Hilfe. Suche passende Berufe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also Berufe bei denen man das Wochenende über nicht arbeiten muss gibt es einige... Es kommt natürlich auf die Branche an, ich mache zur Zeit eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und habe nur eine 5-Tage-Woche, arbeite also von Montag bis Freitag. Mein Vater ist Funkelektroniker, muss auch das Wochenende über nicht arbeiten, hat allerdings ab und zu mal an einem Wochenende Bereitschaft, falls halt irgendwo mal wichtiger Funk ausfallen sollte. Meine Mutter arbeitet bei der Sparkasse und brauch auch nicht am Wochenende arbeiten.

Wie man sieht, drei unterschiedliche Berufe, alle ohne Wochenend- Arbeit.

An deiner Stelle würde ich bei der Job- Suche aber erst einmal nicht nach den Arbeitszeiten gehen, sondern danach, was dir Spaß macht und was du gerne machen würdest. Denn was nützt dir ein Beruf, bei dem du das Wochenende frei hast, er dir aber nicht gefällt? Dann bist du traurig und gefrustet und kannst nicht so gut sein wie du eigentlich sein könntest wenn du den richtigen Job hättest. Mein Rat also: Geh in dich, versuche mal ganz unvoreingenommen zu ergründen was deine Stärken sind, welcher Beruf für dich der richtige sein könnte und suche möglichst einen Job mit Zukunft! Vielleicht hilft es dir ja auch, dich mal mit anderen Tänzern aus deinem Umfeld zu unterhalten, was die so machen auf der Arbeit. Die müssen immerhin auch Arbeit und Hobby unter einen Hut bringen und haben ähnliche Interessen wie du. Vielleicht ist da dann ja sogar schon etwas für dich dabei.

Viel Glück bei der Berufswahl!

also, was im büro ist finde ich schon seehr interessant und verwaltungsfachangestellte und in der sparkasse hört sich auch gut an.

ich werde mich mal drüber informieren.

darf ich fragen von wann bis wann du arbeiten musst, also arbeitszeit.?

wenn ich mich schon informieren will, dann richtig.

Ja, ich werde auch gucken, ob mir die Berufe gefallen.

und von einem tänzer weiß ich, dass er fachinformatiker- systemintegration ist und er hat fürs tanzen auch zeit, dass wäre auch ein Berufswunsch von mir, weil ich gerne am pc bin und da rum bastel. aber ich will mich auch über mehrere berufe informieren.

danke.

liebe grüße

0
@jennyStern94

Ich muss täglich 7,8 Stunden arbeiten, also 39 Stunden in der Woche. Das macht in Stunden/Minuten 8 Stunden und 18 Minuten täglich, da noch täglich 30 Minuten Mittagspause hinzukommen (gesetzlich vorgeschrieben; ab 6 Stunden Arbeit müssen 30 Minuten Pause gemacht werden, ob man die nun macht oder nicht, sie werden von der Arbeitszeit abgezogen).

Von wann bis wann ich arbeite ist mir im Großen und Ganzen selbst überlassen, da wir Gleitzeit haben. Das heißt, dass wir uns (gesetzt dem Fall dass man sich nicht an irgendwelche Öffnungszeiten des Amtes halten muss) aussuchen können, wann wir anfangen. Wir können zwischen 6 und 9 Uhr morgens anfangen zu arbeiten, Mittagspause kann zwischen 12 und 14 Uhr gemacht werden, macht man sie länger als 30 Minuten, muss die Zeit halt nachher hinten drangehängt werden. Zwischen 15 und 18 Uhr kann dann Feierabend gemacht werden, an Freitagen kann man sogar schon ab 13 Uhr Feierabend machen, sollte man Überstunden abbummeln können.

Das Prinzip der gleitenden Arbeitszeit haben natürlich nicht alle Arbeitgeber, zumal dafür eine Möglichkeit zur Zeiterfassung (Stempelkarte, etc.) gegeben sein muss.

Zu meinem Job: Wir haben sehr viel mit Gesetzen, Vorschriften, Aktenverwaltung, Anwendung von Vorschriften und Gesetzen, Prüfung auf Rechtmäßigkeit von Verwaltungsakten, etc. zu tun, jedenfalls in der Ausbildung (werden in einem sehr breit gefächertem Feld ausgebildet). Dazu kommen noch Kundenkontakt, sowie auch Arbeit am PC.

Also, wenn du gut mit Menschen umgehen kannst, dir Datenverarbeitung sowie Aktenverwaltung und sogenannte "trockene" Arbeit Spaß macht, dir Buchführung, 10- Finger- Schreiben, und Wirtschaftslehre (haben wir zumindest alles in der Berufsschule) keine Angst machen und du dich auch mal gerne durch Gesetzestexte quälst und diese bis ins kleinste anwenden magst (wie lernt man natürlich im Unterricht), würde ich mich an deiner Stelle in der nächsten Behörde (halt im öffentlichen Dienst) bewerben. Natürlich kannst du dich auch woanders als im öffentlichen Dienst bewerben, nur ist der öffentliche Dienst, wenn du erst einmal die Ausbildung bestanden hast und übernommen worden bist, ein recht sicherer Arbeitsplatz, denn unser Staat, die Städte, Gemeinden, etc. wollen immer verwaltet werden, egal wie die Wirtschaftslage auch gerade ist ;)

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick in den Beruf einer Verwaltungsfachangestellten (mit Fachrichtung Kommunalverwaltung; steht in der Stellenbeschreibung noch im Anhang dran ;-P) geben ;)

0

Fast alles im Büro. Aber wäre die Berufsberatung vielleicht die passende Adresse für dieses Anliegen?

ach, die von der berufsberatung kannse bei uns inner tonne kloppen.

die meinten ich könnte was mit technik machen, oder mechatroniker. für sowas interessier ich mich doch noch nicht mal.

die wollen ein irgendwo reinstecken wo man nicht arbeiten will.

da suche ich mir lieber schon selber berufsideen.

lg

0

In jedem guten Bürojob hat man am Wochenende frei. Und in der öffentlichen Verwaltung

also wäre bürokauffrau/mann das richtige?

Mal gucken ob ich das schaffe. =)

0

Geh doch mal zum Arbeitsamt die helfen so gut wie allen

Was möchtest Du wissen?