Hilfe, Pflegepferd wird zum Händler gegeben!?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

 ich wußte seid vielen JAhren, daß die Arthrose irgendwann meine
Stute und mich trennen würde, daß die Medikamente und alle möglichen
Hilfen irgendwann nicht mehr helfen würden, aber es war trotzdem
schlimm, al sie gehen mußte und unter meinen Händen fiel und starb!

meine neue Prinzessin, auf die ich ein halbes Jahre "warten" mußte, hatte umgekehrt ihren Menchen
verloren und wir hatten zwar auf Anhieb ein BAnd zwischen uns, aber
brauchten  doch noch etliche Monate, bis  jetzt blindes Verstehen aus
dem anfänglichen Vertrauen entstand.

trauere, verfluche die Welt und das Leben, heule Rotz nund Schnotten, aber gib nicht auf - vor allem Dich selbst nicht!

Ganz vielleicht
kannst Du ja dem Händler  anbieten, für ihn zu arbeiten UND ggf später
auch für den neuen Besitzer -  ABER versteif dich nicht auf diese höchst
unwahrscheinliche Aussicht.

Geh
z.B. zwischenzeitlich mit Nachbars Hund täglich Gassi, denn DEM kannst Du
all dein Leid erzählen, der petzt nicht und ER versteht deine Trauer UND
er ist KEIN Pferd, aber er hat warmes weiches Fell und genießt  Deine Zuwendung UND
er kann helfen, dein wundes Herz zu heilen, bis
Du wieder Mut und Kraft für eine neue RB hast.

Abschied nehmen gehört zum Leben dazu,

auch und besonders zum Erwachsen´-werden -
und es tut sehr weh -
aber es läßt uns auch wachsen, selbt wenn Du das jetzt noch nicht glauben oder verstehen magst.

Du wirst es schaffen, ganz sicher!
und auf deinem ganz persönlichen Weg !

Kopf hoch und alles Glück der Welt für Dich

wünscht dir Heklamari

(in memoriam HeklaVestrurl)

Ich kann zwar gut verstehen, dass du sehr leidest, weil dein geliebtes Pflegepferd weggegeben werden soll.

Ich denke mir, dass die Ratschläge, das Pferd selbst zu kaufen, vermutlich absurd sind, denn du, bzw deine Eltern werden sich das kaum leisten können. Und, ehrlich gesagt, auch andere Ratschläge hier wie Unterschriften sammeln, zu FB Spenden aufrufen, etc.. sind reichlich kindlich.


Und ja, du wirst darüber hinwegkommen müssen und du solltest dir - da du das Pferd nicht kaufen und unterhalten kannst - überlegen:

wie schaffe ich es, darüber hinwegzukommen. Es bringt dir nichts, durch die Wand laufen zu wollen. Dadurch ändert sich die Realität nicht.

Und ja, es gibt auch andere liebe Pferde.



Aber, wenn du schreibst: ich kann und will nicht ohne das Pferd weiterleben, runzel ich die Stirn und denke: "du bist ganz schön trotzig."oder eben sehr kindlich. 

Wenn du das nicht haben kannst, was du willst, dann hat das Leben keinen Sinn mehr? Ach komm.

Es gehört leider zum Erwachsenwerden, dass manches im Leben anders läuft, als man es gerne hätte. Und da bringt es dir gar nichts, wenn du dich auf den Boden schmeißt, mit den Füßen trittst und brüllst.




712er 16.07.2016, 19:48

Sehr hilfreiche Antwort! Und besonders unkindlich!

0
Kiboman 16.07.2016, 21:02
@712er

ein kauf in diesem falle wäre nicht absurd, klar das finanz problem habe ich hervorgehoben dad macht es aber nicht absurd.

wenn sie ein trainiertes sportpferd haben wollte, das wäre. Absurd.

aber ein solches untrainiertes "kuschel Pferd" kann man nur in solch eine richtung verkaufen.

bri dem rest deiner antwort stimme och dir vollkommen zu

0
Dahika 16.07.2016, 21:57
@Kiboman

es geht  nicht um den Kauf, sondern um den jahrelangen Unterhalt. ca 500 Euro im MOnat.

2
WinniePou23 16.07.2016, 21:55

Die absolut passende und sehr gut geschriebene Antwort auf diese Frage, DH!

2

hallo frantwort, ich kann dich verstehen. Aber du kannst mir glauben, eine tolle Bindung kann man nicht nur zu einem Pferd aufbauen. Das glaubst du mir jetzt sicherlich nicht, aber ich habe in meinem Leben insgesamt 3 Pferde kennengelernt, bei denen ich gesagt habe "das oder keines" und das 3. davon gehört jetzt tatsächlich mehr. 

