HILFE! MUSS ICH DAS BEZAHLEN?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also:

DU hast die Kündigung in der Probezeit verpennt und bist für ein jahr lang Mitglied.

Kündige SOFORT zum "nächstmöglichen Zeitpunkt", zahle die 44 Teuronen und lerne daraus, dass man solche Angebote nur dann eingeht, wenn man das wirklich auf Dauer nutzen will.

Solche "Gratiszeit" ist IMMER mit einer daran anschliessenden kostenpflichtigen Nutzung verbunden, wenn man nicht in der Probezeit rechtzeitig kündigt.

Dass du die AGBs nicht gelesen hast....Unwissenheit schützt vor trafe nicht.

Zahlen MUSST du jedenfalls mindestens diese 44 €

Du bist einen rechtsgültigen Vertrag eingegangen. Die AGB sind Dir zugänglich gewesen und Du musstest anklicken, dass Du sie gelesen hast.

Natürlich musst Du das bezahlen.

Wenn nicht - Mahnung, Titulierung, Vollstreckung. Hast Du da Bock drauf?

ERgänzung: und jetzt mal ehrlich: man kann das Portal doch auch nutzen. Wer sich da anmeldet, hat doch einen Grund dafür. Ich würde sogar versuchen, das als Arbeitsmittel von der Steuer abzusetzen.

nein du bist einen Vertrag eingegangen. Du solltest sofort Kündigen, per Einschreiben mit Rückschein. Dann monatlich 14.95 zahlen bis zum Vertragsende. Solltest du nicht zahlen, kann diese Institution dich in Regress nehmen, und das wird teurer für dich. Aus Fehlern lernt man, seh es als Lehrgeld

123Habibiii 30.06.2017, 17:53

@uwe4830 Ya...Aber ich habe mich am 25.April 2017 registriert und es 30 Tage lang kostenlos genutzt. Nach 30 Tagen war es dann der 25.Mai. Ab diesem Tag musste ich dann bezahlen. Wenn auf der AGB steht: "14.95 euro im Monat, warum steht im Rechnungsbrief, dass ich 44,85 Euro bezahlen? Es ist doch erst nur 1 Monat vergangen nach dem 25. Mai? Heute ist der 30. Juli also 1 Monat ist vergangen?

0
uwe4830 30.06.2017, 18:00
@123Habibiii

da du nicht gekündigt hast, ist es möglich, dass du vierteljährlich zahlen musst. Nämlich 44.95 X 4 = 179,40. Was wiederum 14.95 monatlich entspricht. Dieses  Unternehmen möchte nicht monatlich abbuchen, sondern sein Geld im Voraus für ein Vierteljahr, damit der Verbraucher den Kündigungstermin versäumt. Nur mit Hilfe eines guten Vertragsanwaltes kommst du aus so einer Sache wieder raus. Ich hoffe du hast eine Rechtsschutz oder beziehst Hartz IV dann bekommst du kostenlose Beratung.

0
123Habibiii 30.06.2017, 18:47

Also wenn ich diese 44,85 bezahle, heißt das, dass ich jetzt für die kommenden 3 Monate im voraus bezahlt habe? Und nach 3 Monaten wieder 44,85? Und wenn ich jetzt kündige, bezahle ich dann 14,85 im Monat oder wird sich nichts ändern?

0

Du musst das jetzt 1 Jahr bezahlen, gut das du direkt die Kündigung geschickt hast aber ruf doch trotzdem mal, bei der Verbraucherzentrale an. Und frage die um Rat. Deshalb immer solche Angebote direkt, wegklicken.



Wenn ich Ihnen innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt meines Passworts nichts Gegenteiliges mitteile, dann möchte ich das Prokita-Portal als Mitglied zum Beitrag von 14,95 € pro Monat weiternutzen

steht ja sogar da was nach 30 Tagen passiert

wenn du jetzt nicht zahlst dann flattert irgendwann die 1. Mahnung ins Haus

Du musst so oder so ein Jahr bezahlen. Auch wenn du nicht willst und dir gekündigt wird. Was hast du an dem "Bestellen"-Knopf nicht verstanden?

 - (Rechnung, Webseite, Kita)
Einzelfahrer 30.06.2017, 17:36

Das ist eine deutlicher Hinweis auf die Kostenpflicht - aus der Nummer kommst Du so schnell nicht raus.

Wenn Du nicht zahlst, kannst Du natürlich hoffen, dass der Betreiber fristlos kündigt - die bis dahin aufgelaufenen Kosten zahlst Du auf jeden Fall.

Wenn derBetreiber aber nicht kündigt (und warum sollte er) laufen die Kosten weiter und erhöhen sich ggf. um Mahn- und Vollstreckungskosten.

Da hilft nur: Selber zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen, bestätigen lassen und freundlich nach einem früheren Vertragsende fragen.

0
farnickl 30.06.2017, 17:37
@Einzelfahrer

Die Kosten für die komplette Vertragslaufzeit wird bezahlt bei Kündigung nicht nur was bisher angefallen ist.

0
Einzelfahrer 30.06.2017, 17:40
@farnickl

Auch bei fristloser Kündigung durch den Betreiber?

Habe die AGB jetzt nicht gelesen, halte das aber für sittenwidrig.

0
farnickl 30.06.2017, 17:46
@Einzelfahrer

Warum sittenwidrig? Der nicht zahlende Kunde ist ja daran schuld.

0
Einzelfahrer 30.06.2017, 17:48
@farnickl

Wenn ich als leistungserbringer aber die Leistung verweigere, kann ich diese nicht bezahlt haben wollen.

0
farnickl 30.06.2017, 17:49
@Einzelfahrer

Die Firma verweigert ja auch nicht. Wenn der Kunde nicht bezahlt ist das sein Problem.

0
Einzelfahrer 30.06.2017, 17:52
@farnickl

Wenn sie die Mitgliedschaft fristlos kündigt, leistet sie nicht mehr - oder?

0
Einzelfahrer 30.06.2017, 17:54
@farnickl

Der müsste aber als solcher deklariert, nachgewiesen und im Zweifel um den verminderten Aufwand gekürzt werden.

0
Koeln3456 30.06.2017, 18:04
@Einzelfahrer

Ich habe mir die Seite mal angeschaut. Ich finde sie im Vergleich mit anderen sehr seriös. Bei dem 'Kostenlos"-Angebot steht groß und breit dabei, dass ohne Kündigung der Vertrag formlos weiterläuft. Ich wäre da mal vorsichtig mit Begriffen wie "sittenwidrig". Da gibt es noch ganz andere Sachen, wo auf der Hauptseite der Eindruck "kostenlos" erweckt wird und dann ganz versteckt im Kleingedruckten das Verbindliche steht. Oder du drückst auf "nein" und es geht ja auf.

0

Was möchtest Du wissen?