Hilfe MPU-Frage währen Abstinenzprogramm wurde bei mir eine kleine Menge Amphetamin gefunden was kommt auf mich zu muss ich das Programm beenden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ist im Prinzip ganz einfach, dein Abstinenzprogramm wirst du weiterhin durchziehen. Der Richter wird über das Strafmaß entscheiden. Bevor Dieser keine Entscheidung getroffen hat brauchst du natürlich keine MPU machen. (Eventuell wird die Sperrzeit noch verlängert) Hierüber kann man allerdings nur mutmaßen, auch wenn hier grundsätzlich jeder Hobbyjurist genau bescheid wissen will ;)

Dein größtes Problem ist, dass die Führerscheinstelle es mitbekommen wird. D.h. wenn du deinen FS neu beantragst und zur MPU bestellt wirst, wird sich die Fragestellung noch erweitern (Vermutlich Alkohol/Drogen/Straftaten) Alles zusammen. Da wird dir richtig arg auf den Zahn gefühlt (zurecht in diesem Fall sorry) Du wirst eine sehr gute Aufarbeitung und gelebte Veränderung brauchen, dann ist es wenn auch schwer möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anscheinend hast Du nicht viel dazu gelernt, anstatt aufzuhören wird munter weiter gemacht. Wahrscheinlich war es das mit dem Führerschein für eine längere Zeit. Verzichte doch ganz auf den Führerschein dann kannst Du Dich zu dröhnen bis zum geht nicht mehr und bist keine Gefahr mehr für andere Straßenteilnehmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit ist das Ding für dich erstmal gegessen. Mein Tip kauf dir ein Fahrrad denn du wirst den Lappen so nie wiederbekommen. Für die MPU Leute steht damit fest das du nichts dazugelernt hast. Das du nicht bereit bist dein Verhalten zu ändern. Naja und so scheint es ja auch zu sein.Überdenke doch mal grundsätzlich dein Verhalten. Ok klingt jetzt vieleicht ein wenig Oberlehrerhaft aber wenn du dazu nicht bereit bist,wird es für dich beim Fahrrad oder der Monatskarte bleiben. Und das ist eigentlich auch völlig richtig. Ich möchte nicht das mein oder das Leben meiner Familie durch betrunkene oder zugedröhnte Autofahrer gefährdet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MPUNotfall
05.06.2016, 07:34

Ja natürlich kann man das so sehen allerdings kann man sich auch gar nicht vorstellen inwiefern ich mich im Bezug auf mein Leben den Konsum von Alkohol und Drogen geändert habe ... Da ich aber auch nichts konsumiert habe sondern nur dabei hatte weiß ich nicht was ich machen soll ... Bitte um Antwort von Personen denen das einmal passiert ist und die wirklich wissen mit was ich rechnen muss 

Ich weiß wie dämlich dass sich anhört aber trotzdem bitte ich auch darum nicht nur negative oder Kommentare zu erhalten die mir nicht genau sagen können was jetzt passiert

0

Der Abstinenzzeitraum verlängert sich ab dem Fund um ein weiteres Jahr. Die Abstinenznachweise für das letzte halbe Jahr kannst vergessen . Außerdem musst Du dem Gutachter gleich noch erklären warum Du rückfällig geworden bist. Bei harten Drogen (Wozu Amphe zählt) spielt es keine Rolle ob Konsum nachgewiesen wurde oder nicht. Du fängst praktisch wieder bei null an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du warst nicht Abstinent. Was denkst du, was dann wohl passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannste beenden oder weitermachen,jedenfalls wird sich der Entzug der Fahrerlaubnis verlängern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MPUNotfall
05.06.2016, 07:06

Ja die haben mir keinen Konsum nachgewiesen... und von daher ist meine frage was allgemein auf mich zu kommt strafe ect und inwiefern sich dass auf die Abstinenz auswirkt?

0

Was möchtest Du wissen?