Hilfe! muss ich das ganze Kindergeld zurück zahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du deine Ausbildung erst nach dem 1. eines Monats abgebrochen hast,dann war die Anspruchsvoraussetzung noch erfüllt,für diesen Monat stünde dir bzw.den Eltern noch Kindergeld zu !

Warst du dann bei der Agentur für Arbeit als Arbeit suchend / arbeitslos gemeldet und zwischen 18 - 21,dann war die Anspruchsvoraussetzung auch erfüllt und in deinen paar Monaten Schulausbildung in der Regel auch,dass muss natürlich alles nachweisbar sein.

Und wenn du dann z.B. als Ausbildung suchend gemeldet warst oder der Familienkasse deine ernsthaften Bemühungen auf der Suche nach einen Ausbildungsplatz nachweisen kannst ( Bewerbungen / Absagen ),dann sollte auch Anspruch bestehen.

Hast du einen Ausbildungsvertrag,dann steht dir spätestens ab da auch wieder Kindergeld zu,wenn die Ausbildung nicht zu einem früheren Zeitpunkt möglich gewesen wäre.

Du kannst dir also jetzt deine Nachweise suchen und die Monate addieren und für den Rest könnte dann eine Rückforderung kommen.

Wenn du das Kindergeld bekommen hast und auch den Bescheid erhalten hast,dann solltest du darin aufgeklärt worden sein das du jede Veränderung mitzuteilen hast.

Der Anspruch besteht bei vorliegen der Voraussetzungen in der Regel bis 25.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unwissenheit schützt nicht vor "Strafe".

Es heißt "Kinder"geld und du hast es nach Abbruch der ersten Ausbildung weiter kassiert, ohne dir darüber Gedanken  zu machen, ob es dir überhaupt noch zusteht.

Ich denke, dass du nichts zurückzahlen, aber der zuständigen Kindergeldstelle einen ausführlichen Brief (inhaltlich deinem Fragetext ähnlich) mit allen notendigen Nachweisen (Abbruch, Arbeitslosigkeit, Neuanfang Ausbildung) per Einschreiben zuschicken musst - und zwar schnellstens.

Informiere dich außerdem mal, wem wie lange warum Kindergeld zusteht und informiere bei jeder zukünftigen Änderung die Kindergeldstelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du dich denn nach dem Abbruch der ersten Ausbildung ausbildungssuchend gemeldet?

An 18 steht dir (bzw. deinen Eltern!) das Kindergeld nur zu, wenn du

  • Schule oder Ausbildung oder Studium machst
  • ausbildungssuchend gemeldet bist.

Für Zeiten, in denen du die o.g. Voraussetzungen nicht nachweisen kannst, wirst du wohl mit einer Rückforderung rechnen dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn da Monate bei sind wo kein Anspruch bestand ist das natürlich zurückzuzahlen ...... es liegt nun an dir nachzuweisen das du Anspruch hattest in den 2 Jahren nach Abbruch der Ausbildung ....... scheinbar hatte ja die Kindergeldkasse gar keine Ahnung vom Abbruch deiner Ausbildung und geht nun davon aus das du die Ausbildung jetzt beendet hast , böse böse ;) ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für mich heißt das dass du weniger Kindergeld mehr bekommst?! Jeder hat einen Anspruch darauf aber wenn man selbst Geld verdient bekommt man halt weniger?!
Wie kann man nur darauf kommen das ablaufen und zurück zahlen das selbe bedeutet?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
05.07.2016, 07:37
Wie kann man nur darauf kommen das ablaufen und zurück zahlen das selbe bedeutet?!

In dem man eventuell merkt, das man Kindegeld kassiert hat für Zeiten, für die es einem gar nicht mehr zusteht?

Kindergeld gibt es ab 18 nämlich nur für Kinder, die Schule oder Ausbildung machen oder ausbildungssuchend gemeldet sind...

Das war hier teilweise nicht der Fall.

Und eine Einkommensgrenze für den Bezug von Kindergeld gibt es schon einige Jahre nicht mehr!

1
Kommentar von MissLeMiChel
05.07.2016, 07:41

Aso ich dachte sie hätte selbst schon ein Kind?

0

Hier hättest du dich erkundigen müssen. Aber das ist jetzt vorbei. Gehe dorthin und erkläre das.
Ich denke, du musst nichts zurückzahlen.

Aber etwas musst du machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?