Hilfe! Physikvortrag Wärmepumpe.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für deinen Vortrag in Physik kann es nur um die Kompression gehen. Wärmepumpen sind Kompressionskältemaschinen und nutzen den physikalischen Effekt der Verdampfungswärme. Dazu wird ein Mittel verwendet, was sehr gut die Agregatzustände wechseln kann. Das ist heute meist das Mittel R410A.

Wenn du jetzt also googelst mit den Begriffen:

"Kompressionskältemaschine Wiki" "Verdampfungswärme Wiki"

solltest du genug finden für den Vortrag.

Dazu verwendest du dieses Bild: http://www.zentralheizung.de/heiztechnik/image/waermepumpen-prinzip.jpg

Aber warum mache ich denn hier deine Hausaufgaben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo habe hier ne schöne Animation für dich, die das Prinzip der Wärmepumpe anhand der einzelnen Phasen erklärt (http://modernus.de/waermepumpe/wirkungsweise-bestandteile). Da kannst du dich Schritt für Schritt durchklicken. Hoffe das hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nimm die Beschreibung eines Kühlschrankes. Das Pinzip ist das gleiche, nur umgedreht.... Es gibt zwar verschiedene Systeme (Luft-Wasser, Erdwärme, usw.) aber auch hier ist das Prinzip immer gleich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal auf die Schnelle:

Hast Du ein Fahrrad schon mal mit einer klassischen Handluftpumpe aufgepumpt? Das Fahrradventil erwärmt sich dabei. Die Ursache der Erwärmung ist die Folge der durch Deine Muskelkraft erzeugten Kompression der Luft die in der Wärmepumpe durch einen, meist elektrisch angetriebenen, Verdichter (Kompressor) erzeugt wird. Statt Luft wird ein so genanntes Kältemittel verwendet was leicht Gasförmig wird (z.B. Propangas*1) und durch den Verdichter so stark im Kondensator komprimiert wird, dass es wieder in den flüssigen Zustand übergeht. Die dabei entstehende Wärme wird über einen, mit dem Kondensator kombinierten Wärmetauscher dem Heizkreis oder direkt der Raumluft zugeführt.

Nach dem Kondensator wird das Kältemittel über eine Drossel(Expansionsventil*2) wieder in einem so genannten Verdampfer in den Gasförmigen Zustand(es wird entspannt) über geführt, dies führt zu einer starken Abkühlung des Verdampfers. Der Verdampfer ist wiederum mit einem Wärmetauscher kombiniert der z.B. der Außenluft, einem Gewässer oder dem Erdreich Wärme entzieht. Diese Seite bezeichnet man auch als Wärmequelle.

Man pumpt also die Wärme von dem niedrigen Temperaturniveau der Wärmequelle auf das Höhere der Heizung.

*1) Propangas wird Behältern wie Flaschen oder Kartuschen gehandelt in denen es sich in einem flüssigen Zustand befindet

*2) der Effekt ist z.B. an Ventil einer Sprayflasche fühlbar, wo die Abkühlung am Sprühventil, dort wo der flüssige Flascheninhalt gasförmig wir, fühlbar ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?