Hilfe! Steuern!? Selbstständig als HGB 84 - Versicherungskaufmann - Gewerbe

2 Antworten

Reiche eine Einkommensteuererklärung ein. Gib die Einkünfte aus Gewerbebetrieb an.

Belege zu dem Betriebsausgaben sind beizufügen.

Bei der Umsatzsteuer kommt es drauf. Eigenvermitteltes Versicherungsgeschäft ist umsatzsteuerfrei. Provisionen für unterstelle Vermittler können aber u.U. der Umsatzsteuerpflicht unterliegen.

Für umsatzsteuerpflichtige Umsätze stellt sich die Frage nach der Höhe im Bezug auf eine evtl. Kleinunternehmerregelung.

Was genau meinen Sie, mit Proision für unterstellte Vermittler?

0
@Rayman07

Nimm an und du bist in einer Agentur und hast einen Partner unter dir angegliedert an dessen Umsätzen du partizipierst.

Diese sog. Superprovision kann umsatzsteuerpflichtig sein. Betonung liegt auch kann.

Wenn die Situation bei dir nicht vorlag, dann ist der Einwurf von mir auch rein hypothetisch.

0

Einkommen- und Umsatzsteuererklärung sowie eine Einnahme-Überschuss-rechnung.


Ich habe allerdings gelesen, dass Versicherungsvertreter nicht der Umsatzsteuerpflicht unterliegen (nach § 4 Nr. 11 UStG)


Ist diese Aussage falsch?

0
@Rayman07

Klares JA und NEIN ;-) ….

Für das klassische Versicherungsvermittlungsgeschäft (LV, Sach. K , BSV, usw.) fällt keine Umsatzsteuer an, bzw. muss nichts abgeführt werden.

ABER

Solltest Du evtl. auch mit Partnern wie „ Carglass“ zusammen gearbeitet haben und auch dafür eine Vermittlungsprovision bekommen haben, dann fällt für diese Provision die Umsatzsteuer an und muss abgeführt werden. (Ausnahme: Kleinunternehmerregelung)

2
@wieBITTEwasHAe

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Bei mir ging es lediglich um den erstgenannten Punkt.

Muss ich dennoch eine Erklärung abgeben oder fällt diese automatisch weg?

1
@Rayman07

Es gibt eine ganz einfache Lösung: Ruf bei deinem zuständigen Finanzamt an, der Bearbeiter kann dir genau sagen, welche Erklärungen erforderlich sind.

3

Versicherungsvertreter nach HGB 84 Urlaub/Krankheit

Ich werde ab 01.07.13 als Versicherungsvertreterin nach HGB 84, also selbständig, bei einer großen deutschen Versicherung arbeiten.

Was ich nicht verstehe ist, wie funktioniert das, wenn ich ein monatliches Fixum erhalte, mit Urlaub und Krankheitstagen? Es sieht also so aus, dass ich ein ganz ordentliches Fixum erhalte, bin aber nicht im Außendienst, sondern im Innendienst im Schalterverkauf. Das heißt, ich kann ja nicht unbegrenzt Urlaub nehmen oder längere Zeit krank sein.

Muss mir der Agenturinhaber jeden Monat das volle Fixum zahlen, auch wenn ich Urlaub mache oder krank bin? Das wäre ja für ihn gar nicht kalkulierbar.

Andererseits bin ich ja selbständig, obwohl Ausschließlichkeitsvertreterin, dass heißt, ich darf nur für diese Versicherung arbeiten.

Worauf muss ich nun achten? Habe den Vertrag noch nicht gesehen, den soll ich erst morgen unterschreiben.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Wie viel Steuern muss ich an das Finanzamt abführen?

Guten Morgen zusammen, Ich spiele mit dem Gedanken mich selbstständig zu machen.. Allerdings bin ich noch nicht der Fachmann wenn es um die steuerlichen Abzüge geht und bräuchte mal eure Hilfe bzw. Tipps :)

Folgendes Bsp. mit Bruttopreisen: Firma X nimmt jährlich 120.000€ ein, die jährlichen Lohnkosten belaufen sich auf 12.000€. Also hätte Firma X einen tatsächlichen Kontostand von 108.000€ am Ende des Jahres vorzuweisen... Jetzt meine Frage(n): 1. Welche Steuern kommen alle auf Firma X zu? 2. Die Umsatzsteuer beträgt doch 19% von den 108.000€, richtig? 3. Wie hoch ist die Einkommensteuer und wie berechne ich diese? 4. Kann man in etwa sagen wie hoch der Prozentsatz der gesamten steuerlichen Schuld ist (von den 108.000€)? Und zu guter Letzt, die Abschlussfrage: wie und wovon errechnet man die Gewerbesteuer?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und danke euch schon mal im Voraus und wünsche euch allen einen sonnigen Mittwoch! :)

MfG Mike

...zur Frage

Ist eine Bescheinigung einem Arbeitszeugnis gleichzustellen? Wie findet Ihr den Inhalt?

