Hilfe mit 17 ungeplant von einem Albaner schwanger?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du musst dir überlegen ob du dem gewachsen bist. Kannst du ein Kind groß ziehen und dafür sorgen? Unterstützt dich deine Familie ? (Was sehr wichtig ist) Wenn das der Fall ist ist das Mist abzutreiben. Du kannst dann trotzdem noch studieren oder ne Ausbildung machen (oder was auch immer du vor hast), du musst es lediglich aufschieben. Wenn du niemanden hast dann kannst du auch zu einem Frauenhaus für junge Mütter gehen, da hab ich bisher nur gutes gehört. Falls du dir sicher bist dass du nicht bereit bist für ein Kind und ihm nur schadest wenn du es auf die Welt bringst gibt es noch die Möglichkeit einer Adoption oder eben einer Abtreibung.ich bin da eher zwiegespaltener Meinung. Denn bei der Adoption hofft man ja dass es dem Kind woanders besser geht, allerdings kann man da nicht zu 100% sicher sein. Kinder werden herumgereicht, von Pflegefamilie zu Pflegefamilie oder leben bis sie 16 oder 18 sind im Heim und haben vielleicht keine richtige Bezugsperson. Abtreibung ist auch ein sehr schwieriges Thema, weil eigentlich jeder recht auf Leben hat. Und man wenn man schwanger wird seinem Kind dieses Recht nicht wegnehmen darf. Wenn man jetzt aus so schlimmen Verhältnissen kommt   (Was ich jetzt von dir nicht weiß,aber nicht vermute) und sein Kind aus zB den oben genannten Gründen NIE zur Adoption freigegeben würde und seinem Kind ein Leben wie man selbst hat ersparen will, finde ich, ist es etwas anderes.
Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen indem ich einfach mal meine Meinung zu den verschieden Optionen gesagt hab.
Ich wünsche dir ganz ganz viel Glück und hoffe du triffst die Entscheidung die für dich und dein Kind die Beste ist :)
LG

Ich würde zunächst mal zu einer Beratungsstelle gehen und mich informieren, welche Möglichkeiten/Hilfsangebote es gibt. Evtl. unterstützen dich auch deine Eltern, sodass du die Schule fertig und eine Ausbildung machen kannst.

Dann gut(!) überlegen, ob ich das Kind bekomme oder nicht.

Bedenke: Es ist DEIN Kind, ein Stück von dir, das Kind kann nichts dafür.... und später bist du vielleicht mal froh es zu haben...

Alles Gute!

Ich finde es sehr gewagt, dass ihr hier alle eindeutig raten, abzutreiben. Hier ist eine junge, verzweifelte Frau, die selbst nicht weiß, was sie will und nur weil man selbst so entscheiden würde, ist das doch nicht die beste Entscheidung für die Frau. Es kann auch sein, dass sie alles super hinbekommt, eine Ausbildung oder was auch immer nebenher macht. Ein Mädchen, dass mit mir in die Grundschule gegangen ist, hat einen einjährigen Sohn und sie ist 20. Und wirk glücklich. Natürlich kann es auch schief gehen. Aber das kommt auf die Umstände und die Persönlichkeit an.

Was möchtest Du wissen?