Hilfe mit schmutzigem Aquarium!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

durch das viel zu viele Futter im Wasser entstehen hochgiftige Stoffe - Ammoniak und Nitrit! Davon sterben die Fische und nicht, weil kein Sauerstoff im Wasser ist.

Ammoniak und Nitrit blockieren die Aufnahme von Sauerstoff im Blut - egal, wie viel Sauerstoff im Wasser ist, können die Fische dieses also gar nicht atmen.

In einem solchen Fall nutzt es nur, einen überaus großzügigen bis zu 90 %igen Teilwasserwechsel durchzuführen. Und das schadet den kleinen Fischen viel weniger als das hochvergiftete Wasser.

Und diese TWW müssen an mehreren, aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden, bis die wichtigen nützlichen Bakterien im Filter alle Schadstoffe in ungiftige Pflanzennahrung abgebaut haben. Hoffentlich habt ihr den Filter nicht auch noch gründlich gereinigt!

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raupidu 15.04.2016, 06:46

Danke,wenn ich heute Mittag 2X 90%igen Wasserwechsel mache und darauf dann die Tage teilwasserwechsel mache bis es wieder gut?Geht es dann?Wie stehst du zu Chemie Produkten gegen Nitrit Ammoniak(und Nitrat?!??!!!)?

0
Raupidu 15.04.2016, 06:55

Ich brauche bitte eine SCHNELLE antwoer°=°

0
dsupper 15.04.2016, 11:56
@Raupidu

Dann sollte die Gefahr gebannt sein - da brauchst du auch keine chemischen Mittelchen, die ohnehin nicht helfen und nur teuer sind - nicht.

Die Schadstoffe sind im Wasser - tauschst du das Wasser aus - dann verschwinden die Schadstoffe.

Da sich aber mit Sicherheit noch viel Futter überall am Boden und in den Pflanzen befindet, sollte dieser Wasseraustausch eben noch einige Tage weiter gemacht werden - so ist man auf der sicheren Seite.

ABER: es kann trotzdem passieren, dass noch Fische sterben, denn diese Schadstoffe verursachen auch Schäden an den Fischen, an denen sie eben etwas später noch versterben können.

MERKE: NIEMALS aus der Dose füttern - immer nur die Menge mit ans AQ nehmen, die auch verfüttert wird - dann kann so etwas nicht passieren.

2
Raupidu 15.04.2016, 14:26

Ja,danke heute 2x 90 und sonst vlt. immer 50 % des Wassers wechseln.

0

Nur leider ist mir ausversehen viel zu viel Futter ins AQ geraten.

Zeolithsteine und Aktickohle in den Filter gegeben

Zeolith und Aktivkohle werden da nicht viel helfen. Ich würde das komplette Becken leer machen, sodass auch alle Futterreste raus sind. Wie groß ist denn dieses "Quarantäne Becken"? Alternativ kannst du ja einfach einen Aufzuchtkasten in das andere Becken (gehe mal stark davon aus dass du eines hast) tun, nur dann sollte dir das mit dem Futter nicht wieder passieren.

einen zu großen Wasserwechsel konnte ich den fast frisch geschlüpten auch nicht zu muten

Guppys sind sehr hart im nehmen, auch die Kleinen. Ein kompletter Wasserwechsel haut die so schnell nicht um. Kleine Korrektur am Rande: Sie schlüpfen nicht, denn Guppys gehören zu den lebendgebärenden Fischen.

Trotzdem halten sich alle kleinen Fische oben auf.Am Sauerstoff liegt es
nicht,da ich extra nochmal Sauerstoff durch eine Pumpe ins Aquarium
gegeben.Jetzt gerade schlafen sie.War das sehr schlimm oder muss ich
noch irgendwas tun?

Wie sind denn die Wasserwerte? Nitrit? Ist die Atmung der Fische beschleunigt? Wenn du das Becken nicht neu aufsetzen magst/die Fische umsetzen fang mit (wenn es sein muss täglichem) Wasserwechsel an, mind. 50-70%

Warum ziehst du die Jungfische eigentlich seperat auf? Was hast du denn noch für Fische außer den Guppys im Elternbecken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raupidu 15.04.2016, 03:03

Danke. 1.Zeolith und Aktivkohle schadet aber nie 2.Ja,ich habe einen Aufzuchtkasten zum reinhengen aber, sind es 1. 11 Fische,das bedeutet sie sind auf sehr engem Raum.2Habe ich einen toten Fisch gesehen und alle anderen wurden von den Eltern(vermutlichen) gejagt.Das mochte ich mir nicht mit ansehen. 3.Das Becken hat 7 l. 4.Das Guppys sehr hart im nehmen sind durfte ich noch nicht festellen.Eimer hat es irgendwie geschafft HINTER meinen damaligen innenfilter zu geraten und nur ganz knapp zu überleben.Er übrlebte nur eine halbe Stunde😢.Des weiteren sind 3 weitere tote Guppys vorgekommen.Der 3. letztens erst(siehe Frage:Guppy liegt am Boden, atmet schnell.Im Hauptaquarium habe ich einen unbedchadeten ganz Wasserwechsel gemacht und bestanden aber alle sagen immer das seine nicht gut 4.Gerade weil Guppys zu den Lebendgebärenden Zahnkarpfen gehören kamen die Babys ganz überrascht.Gerade bei Guppys sagt man immer sie würden fast Platzen. 5.50% täglich hört sich erstmal gut an.Laut Tetra Test streifen(6in1) und dem jbl Tröpfchen test labor ist alles in Ordnung.Atmung der Fische guck ich morgen mal. 6.Das Elternbecken hat 4 Guppys, 3 Weibchen,1mänchen und 7 Neonsalmler sowie 2 black mollys.Auf dem Boden 2 Amanogarnelen,3 OrangenflossenPanzerwelse(Eine Familie=Weichen,Männchen und (selbstgezüchtetes Kind),1 Marmorierter Panzerwels, 1 Leopardpanzerwels und 3 coole Dornaugen Nochmal danke für die Hilfe

0

Wie ja schon geschrieben wurde, das einzig sinnvolle wäre, die Tierchen zu den anderen Fischen ins Aquarium zu setzen (wenn ausreichend Versteckmöglichkeiten gegeben sind, werden sicher welche überleben) oder tägliche Teilwasserwechsel (90%) machen und dabei darauf achten, dass auch die Futterreste am/im Boden mit entfernt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde alle fische einfangen und das ganze Wasser austauschen mir ist das gleiche passiert und das hat geholfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raupidu 16.04.2016, 07:20

danke😃

0

Was möchtest Du wissen?