Hilfe, meine Wohnungstür geht nicht auf

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn sich die Tür schwer auf und zu machen ließ,wird sie sich gesetzt haben !!! Beim zu machen der Tür,ist der Riegel ins Schloss eingerastet und nun hängt die ganze last der Tür darauf,wenn du einen Keil von außen unter die Tür schlägst,müsste sie sich wieder anheben und aufgehen.Sollte es schon eine neuere Tür sein,kann man die Höhe einstellen,so das sie dann nicht mehr schleift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrischnu
30.08.2013, 08:29

Klingt nach einer guten Erklärung und Idee! Ich sitze gerade schon im Büro, aber das lässt mir ja echt keine Ruhe. Ein Keil liegt ja zum Glück im Hausflur. Das kann ich mal vorsichtig probieren.

Danke!

0

Das hatte ich vor zwei Wochen, ein neues Schloss inklusive Einbau kostete € 280,- (Sicherheitsschloss, das sowohl die Haus- als auch die Wohnungstüre öffnet und schließt).

Bei Dir dürfte sich aber auch Dreck unter der Tür angesammelt haben; mit einer Spachtel kann man den herausbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrischnu
30.08.2013, 08:42

Nö, da war ja eben kein Dreck. Genau nach solchen Sachen unter der Tür habe ich ja geschaut, aber ich habe gar nichts erkannt, was verursachen könnte, dass die Tür so schwer geht.

Leider war einfach zu wenig Zeit, um die Tür mal ringsum zu untersuchen, bevor ich gegangen bin. Aber wer denkt denn auch gleich an sowas... Jetzt bin ich erst mal komplett ausgeschlossen.

0

Lösung:

So, ich bin heute deutlich früher von der Arbeit nach Hause. Unser Hausmeister ist zwar theoretisch rund um die Uhr erreichbar, aber insgesamt war mir das doch zu riskant und ich wollte ihm 1. ein ruhiges Wochenende gönnen und 2. auch die Hausverwaltung noch erreichen können. Man weiß ja nie...

Die Tür ging erst mal nicht einfach auf, also keine Problemlösung wie von Zauberhand. Allerdings ging sie dann tatsächlich auf, als ich fest gezogen und gleichzeitig den Schlüssel gedreht habe. Heute morgen habe ich in der Hektik wohl genau das nicht versucht.

Dann ging die Sucherei los. Alles sah völlig normal aus. Als ich von draußen noch einmal langsam die Tür weiter zugemacht habe, um den Punkt zu finden, an dem es hängt, ist mir dann tatsächlich eine winzige Schraube aufgefallen, die sich in der Türschwelle, mittig der Tür etwas gelöst hat. Sie stand kaum sichtbar etwas höher raus als sie sollte. Ohne sicher zu sein, dass das die Lösung ist, habe ich sie fest gezogen und tatsächlich: Alles läuft wieder wie geschmiert.

Fein, kein Wochenende im Keller, kein Schlüsseldienst, keine aufwendigen Reparaturen. Besser hätte es nicht laufen können!

Danke noch mal für alle Tipps!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eilemuc
05.09.2013, 08:10

Freue mich, dass es so einfach war. Alle Symptome haben auf einen Fallenbruch hingewiesen. Das wäre nicht so schön gewesen. Aber falls es dich tröstet. wegen einem solchen Schräubchen wäre fast mal ne Vorstellung der bayerischen Staatsoper ausgefallen...Brandschutztür zu Tür ging nicht zu!

0

Hallo, wie schon erwaehnt hat sich die Tuer gesenkt, oder die Baender haben sich gelockert und die Tuer sitzt zu tief. Fuer diesen Fall gibt es fuer aeltere Tueren sogenannte Fitschen-Ringe, am besten die Tuer aushaengen und neue aufsetzen, dazu das Mass des Angelbolzens messen und ca. 1-2 mm zugeben.

Handelt es sich jedoch um eine neuere Tuer dann gibt es Justagemoeglichkeiten.

