[HILFE] Studium und Zukunft

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich studiere zufällig Bauingenieurwesen im 2. Semester. Du kannst mich gerne persöhnlich anschreiben wenn du Fragen hast.

An meiner Hochschule ist es so das du Mathematik im Studiengang Bauingenieurwesen zwei Semester (Semester = ein halbes Jahr) lang hast. Wobei das was in der Prüfung abgefragt wird sicherlich auf den Professor, der die Volesungen hält, ankommt. An sich spielt Mathematik im Bauingenieurwesen eigentlich eine nicht so große Rollen wie in anderen technischen Studiengängen (Maschienenbau, Elektrotechnik). Du solltest allerdings schon mit der Grundmathematik in der Oberstufe vertraut sein um die Mathematik im Studium bewältigen zu können. Jedenfalls wenn du es wirklich willst kannst du das was du damals nicht verstanden hast ja noch Nachholen.

Wenn du noch Fragen hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung ;-).

also ich hab mal was gefunden für dich:

http://bauingenieurseite.de/mathe/

Ich muss sagen ich hab davon in der Schule (sowas wie Matrizen, Vektoren) nie was mitbekommen (auch Faulheit wie bei dir) und muss das auch gerade bzw die letzten Semester lernen (BWL). Und es geht... klar, als eher Matheloser braucht man mehr Zeit zum Üben als Leute die die Oberstufe konzentriert mitbekommen haben, aber es ist möglich.

Hab mich im 1. Semester so da reingehängt dass ich da modul mit einer 2,0 abgeschlossen habe und in der Oberstufe hatte ich immer unterbelegt und im Mathe-Abi 0 Punkte geschrieben.

Um Mathe/Statistik kommst du selten ganz dran vorbei, aber wie gesagt es ist meistens nicht Höhere Mathematik.

Wenn du jetzt eine andere Einstellung zu Mathe/Lernen insgesamt hast, kann man das schaffen. An jeder Uni gibt es (nennen wir sie mal eher die Mathematisch-nicht-geübten). Hatte mich im 1. Semester mit anderen zusammengeschlossen zu einer inoffiziellen Lernguppe und man kann sich gegenseitig helfen.

Also ich würde mich in der schule als 100%igen Matheloser einschätzen und wie gesagt Modul mit Fleiß, Nerven und Zeit mit einer 2,0 abgeschlossen.

also lass dich nicht entmutigen. Es geht hier um normale Mathe aus der Oberstufe, das bekommt man mit Fleiß noch gut hin und vielleicht entdeckst du ja ohne Faulheit einen Mathe-Helden in dir :-)

aber informier dich nochmal richtig (studienberatung), Kommilitonen aus höheren Semestern was mathemäßig auf dich zukommt, dann kannst du wenn du willst auch vorher noch einen "Auffrischungskurs" machen bevor es richtig los geht :-)

Viel Erfolg schonmal!!

In den meisten technischen Studiengängen dürfte Mathe sehr wichtig sein und mit einem Dreisatz ist es dann auch nicht getan. Du kannst den Stoff nachholen, aber wenn du schlecht in Mathe warst, hattest du evtl. auch keine besonders guten Noten in Physik und Physik ist ebenfalls wichtig. Wenn du zu viel nachholen musst, dann nimmt das schon einige Zeit in anspruch.

Hmm... Also ob du das brauchst weis ich auch nich aber falls würde ich versuchen irgendwelche Kurse im Internet oder sonst wo zu bekommen... Oder frag einfach mal an der Uni nach, an der du Studieren willst.

Was möchtest Du wissen?