Nach Nierenbecken Entzündung jetzt Eileiterprobleme, was tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Am besten wäre ein Besuch beim Frauenarzt deswegen. Da können wir hier leider wenig tun...

Aufgrund der Nierenbeckenentzündung solltest du auch mal vom Urologen untersucht werden. Nicht das doch noch nicht alles abgeheilt ist.

Hier ein paar Tipps von mir die mich bisher von einer Blasenentzündung (und damit auch vor einer weiteren Nierenbeckenentzündung) bewahrt haben:

  • Cranberrykapseln nehmeich auch. Da gibt es ja viele z.B. auch mit Kürbis - das wird auch nicht verkehrt sein! Obs was bringt weiß ich nicht da ich viele Methoden kombiniere - sicher ist sicher - 2 mal tägl (morgens und abends)
  • D-Mannose Pulver(google das einfach mal) gibt's z.B. auf Medpex oder anderen Apotheken.Tägl 1 Glas (oder ein halbes) Wasser mit 1Messlöffel (in Packung dabei) Pulver trinken
  • Watex Kapseln (rein pflanzlich und vegan) 1 Kapsel tägl.
  • viel trinken (ja ich weiß das hört man zu genüge - aber mit viel meine ich wirklich viel - mind. 2 Liter tägl.) am besten stilles Wasser, Brennesseltee, Nieren- und Blasen Tee
  • Füße warm halten!Das ist sooooo wichtig. Ja fast wichtiger als die Blase warm zu halten (denn durch das Blase warm halten können sich Bakterien mitunter sogar noch super vermehren. Daher bekommen die meisten auch morgens eine BE weil sich übernacht unter der warmen Decke die Bakterien super vermehren konnten)
  • Natron Pulver mit Glas Wasser trinken
  • Kürbiskerne essen! (schmecken mir leider zu widerlich ^^ aber manchmal zwinge ich mich dazu sie zu verschlingen)
  • Nach dem Sex: innerhalb von spätestens 15 Minuten auf Toiletteund"kräftig" pinkeln! Der Strahl sollte stark sein und es sollte nicht nur tröpfeln. Daher auch nicht unbedingt mit leerer Blase Sex haben.
  • Auf Toilette immer nur von vorne nach hinten wischen - sollte eigtl. klar sein aber man weiß ja nie ;-)
  • Auf eine intakte Darm- und Scheidenflora achtenScheidenflora mit Milchsäurezäpfchen stärken, wiederaufbauen (besonders nach AB-Einnahme - selbiges gilt für die Darmflora - hier mit Hefekapseln o.ä. arbeiten)
  • Die Blase immer rechtzeitig entleeren und nie zu voll werden lassen
  • Auf Toilette zeit lassen - nicht pressen/drücken
  • Unterwäsche regelmäßig wechseln, auf Tangas verzichten (mögl. Baumwollunterwäsche tragen)
  • Ausreichende Intimhygiene - nicht zu viel nicht zu wenig
  • Intimbereich möglichst mit Intimseife oder Wasser waschen
  • Finger weg von Intimsprays
  • Evtl die Enge der Harnröhre überprüfen lassen. Diese kann sich im Laufe der Jahre verengen und auch zu BE's führen.
  • Und zu guter Letzt: entspannen! Wenn man sich da so reinsteigert kriegt man da echt noch nen psychischen Knacks von.. :/
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?