Sollten Sie jedoch keinen Erfolg erziehlen, dann bleibt Ihnen nur noch der Experte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Informiere deine Hausverwaltung, denn wenn mit dem Schloss oder der Tür etwas nicht stimmt, ist das deren Angelegenheit.

Ein Schlüsseldienst bringt dich nicht weiter, da das Problem in der Tür selbst, nicht im Schloss zu liegen scheint.

Vielleicht hat sich das Türblatt selbst verzogen oder ein Scharnier hat nachgegeben. Dadurch könnte die Tür "verkantet" sein und nichts mehr zusammenpassen.

Ich drücke dir die Daumen, dass du das vor dem Wochenende noch klären kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrischnu
30.08.2013, 08:48

Danke fürs Daumen drücken. Ich werde die Tipps, die nicht gerade etwas beschädigen, erst mal heute Abend noch selber ausprobieren.

Das Problem ist heute morgen zum ersten Mal aufgetaucht. An ein langsames Verziehen glaube ich daher nicht. So richtig einschätzen kann ich es aber auch nicht. Eventuell ein verrutschen einer Gummidichtung oder ein Scharnier, das nachgegeben hat usw. Ich werde die Tür in alle Richtungen schieben, drücken und ziehen und hoffe, dass das hilft.

Mit dem Schlüsseldienst sehe ich das auch so. Ich vermute, das einzige was der jetzt "besser" kann als ich, ist rohe Gewalt anwenden. Ist schließlich nicht seine Tür und er wird auch bezahlt. Aber vielleicht täusche ich mich. Falls ich nicht weiterkomme, soll dann aber der Vermieter entscheiden, ob er einen Schlüsseldienst will oder nicht.

0

Ordentlich dran rütteln und dabei versuchen auf zu machen. Wenn das nicht geht ruf halt deinen Vermieter an. der Schlüsseldienst wird das auch nur versuchen mit roher Gewalt aufzubrechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrischnu
30.08.2013, 08:38

Vorsichtiges drücken und ziehen mit gleichzeitigem Drehen waren meine ersten Versuche heute morgen. Heute Abend werde ich aber noch mal alle "Richtungen" ausprobieren. Wenn gar nichts von all den guten Tipps klappt, dann eben ein Anruf beim Vermieter, der allerdings dann auch nicht mehr wissen dürfte...

Falls er den Schlüsseldienst aufbrechen lässt, wüsst ich gar nicht, wer das zahlen muss.

0

Klassischer Fall von Fallenbruch. Ich mag so Aussagen wie "Schlüsseldienst ist Quatsch - was soll der da?". Ein AUFSPERRDIENST wäre Quatsch! Schlüsseldienst nennt man den Laden, der Schlüssel nachmacht, Schlösser verkauft, die i.d.R. montiert und auch Instand setzen kann. Bei einem Fallenbruch helfen Tips wie Stück Plastik, Tür heben oder ähnliches gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch mal die Tür mit viel Kraft und gleichzeitigen vorsichtigen Schlüsseldrehen anzuheben, anziehen, wegdrücken, es kann sein das die Schließzunge aufliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrischnu
30.08.2013, 08:31

Auch eine gute Idee, danke! So könnte ich es zuerst probieren. Falls es mit Kraft allein nicht klappt, hilft vielleicht ein Keil. Danke!

0

Schlüsseldienst ist quatsch, was soll der da? Ruf Deinen Vermieter oder Hausmeister an. Scheint die Tür verzogen/kaputt zu sein. Der muss das klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrischnu
30.08.2013, 08:34

Vermieter und Hausmeister sind dann die Notlösung. Schlüsseldienst halte ich auch eher für Quatsch. Wenn, dann soll der Vermieter den verlangen.

0

Schlüsseldienst rufen, oder willst du sie unversperrt lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrischnu
30.08.2013, 08:54

Die ist ja versperrt. Das ist das Problem. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?