Hilfe suizid Gedanken werden schlimmer?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r diesmaedchen,

höre bitte auf Deinen Therapeuten, er kennt Dich besser als Fremde. Wenn es Dir so schlecht geht, dass Du Dir etwas antun könntest, ist Dich von Deinen Eltern in die Klinik bringen zu lassen die richtige Entscheidung. Bitte rede also mit ihnen, auch wenn Du Angst davor hast, oder lasse Dich von jemand anderem in die Klinik bringen, wenn Deine Selbstmordgedanken so stark werden, dass Du fürchtest Dir etwas anzutun. Zögere im Notfall auch nicht, die Notrufnummer 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Jenny vom gutefrage-Support

1 Antwort

Du musst wissen, dass viele Gifte, die wir in unserem Alltag - sogar über Gemüse und Obst - zu uns nehmen unsere Körperchemie verändert. So bekommen wir nicht alle Mineralien und nehmen Stoffe auf, die uns schaden. Es können Veränderungen in der Gefühlswelt eintreten, wenn man anfängt sich viel bewusster zu ernähren. Du sollst dich richtig satt essen, aber andere Lebensmittel essen, die ursprünglicher sind.

Nun du solltest viel gutes für dich tun. Da wäre z.B., dass du viel Salat essen solltest, Rote Beete, am besten sogar Wildkräuter sammeln gehen, viel in die Natur - Rote Beete sorgt z.B. dafür, dass dein Gehirn besser durchblutet wird und du Aufmerksamer und wacher wirst. Oft leiden Menschen unter Eisenmangel und genau das liefert Rote Beete. Wildkräuter und Wildesalate sorgen dafür, dass man besser Gifte abbauen kann, die du den ganzen Tag auf nimmst.

Auch solltest du deine Zahnpasta auf Kräuterbasis wechseln - gibt es in der Apotheke. 

Weiter hilft es deiner Körperchemie, wenn du deinen Schlafplatz so veränderst, dass es wenn du schläfst so dunkel ist, dass du deine eigene Hand vor Augen nicht siehst. Du kannst z.B. eine Hölle bauen, so wie als Kind. Licht beeinflusst beim Schlafen deine Hormone. Du schläfst längst nicht so erholsam wie du denkst. Deshalb sollte Technik auch nicht in der Nähe deines Schlafplatzes sein. Generell ist Licht vorm Schlafen gehen schlecht.

Weiter hat es mir geholfen als ich eine Depression hatte jeden Tag 5-10 Minuten meine Emotionen raus zu lassen. Ich habe dazu beim Zähneputzen mir an traurigen Tagen traurige Musik angemacht und ein bisschen geweint und an Tagen, an denen ich eher wütend war, dynamische Musik zum Tanzen oder Wütend hin und her laufen angemacht. Dadurch hat mein Körper innerhalb von 5-10 Minuten viel negative Energie abgebaut und ich konnte den Rest des Tages normal verbringen. Nach 5-6 Wochen merkst du, dass die Emotionen sich stabilisieren und du Selbstbewusster wirst. Die Übung habe ich viele Monate gemacht, weil sie mir wirklich geholfen hat.

Dann ist wohl die Nummer eins in Sachen Glücklichsein, dass du dir jeden Tag 10 Minuten Zeit nimmst und mit deiner Familie kuschelst, können auch Freunde sein. Dies baut von Tag zu Tag dein Selbstliebe auf.

Anschließend rate ich dir, dir ein Thema zu suchen, dass dich wirklich interessiert - etwas was du schon immer wissen wolltest und dann dies als Hobby auf zu bauen. Wenn du z.B. schon immer wissen wolltest, wie die Menschen früher überlebt haben, dann wäre das so ein Thema wozu man viel erfahren kann. Spaß am Lernen und Neugierig sein, ist entscheidender Glücksfaktor.

Auch eine gute Mischung aus sportlichen Hobbys und Faulenzen ist wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?