Hilfe sorgerechtsstreit was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

an dieser stelle solltest du deine schmerzgrenze gefunden haben und die grenze ziehen: bis hier hin und nicht weiter!!!

wenn der vater umgang haben möchte, dann ab zum jugendamt und mediation beginnen. erarbeite eine für dich annehmbare umgangsvereinbarung und lass ihm die zukommen mit bitte um unterschrift innerhalb von 7 tagen  - in zweifacher form (eine kopie hefte dir ab).

- 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung

- jedes zweite we von freitag bis sonntag

- hälftige ferien und feiertage

- drei wochen sommerurlaub.

einfach einen kalender nehmen und dem kv seine umgangstage ankreuzen. wenn nichts zurück kommt, dann gilt umgang als vereinbart und du weichst keinen cm mehr von dieser regelung ab. will er was anderes muss er klagen.

in der zwischenzeit kontakt abbrechen und kv im handy weg drücken zwischen den terminen.

was das verfahren angeht, lass ihn wettern und verhalte dich ruhig. komm auch dringend zur ruhe, egal wie sehr dich seine art aufregt. wenn der kinderarzt beim ugendamt angerufen hätte, wüßtest du das. nur weil kv das behauptet, heißt es nicht das dem so sei. warum sollte der kinderarzt das kv erzählen? lass ihn ziehen.

im verfahren sei du der erwachsene. lass ihn seine litanei vortragen, die richter hören nix anderes jeden tag. lass deinen anwalt seine arbeit machen und füttere mit fakten. wenn er die kinder an die luft gesetzt hat, braucht er jetzt nicht betteln sie wieder zu bekommen. der zug ist abgefahren. verhalte dich einfach zurück, entspann dich und genieß die zeit mit deinen kindern. nimm denen den druck raus und sorge dafür das sie nicht als spielball zwischen euch enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann arbeite weiter mit dem jugendamt zusammen. die geben da bei gericht eine stellungnahme ab und machen einen vorschlag was für die kinder am besten ist.

frage doch da einfach mal ob bis zur entscheidung alles übers jugnedamt geregelt werden kann. dann trefft ihr euch als eltern dort und sprecht ab was gemacht wird. hält sich einer nicht dran ist das dann anchweisbar.

wenn sich der arzt da wegen kindesmisshandlung ans jugendamt wendet bleiben die kinder da sicher erst mal bei dir. der vater darf da erst mal anchweisen das er für ein kind sorgen kann. und bekommt dann auch wieder das recht auf umgang. mehr sicher nicht mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Kinderarzt schon einen Verdacht auf Kindesmißhandlung beim Jugendamt gemeldet hat, dann bekommt er kein Kind zurück.

Nein, damit dass er sie einfach abgegeben hat, ist es vorbei für ihn.

Ein Richter zerrt KInder nicht hin und her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Line312
10.07.2017, 20:24

Ja das denke ich auch .. Aber die angst ist trotzdem da. . weil ich ja verpflichtet bin den Kontakt zu fördern

0

Hallo.

Ich halte die Antwort von Markusher für gut, solltest jedoch das Jungendamt informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?