HILFE! Methoden zu Unterkiefer vorverlagerung (OP oder Spange mit gummizügen) + Zähne grade kriegen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde dir unbedingt von einer OP abraten, denn 1. ist es sehr schmerzhaft, 2. ist die Narkose ein Risiko, 3. Nicht 100% bewiesen, dass die OP wirklich etwas bringt, 4. wahrscheinlich nur Geldmacherei, da der Kieferorthopäde auch einen Teil kriegt.

Ich würde auf die OP verzichten, aber es ist natürlich deine eigene Entscheidung.

Viel Glück, BernerFan1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BernerFan1
18.12.2015, 06:20

Vielen Dank für das Sternchen!😉😘

0

Such dir für so was einen guten Kieferchirurgen, der sich damit auskennt. Die meisten Kieferchirurgen arbeiten immer mit den gleichen Kieferorthopäden zusammen, die z.B. auf die Behandlung von Erwachsenen spezialisiert sind. Lass dir also vom Kieferchirurgen einen Kieferorthopäden empfehlen und dich nochmal gründlich beraten. Auf die paar Monate kommt's auch nicht mehr an - besser als dass du einfach die erstbeste Variante wählst.

Die Schmerzen sind bei kieferchirurgischen OPs eigentlich nie ein Argument im Sinne von "Es tut weh, also machen wir es nicht". Es ist viel eher so, dass man alles ohne OP macht, was man irgendwie hinkriegt - aber wenn es nicht geht, muss man halt operieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na warte mal ab was der Kieferchirurg sagt. Eine OP ist nicht kategorisch abzulehnen. Wenn sich die Lebensqualität dadurch nachhaltig erhöht, relativieren sich vorübergehende Schmerzen.

Eine sehr preiswerte Lösung mit Gummizügen gibt es übrigens auch ohne Zahnarzt und wurde hier gesehen https://snorflex.de/schnarchspange

Viele Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amara24
17.12.2015, 23:08

danke für deine antwort.  diese schiene hatte ich auch angesprochen, mir wurde aber gesagt das es nichts bringen wird weil mein kiefer viel zueng ist-.-

0

Mit der festen Spange ist man sich ja einig. Von einer OP wuerde ich abraten, da die Risiken nicht kalkulierbar sind. Was die Gummizug-Methode betrifft, so kenn ich jemanden, der schon ueber 40 ist, und  so behandelt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amara24
17.12.2015, 23:11

macht der kiefer es auch mit? meine KFO meinte, dass es auch scheitern kann wenn der kiefer sich nicht bewegen möchte

0

Was möchtest Du wissen?