Bescheinigung

Herr E. S. , geb. 00.00……. war vom 01.05.20.. bis zum 31.07.20.. als selbständiger Handelsvertreter nach § 92 in Verbindung mit §§ 84 ff. HGB für unser Unternehmen tätig.

Wesentliche Inhalte waren

• Erstellen einer qualifizierten Kundenbedarfsanalyse

• Erläutern der Möglichkeiten zur Nutzung staatlichen Förderung

• Entwickeln von kunden- und bedarfsorientierten Finanzierungsstrategien

Zu den weiteren Tätigkeit gehörten die Unterstützung der Kundenberater in den zugeordneten Filialen sowie deren fachliches und verkäuferisches Coaching.

Das Vertragsverhältnis wurde zum 31.07.2011 beendet.

Für die persönliche und berufliche Zukunft wünschen wir Herr S. alles Gute

Köln, 10.08.2011

...zur Frage

Für Niederländische Firma in Deutschland arbeiten! Was ist zu beachten?

Hallo,

ich habe eine sozialversicherungspflichtiges Angebot von einer niederländischen Firma erhalten. Für diese Firma soll ich in Deutschland als Außendienstmitarbeiter tätig werden. Das Unternehmen selbst hat in Deutschland aber keine Vertretung oder Niederlassung.

Somit wäre ich in den Niederlanden angestellt.

Daher muss ich mir auch eine BSN in den Niederlanden beantragen!

Doch meine Tätigkeit übe ich nur in Deutschland aus. Leider finde ich aber nur Infos über Grenzgänger, also Deutsche die in Deutschland leben aber in den Niederlanden arbeiten.

Ich wäre ja ein Deutscher der in Deutschland lebt und arbeitet, für ein niederländisches Unternehmen.

Das ganze ist eine Festanstellung mit Fixum zzgl. Provision und niederländischem Firmenwagen.

Wie sieht es in diesem Fall mit der Steuer aus, führe ich diese in den Niederlanden ab oder doch in Deutschland?

Was muss ich noch beachten?

Ich habe jetzt so viele Infos gelesen und blicke irgendwie nicht mehr durch, hoffe mir kann hier jemand helfen!

DANKE!

...zur Frage

Honorarvertrag und Finanzamt

Ich habe die Möglichkeit einen 3-monatigen Honorarvertrag für eine Beratertätigkeit einzugehen. Das Gesamthonorar wird bei ca. € 15.000 liegen. Der Vertrag würde meine derzeitige Arbeitslosigkeit unterbrechen. Fragen: muss ich die Tätigkeit dem Finanzamt unmittelbar melden? Welche Steuern werden fällig: Umsatzsteuer, Gewerbesteuer??

...zur Frage

Getränkeautomat im Wohnheim - Steuern?

Hey Leute,

ich habe aus privatem Vermögen einen Getränkeautomaten, sowie Getränke gekauft, somit Privatvermögen.

Diese Getränke werden von einem Lieferanten regelmäßig geliefert und inklusive Mwst bezahlt. Der Automat steht in einem nur für Bewohner zugänglichen Bereich eines Studentenwohnheimes (wegen Altersfrage & Öffentlichkeitsausschluss).

Strom und Lager wird von dem Vermieter kostenlos zur Verfügung gestellt. Es gibt alkoholische und antialkoholische Getränke.(Biersorten und Cola)

Gewinne werden zu fast 85% als Rücklagen (Preiserhöhung, Schwund, Reparaturen) einfach auf das Privatkonto eingezahlt und liegen unter 1.000 € im Monat. Jedoch will ich auch erst einmal die Kosten für den Automatenkauf wieder ansparen. Hin und wieder werden Wertgegenstände angeschafft (Beamer zur WM) und dem Wohnheim gespendet.

Zudem haben einige Bewohner günstigere Preise für ein Getränke, da diese sich ehrenamtlich betätigen. Leider kann man aber nicht genau nachvollziehen in welcher Höhe diese Getränke ausgegeben werden, da das Lager für diese Bewohner frei zugänglich ist. (spich Nehmen & nicht zahlen, da keine Überwachung)

Das wird schon seit Ewigkeiten so gemacht früher noch mit einem Automaten des Getänkelieferanten. Leider kann ich niemanden mehr fragen wie das zuvor mit den Steuern gehabt wurde. Da alles auf meinen Namen läuft möchte ich nicht am Ende diesen Jahres Steuern hinterzogen haben.

Kennt sich jemand damit aus und kann mir weiter helfen?

Danke schon mal.

Emy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?