Ähnlich wie dir ging es mir mit meinem damaligen Schulpferd. Zu Hause war die K*cke am dampfen, Schule war besch*** und überhaupt lief gar nichts wie es sollte... einmal die Woche zum Pferd, einmal die Woche fliegen und alles vergessen. Ich hab das Pony abgöttisch geliebt, wurde gefragt ob sie mir gehört und ich musste immer sagen "leider nicht". Verkaufen wollte sie die Besitzerin des Schulbetriebs aber auch nicht. Meine spätere RB war auch ein Seelenpferd von mir, ich war täglich bei ihr, hab mich gekümmert und hatte Krampfanfälle, wenn es ihr schlecht ging und der Besitzer mal wieder keine Einsicht hatte, dass ein Pferd auf drei Beinen dem Tierarzt vorgestellt werden muss... ich wollte sie kaufen, aber er rückte sie nicht raus. Gleichzeitig konnte ich es aber auch nicht mehr aushalten mein Herz an ein Tier zu hängen das nicht korrekt behandelt wurde und Schmerzen hatte und mitzuleiden während man wusste, dass sich nichts ändern wird. Daher habe ich mir vor ca einem halben Jahr mein Pferd gekauft. Und das gebe ich nicht mehr her, komme was wolle. 

Es ist sehr schwer zu glauben, aber es gibt nicht nur das eine Seelenpferd. Du wirst noch auf andere Pferde treffen die dir ans Herz wachsen und vllt wirst du irgendwann eines davon kaufen können und ihm eine schöne Zeit gönnen. Bis dahin musst du dem Schicksal vertrauen, dass dein Pferd gute Besitzer findet. Du kannst dich ja ranhalten, mit dem Händler reden und evtl die neuen Besitzer kontaktieren und immer mal nachfragen wie es dem Pferd geht. Das einzige, was dir jetzt hilft ist Vertrauen in das schicksal, in dein eigenes und in das deines Ponys. Ist hart zu verstehen, aber im Grunde ist es so. 

Gutes Durchhaltevermögen noch :)

Heklamari 17.07.2016, 10:59

das mit den Seelenpferden stimmt genau...

 ich wußte seid vielen JAhren, daß die Arthrose irgendwann meine Stute und mich trennen würde, deaß die medikamente und alle möglichen Hilfen irgendwann nicht mehr helfen würden, aber es war trotzdem schlimm.

meine neue Prinzessin hatte umgekehrt ihren Menchen verloren und wir hatten zwar auf Anhieb ein BAnd zwischen uns, aber brauchten  doch noch etliche Monate, bis es jetzt blindes Verstehen aus dem anfänglichen Vertrauen entstand.

trauere, verfluche die Welt und das Leben, heule Rotz nund Schnotten, aber gib nicht auf - vor allem Dich selbst nicht!

Geh z.B. zwischenzeoitlich mit nachbars Hund täglicvh gasi, DEM kannst Du all dein Leid erzählen, der petzt nicht und ER versteht deine Trauer UND er ist KEIN Pferd, aber er kann helfen, dein wundes Herz zu heilen, bis Du wieder Mut und Kraft für eine neue RB hast.

Ganz vielleicht kannst Du ja dem Händler  anbieten, für ihn zu arbeiten UND ggf später auch für den neuen Besitzer -ABER versteif dich nicht auf diese höchst unwahrscheinliche Aussicht.

Abschied nehmen gehört zum Leben dazu,

auch und besonders zum Erwachsen´-werden -
und es tut sehr weh -
aber es läßt uns auch wachen, selbt wenn Du das jetzt noch nicht glauben oder verstehen magst.

0

Ich kann dich vollkommen verstehen. Ich habe auch zu meinem Voltigierpferd eine starke Bindung und könnte nicht ohne sie leben.

Jetzt mal zu deiner Frage. Wenn du wirklich nicht die Möglichkeit hast das Pferd zu kaufen such dir Unterstützung. Bei deinen Eltern/Freunden. Vielleicht ist dieser Händler ja gar nicht so weit weg und du kannst das Pferd weiterhin als Pflegepferd haben.

Wenn das auch nicht möglich ist kannst du dem Besitzer vielleicht klar machen wieviel dir das Pferd bedeutet das es eventuell dort bleibt wo es jetzt ist.

