HILFE! Physik Aufgabe nicht verstanden?

3 Antworten

Vorab:

Auch wenn du auf dem Papier auf diverse math. Operatoren verzichten kannst solltest du sie hier angeben!

Deswegen schreibe ich mal um

s_1 = 1/20 * m / s² * t²

s_2 = 0,5 * m/s * t

Sofern ich das richtig interpretiert habe:

A)

stehen a und v ja schon in den Formeln

s_1 = 1/2 * a * t² => a = 2 * 1/20 * m/s² = 1/10 * m/s²

s_2 = v * t => v = 0,5 * m/s

B)

Du hast zwei Weggleichungen, diese musst du nur noch gleich setzen:

s_1 = s_2

1/20 * t² = 0,5 * t

nach t auflösen per p/q Formel

Achtung es gibt nur positive Zeiten, es sei denn du hast eine Möglk. gefunden in der Zeit zurückzureisen ;) Dann verrate sie uns bitte :D

dein ausgerechnetes t nun noch in die v Gleichung einsetzen und du kennst den Streckenpunkt

PS.    t² ist das gleiche wie t^2

S1=1/20 m/s^2 * t^2 und S2= 0,5 *t

abgeleitet

V2(t)=S´1(t)= 1/10 m/s^2 *t  und V2(t)=S´2(t)= 0,5 m/s= konstant

noch mal abgeleitet

a1=V´(1(t)= 1/10 m/s^2= konstant  und a2=V´1(t)= 0

B S1=S2 ergibt 1/20 *t^2=0,5 *t ergibt 0= - 1/20 * t^2 + 0,5 *t

ist eine Parabel Nullstellen bei x1=0 und x2=10

S1=S2= 0,5 m/s * 10 s= 5 m

V1=V2 ergibt 1/10 m/s^2 * t = 0,5 m/s ergibt t= 0,5m/s * 10 s = 5 s

Körper 2 wird von Körper 1 bei S1=S2= 5 m bei t=10 s überholt

prüfe auf Rechen-u.Tippfehler !

zu A)

Geschwindigkeit = Zeitableitung des Weges

Beschleunigung = Zeitableitung der Geschwindigkeit

zu B)

Treffen bei: s_1(t_treff) = s_2(t_treff)

Hier die Formeln für s_1 und s_2 einsetzen

Gleiche Geschwindigkeit bei:

v_1(t_gleichschnell) = v_2(t_gleichschnell)

Gesucht sind anscheinend s_1(t_gleichschnell) und s_2(t_gleichschnell)

beispiel zu der goldenen regel der mechanik

hey morgen schreibe ich physik schulaufgaben da kommt grundwissen dran und so zu gesetzen fordert der lehrer auch ein beispiel sicherlich und es werden bestimmt einer von den 2 gesetzen kommen Trägheitsgesetzt von newton:heißt das so:,,wirkt auf ein körper keine resultierene kraft so behält der körper sein bewegungszustand bei,das heißt war er in ruhe so bleibt ert auch in ruhe,war er in bewegung,bewegt er sich mit gleicher geschwindigkeit in die gleiche richtung weiter " Beispiel : wenn man im bus sitzt und der fahrer bremst wird man in den sitz gepresst da der körper seinen bewegungszustand behalten will. ist das alles richtig was ich gesat hab und die goldene regel der mechanik:,,bei reibungsfreien vorgängen ist die arbeit unabhängig davaon,auf welchem weg sie verrichtet wird,d.h was man als kraft spart,muss man einen weg zusetzen und umgekehrt Beispiel:? keine ahnung kann das jemand sagen

Also ist das alles richtig was ich geschrieben hab und ein beispiel für die goldene regel der mechanik

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?