Hilfe: seit einem Jahr Magenschmerzen und extremes Brennen der Speiseröhre?

6 Antworten

Grundsätzlich solltest du dich professionell von einem Gastroenterologen beraten lassen. Eine wirkliche Lösung muss immer individuell gefunden werden.

Von "Stress" hervorgerufene Krankheiten sind immer kompliziert, weil man selbst es nicht so empfindet. Alle erzählen einen immer das im Prinzip alles in Ordnung ist - aber man spürt das Gegenteil. Deswegen ist ein guter erster Schritt für dich zu akzeptieren das es jetzt erstmal so ist.

Du hast Sodbrennen, keinen Hunger und dein Magen fühlt sich schlecht an. Lern damit umzugehen anstatt es als Problem zu betrachten. Leg die Erwartungshaltung ab das es wieder kommt, es wird sowieso wiederkommen. Rechne damit und bereite dich darauf vor.

Dafür kannst du viel machen - und das meiste ist gar nicht mal so kompliziert. Die Ernährung umstellen ist auf jeden Fall ein wichtiger Schritt. Das bedeutet aber nicht das du jetzt alles komplett über den Haufen werfen musst - du musst nur die Lebesmittel kennen die du zu dir nimmst.

Du hast dich sicher schon Informiert was für den Magen hart ist, und was ihn nicht so belastet. Wenn nicht findest du entsprechende Listen im Internet. Versuch mal deine Ernährung so umzustellen, dass du 4 Stunden bevor du dich hinlegst nichts mehr isst. Verzichte beim Abendessen auf schwer verdauliche Lebensmittel. Trink vor dem Liegen keine großen Mengen, warte 20min bevor du dich hinlegst wenn du etwas trinkst. Vermeide es im Laufen oder vor dem Sport zu essen.

Unser Verdauungssystem, unser Magen funktioniert wunderbar solange wir aufrecht sind. Legst du dich hin, schwappt der Mageninhalt zurück Richtung Speiseröhre incl. der Magensäure, was sich in Sodbrennen äußert. Auf Dauer führt das zu einer Entzündung der Magenschleimhaut und der Speiseröhre, was wie eine Aufwertspirale funktioniert.

Erwarte keinen schnellen Erfolg - Denk in kleinen Schritten. Gewöhn dich langsam daran - es bedeutet auf keinen Fall das du für immer in diesem Rahmen bleiben musst. Sprich das auch ruhig mal mit deinem Arzt ab, er hat da sicher noch viel mehr Ratschläge für dich.

Hi,

Ich würde es dann nochmal abseits der klassischen Ärzte versuchen, wenn du dir von daher keine Hilfe mehr versprichst. Chiropraktiker wäre noch eine Möglichkeit, vielleicht ist bei dir was verrenkt. Vielleicht ist ein Allergie Test auch noch eine Möglichkeit, falls du noch keinen gemacht hast.

Das blöd wenn man nicht weiß wo das herkommt und zu wem man gehen muss oder was man tun muss. Mitunter bleibt dann nur das ausprobieren.

Theoretisch könnte es auch was psychisches sein. Sowas kann auch zu richtigen körperlichen Symptomen führen und wenn man dann zum Arzt geht, ist nichts zu finden. Oder die Ursache ist organisch liegt aber nicht im Bereich des Magens. Also das dir zwar der Magen weh tut aber zB irgendwo irgendwas auf einen Nerv drückt (oder sowas in der Art) und es deswegen dort weh tut.

Liebe Grüße

Danke, den Chiropraktiker überlege ich mir auf jeden Fall!

1

Hey :)

Erst einmal Respekt. So etwas über 1 Jahr lang ertragen zu müssen, wäre für viele unerträglich. Ich habe ja schon Angst vor einem Hirntumor, wenn ich nach Ursachen meiner kurzfristigen Bauchschmerzen google ^^
Aber leider bin ich ratlos... wenn du schon alles probiert hast...? Vielleicht hast du schon einmal überlegt, dich an einen Facharzt überweisen zu lassen? Es gibt zudem erfahrene Mediziner, die sich auf seltene Erkrankungen spezialisiert haben. Natürlich könnte ich nun meine Vorschläge wir Gastritis, Lebensmittelunverträglichkeit etc. aufzählen, wobei dich das wenig weiterbringen wird. Hast du trotzdem schon einmal über eine Allergie nachgedacht? Über ein Nahrungsmittel, wenn es noch so konventionell und unscheinbar ist, welches du seit Beginn deiner Symptome zu dich nimmst? Tut mir leid, wenn ich dir nicht besonders helfen kann.

Trotzdem Liebe Grüße, und alles Gute!

Woher ich das weiß:Hobby – Ich informiere und recheriere täglich: Traumjob Mediziner :)

Werde ich definitiv tun... ich brauche professionelle Hilfe

1

Hast Du mal eine Zweitmeinung bei einem anderen Arzt eingeholt?

Allergietest gemacht? Unverträglichkeiten ausgeschlossen? Mal Fleisch oder auch grundsätzlich tierische Produkte weggelassen? Mal drauf geachtet, Dich vermehrt basisch zu ernähren?

Insgesamt bei drei verschieden Ärzten, einen Allergietest habe ich nicht gemacht weil ich dachte, dass die Ärzte sowas selber schon in Betracht gezogen haben... ich esse zu 95% keine tierischen Produkte, bei der basischen Ernährung kenne ich mich nicht aus aber ich werde mich gerne informieren. Vielen Dank ❤️

1
@runani

Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen, mal zur Bioresonanz zu gehen.

1

Wenn ich Sodbrennen habe, greife ich zu Naturmitteln.

Ein Päckchen Natron in Wasser auflösen, trinken und das Problem ist augenblicklich gelöst.

Habe ich auch und Kartoffelsaft...es wirkt nur leider nicht

0

Was möchtest Du wissen?