Oder sammle Unterschriften, mach einen Aushang in der Schule oder in Facebook.

Du kannst dir auch bei anderen Reiterhöfen/Tierärzten etc. Unterstützung holen.

Mehr fällt mir leider nicht ein.

Ich wünsche dir viel Glück mit deinem Pferd :)

MissDeathMetal 16.07.2016, 22:00

was sollen die unterschriften? Oder Facebook? Es werden täglich unzählige Pferde zum Händler gegeben, warum der Aufstand wegen einem von vielen? Und was sollen die Leute von FB denn bitte machen? "Ohh die arme" drunterschreiben? 

3
Saphira8888 17.07.2016, 08:43

Es gibt aber Leute, wie mich und den Fragesteller, die eine starke Bindung zu einem Pferd haben und es unter keinen Umständen verlieren wollen. Für sollche Leute ist so ein Pferd nicht "eins von vielen". Mit den Unterschriften kann man eventuell bewirken das das Pferd bleibt.

0
MissDeathMetal 25.07.2016, 17:16
@Saphira8888

bringen Unterschriften Geld? Was sollen die denn dem Stallbesitzer bringen? Schön, hunderte Krakeleien auf einem Stück Papier, ernährt das das Pferd? Nein. Mehr als ein müdes lächeln wird der SB nicht übrig haben für diese Aktion. So ein Schulpferd muss leider sein Geld eintreiben und wenn es das nicht kann, kommt es weg. Traurig, aber so ist das oftmals in den Schulbetrieben, der muss ja davon leben. Und wer sagt denn, dass das Pferd beim Händler nicht seinen guten, neuen Menschen findet? Zu behaupten, das Pferd habe es nur bei einem selbst gut ist arrogant. 

Ich hatte einige Seelenpferdchen die ich verlassen musste. Das Gehenlassen ist aber kein Zeichen dafür, dass man diese Tiere nicht liebte, sondern dafür, dass man erwachsen ist und eingesehen hat, dass nichts ewig hält. Rein gar nichts. Also kopf hoch und weiter, das nächste Seelenpferd kommt bestimmt. 

0

Vielleicht kannst Du erfahren, wo das Pferd hinkommt. Dann kannst Du es mal besuchen. Oder Du weisst zumindest, dass es ihm gut geht.

es ist vielleicht traurig, aber dieses pferd gehört zum schulbetrieb,

wenn es diesem nicht nachkommt ist es leider dafür ungeeignet,

es muss zu allen passen und nicht nur zu einer person,

anders ist es so:

wenn du so sehr an diesem pferd hängst steht es dir frei dieses auch zu kaufen.

Dann muss es nir dir gefallen.

du kannst dem pferd auch "hinterher reisen" und mit dem neuen besitzer eine art nutzung vereinbaren, was anderes bleibt dir nicht übrig


Dahika 16.07.2016, 19:40

wenn sich die neuen Besitzer darauf einlassen.... Ich als neue Besitzerin täte es nicht.

1

Hey:)

Puh, dass klingt ja schon mal ziemlich heftig. Ich verstehe dich da auch ziemlich gut, glaub mir!

Ich weiß leider (bis jetzt noch) nicht, was du tun könntest, aber ich wollte mal fragen wieso genau ein Kauf nicht möglich ist?

xx

Kiboman 16.07.2016, 12:24

warum wohl, die laufenden kosten garnicht so ohne.

von einer schülerin ohne unterstützung nicht zu bezahlen.

1
WhoTheHeckAmI 16.07.2016, 12:35
@Kiboman

Würden deine Eltern dich nicht unterstützen? Grade, wenn es dir so wichtig ist und so sehr hilft? 

Es klingt auch so, als würde der Reitstall das Pferd ganz gerne loswerden, von daher wird es doch auch vom Kaufpreis her machbar sein. Also wenn deine Eltern dich unterstützen.

Mir scheint kaufen wirklich die einzige Lösung zu sein. Ansonsten finde ich auch den Vorschlag von Hugito nicht schlecht. Und wenn du Glück hast bleibt das Pferd vllt in der Nähe, und du kannst den neuen Besitzer fragen, ob er eine RB haben möchte.

0
Kiboman 16.07.2016, 16:04
@WhoTheHeckAmI

ich bin zu alt um mama zu fragen.

ne im ernst, jede eltern würden nur die wenigsten können das noch zusätzlich finanzieren.

da liegt der punkt.

