (z.B Kurz-Fingrigkeit), Erbkrankheiten wie eine Veranlagung für Krebs! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?