HILFE! Mydirtyhobby Mahnbrief Rechnung

...komplette Frage anzeigen Mahnschreiben - (Mahnung, Abzocker, mydirtyhobby)

4 Antworten

es sieht fast so aus als ob jemand deinen Router gehackt hat und dort entsprechende Seiten konsumiert. Dabei hat er deine fast Rechnungsadresse eingegeben. Stelle Anzeige gegen unbekannt

Goofy62 21.12.2014, 12:18

Unsinn. Da muss nicht der Router gehackt worden sein. Es reicht, wenn ein Fremder die Daten auf der Webseite angegeben hat.

1
mepeisen 21.12.2014, 18:03
@Goofy62

Wobei das nichts an dem richtigen Tipp ändert, zur Polizei zu gehen und Strafanzeige gegen unbekannt zu stellen. Tatvorwurf "Betrug" und "Identitätsmissbrauch". Die nicht ganz korrekt geschriebene Adresse ist ein erster Indiz.

Dem Anbieter würde ich nur eine knappe Antwort zukommen lassen. "Werter Anbieter. ich habe ihre Schmuddel-Homepage nie besucht und auch nie Dienstleistungen bestellt. Ich habe bei der Polizei Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Wenden Sie sich an den korrekten Schuldner bzw. den Betrüger, der mit fremden Daten hausieren geht und lassen Sie mich in Ruhe. Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien oder Inkassobüros. Einem gerichtlichen Mahnbescheid werde ich widersprechen."

Fertig. Alles, was dann kommt und nicht von einem Gericht ist mit Achselzucken einfach wegheften und dann ignorieren.

2

Du hast nichts bestellt, also belanglos. Mal davon ab, dass 30,- € für Rücklastschrift niemals durchsetzbar wären.

Also ignorieren.

Wie der Laden an Deine Daten gekommen ist, dafür gibt es mehrere mögliche Erklärungen.

Datenhandel. Der Laden könnte Deine Daten inklusive Kontonummer irgendwo gekauft haben.

Irgendeine Mistblage aus der Nachbarschaft hat in der Mülltonne Deine halb zerrissenen Bankauszüge gefunden und die Kontonummer für eine "Anmeldung" auf der Webseite hergenommen.

Wie auch immer. Maßgeblich ist nur: Du hast Dich da nicht angemeldet. Nur das zählt. Das Gegenteil müsste der Laden Dir beweisen. Wird er nicht können.

Ob der Laden selbst Dich angemeldet hat oder ob es ein Fremder war, das muss Dich nicht interessieren. Der Laden hat selbst Vorkehrungen zu treffen, um solche missbräuchlichen Anmeldungen auszuschließen. Und den ggf. Verantwortlichen hat der Laden selbst zu ermitteln, das ist nicht Deine Aufgabe.

Es reicht eine einzige Antwort an den Laden:


Die Forderung aus Ihrem Schreiben vom .... wird vollumfänglich bestritten. Das genannte Webportal war mir völlig unbekannt, eine Anmeldung dort ist durch mich nicht erfolgt. Für missbräuchliche Anmeldungen durch Unbekannte unter Verwendung meiner Daten bin ich nicht haftbar. Einen Zahlungsanspruch erkenne ich nicht an.

Weitere Mahnschreiben in dieser Sache, auch durch Inkassobüros oder Anwälte, werden von mir nicht beantwortet und werden zu keiner Zahlung führen. Einem gerichtlichen Mahnbescheid werde ich fristgemäß widersprechen.

MFG


Anschließend keine weitere Konversation mehr mit dem Laden. Mahnquark, auch von Inkasso/Anwalt, komplett ignorieren. Bei Mahnbescheid (gelber Brief vom Amtsgericht, ist aber sehr unwahrscheinlich...) Widerspruch innerhalb 14 Tagen beim Gericht einreichen.

Nach ein paar bösen Briefen wird das Kasperletheater von selbst einschlafen.

Anzeige erstatten, NICHT bezahlen und einen Anwalt nehmen.

Mit freundlichen Grüßen BVB565

mepeisen 21.12.2014, 18:05

Wieso einen Anwalt. Den muss man bezahlen und das Geld sieht man womöglich nie wieder. Einen Anwalt braucht es erst, wenn das vor Gericht geht und geklagt wird, was zu 99% nicht passieren wird. Selbst einem gerichtlichen Mahnbescheid kann man widersprechen.

1
BVB565 21.12.2014, 19:23

Und ab diesem Zeitpunkt einen Anwalt einschalten!

Oder WDR 2 Servicezeit einschalten!

0

Was möchtest Du wissen?