Der zeit aufwand ist auch enorm beim eigenem pferd.

der kauf an sich sollte ja nicht das problem sein ist ja kein sport Pferd.

meine schwester ist gelernte Pferdewirtin mit schwerpunkt reiten, natürlich mit eigenem pferd,

ich weiss in etwa welcher zeitliche und finanzielle aufwand dahinter steckt.

sie lebt und arbeitet fast nur für diese leidenschaft.

2
WhoTheHeckAmI 16.07.2016, 17:01
@Kiboman

Und rein theoretisch, was wenn du dir eine rb nehmen würdest? Der zeitliche Aufwand wäre geringer und ein Teil der Kosten gedeckt.

0
Kiboman 16.07.2016, 17:15
@WhoTheHeckAmI

das hab ich auch nicht abgestritten,

natürlich ware das möglich nur kann sie nicht verhindern das das pferd verkauft wird, und miss hoffen das es nicht soweit wegkommt.

die einzige möglichkeit kontrolle zu behalten wäre der eigene kauf.

sonst heisst es warzen und hoffen.

0
frantwort025 16.07.2016, 22:30
@Kiboman

das Pferd mir als Rb zu geben ist für die Besitzerin nicht lohnenswert. Aber danke für die Unterstützung

0

Red doch mal mit deinem Reitlehrer, ob du ihn/sie mieten kannst. es würde dann 250€ kosten (halb ganz würde es 500€ kosten) Und dann könntest su noch futter kaufen. So hätte dein Reitlehrer in kürze genug geld um ein neues Pferd zu kaufen...

Naja, wenn es mehrere Mitschüler oder Freunde gibt, die das ebenso sehen, wie Du, kannst Du eine Petition schreiben, von möglichst vielen unterschreiben lassen und dann einreichen. Du könntest in sozialen Medien (Facebook, etc.) um Hilfe bitten oder Du könntest das Pferd, vorausgesetzt es ist nicht zu teuer, kaufen und abbezahlen (bitte denk aber an die Folgekosten). Das sollte aber vertraglich festgehalten werden (und bitte nimm nur vernünftige Jobs an). Wenn Du das alleine nicht stemmen kannst, such Dir Verbündete, die Dir helfen. Mach einen Aufruf zur Hilfe am schwarzen Brett in deiner Schule, bei Facebook, etc. Du könntest auch einen Reiterhof in deiner Nähe um Hilfe bitten, oder andere Reiter/-innen in einem Stall in deiner Nähe! An einer Universität in deiner Nähe könntest Du ebenfalls Leute finden, die Dir helfen könnten und das eventuell nötige Kleingeld dazu haben. Frag auch bei Tierärzten in deiner Nähe nach. Wende Dich an die Presse, z.b. an die Zeitung 'Ein Herz für Tiere' (wenn es die noch gibt). Google mal nach Reitturnieren in deiner Nähe und frag dort nach Hilfe. Oder frag auch bei einen Tierheim in deiner Nähe nach und bitte um Unterstützung! Letztlich könntest Du auch das Gespräch mit dem Händler suchen und fragen, was Du tun kannst (bitte nur seriöse Sachen annehmen und immer alles Vertraglich festhalten. Nimm Dir hierzu jemanden mit, der Dich unterstützt)!

Mehr fällt mir leider gerade nicht ein. Aber ich hoffe, daß Du damit schon mal etwas weiter kommst.

Bleib immer freundlich! Aber mach auf Dich und dein Problem aufmerksam. Das wird zur Folge haben, daß man Dich, egal wie es letztendlich ausgeht, in guter Erinnerung behält!

Viel Glück und alles Gute!

Dahika 16.07.2016, 19:37

das ist nett gemeint, aber, ehrlich gesagt, Wendywunderwelt. Außerdem ist es mit einem Kauf nicht getan. Ich glaube kaum, dass "die Öffentlichkeit" Monat für Monat Geld spenden würde, nur damit das Mädel nicht traurig ist.

2
712er 16.07.2016, 19:42
@Dahika

Hilfe erbitten muß nicht finanzielle Zuwendung bedeuten!

0
Dahika 16.07.2016, 22:50
@712er

aber ein Pferd lebt nun mal nicht von Luft und Liebe. Und der VErein verkauft das PFerd, weil er Geld sehen will.

2
712er 16.07.2016, 23:33
@Dahika

Da Finanzpolitik offensichtlich nicht zu Ihren Stärken zählt, und ich morgen wieder im Büro sein muß, empfiehlt es sich die Community zu fragen, denn diese hat meine Antwort durchaus verstanden!

0

Was möchtest Du wissen?