Hilfe! Papiermodell Atombombe!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schaubilder der Hiroschimabombe gibt es genug.

Die Halbschalen des spaltbaren Materials kannst Du als durchgeschnittenen Tennisball den Du mit der Sprühdose schwarz machst darstellen. Den Sprengstoff kannst Du mit Kinderknete darstellen.

Das für Dich Beste, was ich gefunden habe, ist in Wikipedia der Artikel „Kernwaffentechnik“ Kapitel 3 „Wasserstoffbombe“, Abschnitt 3.4 „Teller-Ulam-Design“ und vor Allem die beiden Bilder dazu : (1) "Schematische Darstellung einer Wasserstoffbombe nach dem Teller-Ulam-Design" und (2) "Darstellung der einzelnen Explosionsschritte einer Teller-Ulam-Bombe". Beide Bilder sind aus der englischsprachigen Wikipedia, Artikel „Thermonuclear weapon“ übernommen, und dort sind sie deutlicher und korrekter. Im deutschen Bild (1) z.B. ist der innere Ring (gelb) zwischen (3) Hohlraum und (4) nicht extra beschriftet, und (4) muss heißen „in 239Pu und 235U eingeschlossenes Tritiumgas". Wenn Du (trotz ernsthaftem Bemühens) die Vorgänge nicht verstehst, frag einfach nach per Kommentar.
Ein Modell zu bauen halte ich für suboptimal, obwohl ich Deine Initiative dazu toll finde. Aber es geht ja hier um einen zeitlichen Ablauf, und so ein Modell ist still und stumm. Und ist schwierig, die verschiedenen übereinanderliegenden Schichten sichtbar zu machen. In Bild (2) sind die 5 Stadien der Explosion dargestellt. Es wäre doch genial, wenn Du diese nacheinander zeigen könntest, wie einen Comicstrip oder wie eine Dia Show mit mündlichem Kommentar von Dir dazu. Habt ihr einen Beamer an der Schule und kannst Du damit umgehen? Evtl. mit Hilfe von Lehrern oder älteren Schülern? Die würden vermutlich sogar gerne helfen, wegen des interessanten Themas. Wie man es ohne Beamer machen könnte, wüsste ich im Moment nicht so recht. Vielleicht mit dem Tageslicht-Projektor (Overhead-Proj.), indem man die Bilder vorher auf Klarsichtfolie kopiert? Du könntest dann zB. zuerst immer abwechselnd die Ansichten A und B von Bild 2 zeigen und erklären, bis es alle verstanden haben, dann B und C usw. Man könnte es noch schöner machen, wenn man Zwischenbilder anfertigt , zB. indem man A ausdruckt, und mit Tipp-Ex und Filzer ein Übergangsbild zwischen A und B daraus macht und wieder einscant, um den Ablauf noch klarer zu machen. Denk mal drüber nach. Und alles Gute für den gutefrage-Neuling.

Gib bei Wikipedia mal Atombombe oder Fat Man ein. Dann bekommst Du ein Bild der Hiroshimabombe.

Was möchtest Du wissen?